So rettest du Cashmere

Es ist gefühlt 100 Jahre her seit meinem letzten Fashion Post. Ich denke einfach, dass ich zu vielen anderen Themen mehr zu sagen habe und es genug Fashion Blogger gibt, die wesentlich inspirierter bei diesem Thema sind.

Aber ich interessiere mich für Mode, schließlich ist Kleidung ein wichtiges Thema. Es geht dabei um das Wohlfühlen, es geht darum zu unterstreichen wer wir sind.

Fashion Blogger würden sich den Beitrag wahrscheinlich für die Jahreszeit aufheben, in die er besser passt, aber was ich dir erzählen möchte ist mir eben erst vor kurzem passiert und deshalb möchte ich es auch jetzt erwähnen.

Ich habe einen Cashmere Poncho. Diesen Poncho habe ich in einer meiner ersten Fashion Kooperationen erhalten und hat dadurch auch einen gewissen emotionalen Wert für mich. Es ist zudem wohl eines der teuersten Kleidungsstücke in meinem Schrank, vor allem aber das kuscheligste. Nachdem die Sommer Temperaturen ja die meiste Zeit immer noch auf sich warten lassen, trage ich den Poncho auch jetzt an manchen Tagen.

An einem ziemlich chaotischen Tag habe ich ihn versehentlich gemeinsam mit der normalen Wäsche gewaschen. Jeder, der schon einmal ein Kleidungsstück aus Cashmere hatte weiß, dass man es nicht in der Waschmaschine waschen sollte. Vor allem aber nicht mit mehr als 30 Grad.

Der Poncho ist so stark eingelaufen, dass er mir nicht mal als 10jährige gepasst hätte. Ich setzte mich zum Computer und recherchierte, weil ich so schnell nicht aufgeben wollte. Ich habe unzählige Beiträge gefunden, von Menschen denen das Gleiche passiert ist. Aber erst nach einer halben Stunde habe ich einen Beitrag entdeckt in dem es um hilfreiche Tipps gegangen ist. Im Beitrag stand: 1/2 l Essig in einen Kübel Wasser und 30 Minuten das Cashmere Kleidungsstück darin einweichen.

Ich wollte keine 30 Minuten warten und habe folgendes gemacht:

  • ca. 250 ml Essig in einen Kübel lauwarmen Wasser
  • 5 bis 10 Minuten einweichen lassen
  • herausnehmen und in der Luft schleudern
  • Vorgang zwei- bis dreimal wiederholen

Es hat funktioniert. Essig dehnt und das Schleudern in der Luft dehnt noch weiter. Meine Befürchtung war, dass der Poncho dann ausgeleiert aussieht, aber das war nicht so. Er sah einfach so aus wie zuvor, bevor er eingelaufen ist. Das Einzige was gestört hat, war der Geruch, denn der Essig-Geruch ist nicht weggegangen. Was du brauchst ist also Geduld, denn du musst das Kleidungsstück erstmal auslüften lassen und dann vielleicht zweimal mit der Hand durchwaschen. Jetzt ist der Poncho wie neu!

Falls du also jemals ein solches Problem haben solltest, dann versuche es so zu machen. Ich hoffe, dass dir der Tipp hilft und es genauso funktioniert wie es bei meinem Cashmere Poncho funktioniert hat!

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.