Klassische Burger und neue Rezeptideen – Grillen mit SPAR

-enthält Werbung-

Jeder mit Terrasse, Balkon, Garten und einem noch so kleinen Grill liebt die Grillsaison und versucht sie so gut wie möglich zu nutzen. Ich bin ohnehin ein großer Fan vom Sommer, liebe quasi alles daran, aber vor allem auch das Outdoor-Kochen!

Immer nur Spareribs und Würste zu grillen wäre mir aber zu langweilig, deshalb probiere ich immer wieder gerne neue Rezepte.

Diesmal habe ich klassische Burger gegrillt. Die schmecken mir selbstgemacht viel besser, als bei so mancher Fast Food Kette. Außer dem klassischen Burger gab es aber auch Pitabrot, gefüllt mit Räuchertofu, Blattsalat aus dem eigenen Garten, Zwiebeln und Tomaten. Tofu war natürlich wieder für die Gäste, da ich Tofu und allgemein Sojaprodukte nicht vertrage. Aber ich habe natürlich gekostet und finde der Räuchertofu schmeckt richtig gut. Pitabrot finde ich überhaupt sehr praktisch, damit kann man so viele verschiedene Rezepte zubereiten.

Als Alternative zum Tofu habe ich Gemüselaibchen mit Salat auf Burger-Brötchen serviert und Grillkäse durfte natürlich auch nicht fehlen. Den Grillkäse habe ich auch auf einem Burger-Brötchen angerichtet, mit Preiselbeerdressing, Zwiebeln, Salat und Tomaten Humus von NENI am Tisch. Ich weiß gar nicht mehr, welches der Rezepte am besten bei den Gästen ankam, aber ich denke es war das Tofu-Pita oder der würzige Grillkäse-Burger.

Bewusst essen, auch einmal etwas Neues ausprobieren, das mache ich richtig gerne. Beim Grillen ist auch das Zubereiten noch bewusster. Wann lege ich was auf den Grill? Was ist schneller fertig und was braucht länger? Brauche ich für irgendetwas eine Grillplatte oder kommt alles direkt auf das Gitter? Muss noch etwas nachgewürzt werden? Was mir am besten gefällt ist aber, in der Natur zu kochen. Du stehst neben dem Grill, schaust zu wie die Zutaten brutzeln, während dir der Wind durch die Haare weht.

Grillen ist immer auch ein Gefühl von Freiheit!

Und was gab es zu trinken? Viel Infused Water mit Beeren, Minze und Zitrone und die neuen Bio Energy Drinks von SPAR enjoy – eisgekühlt, als köstliche Erfrischung. Es gibt die Geschmacksrichtungen Classic, die ein bisschen nach Apfel schmeckt und die Sorte Mango & Maracuja. Anders als bei herkömmlichen Energydrinks wird hier nicht auf massig Zucker gesetzt, sondern ganz im Gegenteil, die bewusste, zuckerreduzierte Zubereitung gewählt. Zuckerreduzierte Energy Drinks und 100 Prozent Bio sind zwei Attribute, die im Energy Drink-Sektor ausgesprochen selten vorkommen. Die Süßung der Drinks erfolgt ausschließlich mit Fruchtsaft und etwas Agavendicksaft. Den Koffeingehalt liefert in beiden Geschmacksrichtungen ein Extrakt aus Bio-Guarana. Schmeckt so auch viel besser!

Grillen muss nicht automatisch bedeuten, dass Fleisch zubereitet wird. Wer es vielfältig mag, kann immer auch Gemüse (zB. Zucchini, Mais, Paprika oder im Herbst Kürbis) oder vegane Produkte grillen. Selbst Süßes lässt sich auf dem Grill zubereiten.

Der klassische Burger:

Faschiertes, Zwiebel, Majoran, Salz, Pfeffer, Ei, Brösel zu Laibchen formen. Dafür habe ich das gemischte Faschierte (vom Schwein/vom Rind) von SPAR Natur*pur verwendet. Wenn du noch mit einem Dip ergänzen willst, dann passt Chili-Dip oder einfach nur Ketchup und Senf. Das entscheidende für klassische Burger sind die Brötchen. Hier habe ich die Maxi Burger Brötchen von S-BUDGET gewählt.

Grillkäse-Burger mit Preiselbeerdressing und Tomaten-Humus:

Würzig! Auch hier habe ich das S-BUDGET Maxi Burger Brötchen gewählt. Dazu den SPAR BBQ Grill- und Bratkäse mit Kräuter, Salat aus dem Garten, Zwiebeln. Ein wenig vom Tomaten-Humus von NENI am Tisch für ein stärkeres Geschmackserlebnis und Preiselbeerdressing. SPAR PREMIUM Wild-Preiselbeeren Edition Stauds mit etwas Wasser und ein paar Tropfen Apfelessig verfeinern.

Aus optischen Gründen (das Auge isst ja schließlich mit) habe ich auf den Burger-Deckel verzichtet und diesen dann für die Gemüselaibchen-Burger verwendet.

Tofu-Pita:

Pitabrot von SPAR Veggie by NENI und den Bio Tofu geräuchert von SPAR Veggie kurz auf den Grill legen. Tofu, Tomaten und Zwiebel in kleinere Stücke schneiden und das Pita befüllen. Salat darf natürlich nicht fehlen.

Gemüselaibchen-Burger:

Vegane Bio-Laibchen Mediterran von SPAR Veggie kurz auf den Grill legen. Das Brötchen hab ich in diesem Fall auch auf den Grill gelegt. Ich fand das passt so besser zusammen und durch das leichte angrillen wird das Brötchen knusprig und entfaltet noch mehr Geschmack. Dazu wieder Tomaten, Salat, Zwiebeln und ein wenig Pfeffer.

Auch hier gilt, wie schon bei den klassischen Burgern, wenn du einen Dip dazu brauchst, kann ich dir Chili-Dip oder einfachen Joghurt-Kräuter-Dip empfehlen.

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit SPAR

.

Probierst du auch gerne neue Rezepte und kostest die Grill-Saison voll aus?

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.