5 Yoga und Faszien Bücher im Check

– Rezensionsexemplare –

In meinen Insta Stories hab ich dir bereits gezeigt, was für tolle Bücher ich vom Riva Verlag zum Rezensieren bekommen habe. Alles Bücher rund um das Thema Gesundheit, Entspannung, Körper. Heute möchte ich auf die Bücher genauer eingehen.

Ich gebe dir jetzt einen kleinen Einblick in folgende Bücher:

– 50 Workouts -Yoga
– Der Pfad des Yoga
– die Yoga Bibel
– Yoga Faszientraining
– Faszien-Release

Außerdem habe ich das Buch KIEFER GUT, ALLES GUT von Dr. Torsten Pfitzer erhalten. Dem Buch möchte ich aber einen eigenen Beitrag widmen, weil es dazu so viel zu sagen gibt.

Inhaltsangabe zu “50 Workouts – Yoga”

Yoga steigert nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern eignet sich auch hervorragend als forderndes Training für einen kräftigeren und geschmeidigeren Körper. Dabei muss Yoga nicht kompliziert sein. Bereits mit kurzen und einfachen Übungsreihen können die körperliche Fitness und das Wohlbefinden im Alltag verbessert werden. Von aktivierenden Asanas am Morgen über Entspannungs- und Lockerungsübungen für Nacken und Schultern bis zu speziellen Workouts für mehr Hüftbeweglichkeit – dieser Ratgeber enthält 50 Yoga-Workouts, die zwischen 15 und 45 Minuten dauern und einfach in den Alltag integriert werden können. Alle Übungsreihen sind übersichtlich dargestellt, komplett illustriert und dank unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Zudem werden alle Übungen in einem Extrakapitel nochmals ausführlich beschrieben.

Mit diesen Workouts verbessern Sie Ihre Körperhaltung und bleiben fit und beweglich im Alltag.

Mein Fazit zu “50 Workouts – Yoga”

Für Einsteiger würde ich es nicht unbedingt empfehlen, zumindest nicht, bevor diese ein paar Stunden Yoga bei einem Lehrer gelernt haben. Die Bewegungen müssen richtig ausgeführt werden. Text und Bild lassen zu viel Spielraum für Interpretation.

Für Profis ist das Buch aber bestimmt auch nur gering hilfreich. Dafür kennt sich ein Profi viel zu gut mit den Bewegungsabläufen aus und braucht sicherlich herausforderndere Übungen.

Zwischen Beginner und Fortgeschrittene, das ist die Zielgruppe, der ich dieses Buch empfehlen kann. Wenn du bereits Yoga gemacht hast, dir aber auch gerne selbst Abläufe zusammenstellen willst, oder dich einer speziellen Einheit, wie etwa dem Schulterbereich, widmen möchtest – dann ist das Buch bestimmt ideal! Die Übungen sind einfach, abgesehen von der Krähe, aber trotzdem kräftigend. Das Buch erhält 6,5 von 10 Punkten.

Inhaltsangabe zu “Der Pfad des Yoga”

Yoga ist viel mehr als ein Workout, es ist eine ganzheitliche Erfahrung für Körper und Geist, ein Weg, um intensiver und bewusster zu leben. In 365 meditativen Betrachtungen erklärt Yogaguru Rolf Gates den achtgliedrigen Pfad des Patanjali und führt damit in die Grundlagen der Yogaphilosophie ein. Jeden Tag können Sie so einen kleinen Schritt machen, um diese Lehre in Ihren Alltag zu integrieren – ob am Morgen, um den Tag zu beginnen, während der Yogapraxis oder am Abend, wenn Sie Ihre Erlebnisse Revue passieren lassen. Die Reflexionen sind Anleitung und Inspiration zugleich und helfen Ihnen, Yoga als Weg zu einem sinnerfüllten Leben zu begreifen und die Achtsamkeit für Ihre Bedürfnisse und Ziele zu steigern.

Mein Fazit zu “Der Pfad des Yoga”

Das Buch ist mir ehrlich gesagt vorgekommen wie eine Never Ending Story. Dafür, dass der Schreibstil so trocken ist und sich kein Lesefluß einstellen wollte, war es für meinen Geschmack einfach viel zu lang.

Im Buch stehen viele gute Zitate. Die Meisten kannte ich allerdings schon. Es sind ein paar interessante Kapitel, die Kernbotschaft ist gut und das ist es auch, was dem Buch ein paar Pluspunkte bringt. Das Buch bekommt von mir 4 von 10 Punkten.

Inhaltsangabe zu “Yoga-Bibel”

Yoga macht nicht nur den Körper geschmeidiger und kräftiger, sondern steigert auch das allgemeine Wohlbefinden und fördert die Entspannung. Es liegt deshalb in den westlichen Ländern seit Jahren voll im Trend. Die Yoga-Bibel erklärt und zeigt mehr als 100 Übungen der wichtigsten Yoga-Schulen in Schritt-für-Schritt-Anleitungen und vielen Bildern. Aktive, fließende Sequenzen sind ebenso enthalten wie die langsameren, boden-basierten Körperhaltungen aus dem Yin-Yoga sowie Meditationen. Von leichten Lockerungsübungen bis zu regenerierenden Rückbeugen bietet dieses Buch für alle Yogis vom Anfänger bis zum Experten Hilfestellung und zahlreiche Tipps, um die eigene Praxis zu vertiefen und die Asanas an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Außerdem hilft das Buch, den Yoga-Stil zu finden, der am besten zu einem passt.

Die ultimative Yoga-Bibel für eine ganzheitliche Übungspraxis.

Mein Fazit zu “Yoga-Bibel”

Dieses Buch kann ich dir empfehlen, sobald du ein paar Stunden direkt mit einem Trainer Yoga praktiziert hast und die Bewegungsabläufe richtig kannst. Von einfachen bis anspruchsvollen Übungen ist hier wirklich eine schöne Vielfalt geboten.

Bei den jeweiligen Übungen findest du immer Tipps, welche Übung sich als Vorbereitung eignet, welche zum Intensivieren, welche zum Ausgleich und welche zum Entspannen. Die Übungen sind sehr gut beschrieben. Das Buch bekommt von mir 9 von 10 Punkten!

Inhaltsangabe zu “Yoga-Faszientraining”

Unser Bindegewebe, auch Faszien genannt, ist ein feines Netzwerk, das unsere Muskeln und Organe umschließt und unseren Körper stabilisiert. Wer fit, beweglich und schmerzfrei durchs Leben gehen will, sollte etwas für seine Faszien tun, denn diese verfilzen und verkleben mit zunehmendem Alter bei einseitiger Belastung. Dadurch werden wir unbeweglich und steif. Yoga ist ideales Faszientraining. Im Vergleich zu sanften, aber auch aktiven Yoga-Stilen werden beim Yoga-Faszientraining die Positionen länger gehalten, um Blockierungen in den Energiebahnen zu lösen und die Muskeln und das tiefer liegende Bindegewebe zu dehnen. Dabei verfolgt dieses Buch im Vergleich zum eher schonenden Yin Yoga eine dynamische und belebende Herangehensweise. Die hier aufgeführten Übungen dienen der Kräftigung und Stabilisierung der Körpermitte, eines zentralen Elementes im Yoga. So wird die Haltung insgesamt verbessert und Rückenschmerzen können erst gar nicht entstehen. Mit seinem umfangreichen Übungskatalog und einem optimal an die Faszien angepassten Sonnengruß, dem Fasziengruß, ist dieses Buch der ideale Begleiter, um mit Yogaübungen das Bindegewebe zu trainieren und ein Leben lang geschmeidig, beweglich und verletzungsfrei zu bleiben.

Mein Fazit zu “Yoga-Faszientraining”

Ich liebe Yoga! Habe schon etliche Stile ausprobiert und praktiziere es beinahe täglich. Zuhause, im Kurs oder in Einzelstunden. Womit ich mich auch seit geraumer Zeit befasse ist das Thema Faszien. In diesem Buch sind sehr schöne Übungsabläufe für Faszien Yoga. Hab sie selbst ausprobiert und einige davon in meine Daily Yoga Routine eingebunden.

Das Buch erhält von mir ebenfalls 9 von 10 Punkten.

Inhaltsangabe zu “Faszien-Release zur Verbesserung der Körperhaltung”

James Earls und Thomas Myers kombinieren in diesem Buch Techniken der manuellen Behandlung mit der Methode der Strukturellen Integration, die auf neuesten Erkenntnissen zu den Eigenschaften des menschlichen Bindegewebes gründet. Dieses Gewebe, die Faszien, spielen eine bedeutende Rolle für Halt, Stabilität und Beweglichkeit des Körpers. Durch fachkundige Diagnose und gezielte Manipulation des myofaszialen Gewebes können Therapeuten bei ihren Patienten viele chronische Verspannungen lösen und Bewegungseinschränkungen und Schmerzen dauerhaft beheben.

Das Buch wendet sich an alle, die in der Körperarbeit tätig sind und die manuelle Behandlungsformen anbieten. Es zeigt Physiotherapeuten, Osteopathen, Chiropraktikern und Massagetherapeuten, wie sie die Körperhaltung ihrer Klienten professionell analysieren und einen gezielten Therapieplan entwerfen können. Es bietet eine Einführung in die Anatomie des myofaszialen Gewebes und dessen Rolle für Körperhaltung und Motorik sowie einfach anzuwendende Release-Techniken für alle Körperregionen.

Mein Fazit zu “Faszien-Release zur Verbesserung der Körperhaltung”

Das Buch ist eigentlich nur für Physiotherapeuten, Masseure und jene die in der Körperarbeit tätig sind geeignet. Mich hat es einfach interessiert, weil ich ja selbst einige Jahre in dieser Branche tätig war, bevor ich mich beruflich komplet dem texten, bloggen und Rezepte entwickeln gewidmet habe. Das Thema finde ich aber nach wie vor spannend!

Das Buch ist sehr informativ und bestimmt ein Must Read für Leute aus dieser Branche, die sich auch gerne mit dem Thema Faszien beschäftigen.

Ich wünschte, es hätte im Buch auch Übungen zur Selbstbehandlung gegeben. Für Menschen aus dem Bereich Massage, Therapie, Energetik kann ich dieses Buch empfehlen. Für jene die nicht aus dieser Branche kommen, kann ich das Buch nicht empfehlen.

Mein Fazit zu allen Büchern:

Ich mag es ja sehr gerne, wenn ich mir selbst auch Yoga Programme zusammenstellen kann. So wird das auch nie langweilig, deshalb lese ich auch Yoga Bücher. Was ich dir von diesen Büchern empfehlen kann, sind Yoga Faszientraining und die Yoga Bibel. Das sind wirklich super Bücher mit tollen Übungen.

 

13 Comments

  • Bea sagt:

    Danke, dass Du mich wieder daran erinnerst, Yoga zu machen. Das hatte ich im Herbst ja vor. Los gehts. Mit den richtigen Büchern natürlich, die ich bei Dir ja finde. Danke dafür.

    Lieben Gruß, Bea.

  • Sarah sagt:

    Schöne Bücher. Ich wollte ja auch eigentlich mal regelmäßig Yoga machen, bin dann aber doch nicht dazu gekommen. Schade eigentlich, denn ich mag das total. Ich slllte mir wohl auch mal ein Buch zulegen :)

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  • Sehr interessante Bücher, aber ich brauche für ein Training zumindest eine DVD. Danke für die Vorstellung. Liebe Grüße, Claudia

  • Ich muss sagen, dass ich Yoga einfach nicht mag und für mich persönlich zu langweilig finde. Das Faszientrainingsbuch würde mich aber schon interessieren. Danke dir auf jeden Fall für die Auflistung!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

    • Tina sagt:

      Mir war das Anfangs auch ein wenig zu langweilig, aber dann hab ich teilweise etwas aus dem Kundalini Yoga in mein Yoga Programm integriert und das ist jetzt perfekt für mich.
      Das ist Kraft, Schwung, Geschwindigkeit und Entspannung :)

  • bisher kenne ich keines dieser Bücher und muss auch zugeben, dass ich es eher kritisch sehe, Yoga aus Büchern zu lernen. ich praktiziere nun schon einige Jahre und denke, dass es gerade am Anfang wichtig ist, sozusagen von Menschenhand geführt zu werden …

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Tina sagt:

      Ich sehe das auch eher kritisch, deshalb auch mein Rat vorher unbedingt ein paar Stunden bei einem Profi zu lernen. Wenn man aber erst mal die Bewegungsabläufe kennt und weiß, worauf man achten soll, dann finde ich Bücher gar nicht so schlecht zur Ergänzung ;)

  • Bea sagt:

    Hallo Tina,

    erstmal muss ich loswerden wie toll ich deinen Blognamen finde. Wirklich klasse und witzig. So, jetzt aber zu deinem Beitrag. Ich habe vor 3 Jahren an der Hochschule beim Hochschulsport Yoga belegt. Es tat mir echt gut. Gerade nach einem langen anstrengenden Tag war ich wieder entspannt und fit. Das Buch über das Yoga Faszien Training klingt toll. Wenn ich wieder mit dem Yoga anfange, was ich hinsichtlich seiner Wirkung bei mir, echt machen sollte, werde ich mir das Buch besorgen. Vielen Dank für den ausführlichen und tollen Überblick.

    Liebe Grüße
    Bea

  • Carry sagt:

    Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, dass ich Yoga nach Anweisung eines Buches mache. Während den Übungen nochmal nachzulesen stelle ich mir nämlich eher umständlich vor, dann lieber ein Video nebenher schauen :) Aber wer weiß, vllt schaue ich mir die von dir genannten Bücher doch mal im Buchladen an. Vielen Dank für den informativen Beitrag!

    • Tina sagt:

      Ehrlich gesagt finde ich nach Anweisung des Buches viel besser als über Video ;) Ich tue mir damit auf jeden Fall leichter.
      Wichtig ist allerdings, dass man sich die Bilder vorher gut anschaut und auch durchlest worauf es bei der Übung ankommt.
      Ich mach aber ohnehin alles was mit Yoga zu tun hat – Einzeltraining, Gruppenkurse, und zuhause dann hin und wieder neue Programme zusammenstellen, mittels Buch oder Video ;)

  • Ich bin seit meinem 18ten Lebensjahr eine begeisterte Yogini. Mit den neuen Yogarichtungen tue ich mich schwer. Deshalb bleibe ich meinem Hata-Yoga treu, auch wenn ich ab und an mal woanders reinschnuppere. Deshalb danke für Deine Yoga-Buchempfehlungen.
    Alles Liebe
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.