Aromatherapie für Zuhause – was bewirkt sie und worauf solltest du achten

Aromatherapie wird von vielen Menschen auch heute noch als unsinnig bezeichnet. Dabei haben die alten Ägypter und die Polynesier schon vor langer Zeit die Wirkung ätherischer Öle erkannt. Die ätherischen Öle lösen in der Nasenschleimhaut Impulse aus, die über Nervenbahnen ins Gehirn geleitet werden. Deshalb ist Aromatherapie vor allem bei seelischen Belastungen, Ängsten, Nervosität, Stress, Unruhe und Schlafproblemen ein gutes Hilfsmittel.

Die Aromatherapie gehört zur Pflanzenheilkunde und zu den komplimentärmedizinischen Methoden und wird sowohl bei seelischen als auch körperlichen Befindlichkeitsstörungen eingesetzt.

Das gute an der Aromatherapie ist, dass du sich auch selbst anwenden kannst und die Öle in Apotheken, Reformhäusern und diversen Onlineshops rezeptfrei kaufen kannst. Aber auch hier gibt es einiges zu beachten.

Wie dosiert man Aromaöle? Worauf muss ich beim Kauf und der Anwendung achten? Wie kann ich die Öle Zuhause benutzen?
.

Vorsicht bei der Dosierung ätherischer Öle

Vor allem zu Beginn solltest du die Öle sehr niedrig dosieren, da du auch allergisch reagieren könntest. Oftmals kann es bei Überdosierung zu Kopfschmerzen kommen. Als Erwachsener testest du am besten mit 1-2 Tropfen. Wichtig ist, dass du nur in Intervallen die Aromatherapie nutzt und den Düften nicht den ganzen Tag über ausgesetzt bist.
.

Eine Frage der Qualität

Es gibt hochwertige Öle, die aus natürlichen Quellen stammen. Aber auch synthetische und halbsynthetische. Bei der Aromatherapie kommt es auf die gute Qualität an, auf reine, unverfälschte Öle mit 100% naturbelassenen Inhaltsstoffen. Aber Vorsicht, denn auch hier gilt – auf die Dosierung achten!
.

Aromatherapie für Zuhause

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Duftlampe, Duftstein, Tuchbeduftung, Spray, Duftmeditation, Badezusatz, bis hin zu Kompressen und der Anwendung ätherischer Öle in der Küche.

Wenn du mit ätherischen Ölen noch keine Erfahrung hast und gar nicht mit der Materie vertraut bist, rate ich dir von eigenen Rezepturen für Kompressen und auch für die Anwendung im Essen ab. Da wäre es besser einen Berater bzw. Aromatherapeuten aufzusuchen oder dich in einer Fachapotheke beraten zu lassen.

Die einfachste Möglichkeit ist die Tuchbefüllung (vor allem dann, wenn du nicht Zuhause sondern unterwegs bist und etwas gegen Ängste oder Nervosität brauchst), sowohl Duftstein als auch Duftlampe und Badezusätze.
.

Tipps für Aromatherapie und die eigene Anwendung gegen Ängste, Nervosität, Erkältungen, etc. folgen demnächst!

Aromatherapie ist kein Ersatz von Medikamenten und ärztlichen Behandlungen, kann aber einfach und unterstützend zusätzlich angewandt werden.

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.