Chronische Krankheit als Chance, den “Inneren Arzt” zu aktivieren

Gastbeitrag

Menschen, die unter chronischen Krankheiten leiden, wissen, dass ihr Leben nie wieder so sein wird, wie es war. Es ist ein regelrechter Schock, weil sie dann ihre Lebensqualität als stark eingeschränkt empfinden. Manche werfen die Flinte ins Korn und geben sich selbst auf. Andere sagen “Jetzt erst recht!” und schmeißen sich ins volle Leben, denn das geht auch weiter. Nicht wie vorher, anders. Nicht schlechter, nur mit anderen Prioritäten und eben mit dem Wissen, dass eine derartige Diagnose keine Katastrophe sein muss. Sie kann viel mehr eine Chance sein, das Leben mit neuen Perspektiven zu erweitern, neue Erfahrungen über sich selbst, seinen Körper und seine Seele zu machen, was wiederum den Betroffenen in die Welt der Selbstachtung, des Selbstmitgefühls, und der Selbstwertschätzung eintauchen lässt. Dadurch entwickelt sich der Mensch weiter, und es können dennoch unermesslich viele Erfolge erzielt werden, wenn man die Situation akzeptiert hat, sich neue Ziele steckt und alle bestehenden Chancen so wahrnimmt, dass man sich neue Träume erfüllen kann. Neue Wege zu gehen, bedeutet, sich genau so anzunehmen, wie man ist, sich darauf zu konzentrieren, die Highlights und Glücksmomente wahrzunehmen, die sich bieten, und seinen Geist mit positiven Gedanken zu stärken, wodurch der Erkrankte sich selbst ermächtigt und im Inneren die Selbstheilungskräfte aktiviert. Das macht dann auch ein qualitativ hochwertiges Leben möglich. Wie genau die Veränderung des Fokus erreicht wird, verrät Lydia Proschinger im folgenden Beitrag.

Lydia Proschinger ist seit 15 Jahren als spirituelle Gesundheitsberaterin, sowie Business- und Leadership-Coach tätig. Ihre Vision ist es, dass Menschen länger jung und gesund leben, Stress besser bewältigen und ihre Lebensaufgabe im Einklang mit ihrem Seelenplan genießen können. Sie begleitet ihre Klienten durch eine spirituelle Krise, die sie selbst als eine “Mystische Reise” bezeichnet. Lydia Proschinger bietet auch Seminare und Coachings an, in denen sie Ängste, Schatten und einschränkende Überzeugungen thematisiert und Wege aufzeigt, wie sie trotz ihrer Einschränkungen ihre heiligen Seelen-Aufgabe finden, leben und gedeihen lassen können. Sie finden Lydia Proschinger online unter: www.sacredsoulpurpose.com

.

  • Sich die richtigen Experten und Fachleute an die Seite holen

Suchen Sie sich nach einer Diagnose Lösungen, die für Sie wirkliche Veränderung bringen können. Wählen Sie dafür die richtigen Fachleute, mit denen Sie Ihr persönliches, neues Lebenskonzept so zusammenstellen, dass es Ihre Lebensqualität steigert. Lernen Sie, wie Sie Ihr Schmerzgedächtnis und Ihre Stressmuster durch neue, positive Gedankenstrukturen bewusst verändern können. Beschäftigen Sie sich mit möglichen Lösungsansätzen und seien Sie auch offen für solche, die möglicherweise auf den ersten Blick unkonventionell erscheinen, die zwar derzeit von der Schulmedizin noch nicht angeboten werden, die aber die medizinischen Prozesse unterstützen, neue Impulse setzen und Ihr Leben bereichern. Da dürfen Sie selbst aktiv recherchieren und all dem zusätzliche Aufmerksamkeit geben, was Ihnen zu Ihren Lösungen verhilft. Oft findet man diese in innovativen und humanitären Ansätzen, die den Betroffenen vor allem geistig und seelisch wieder auf die Beine helfen können. Wählen Sie Ihre Gesundheitsexperten nach den Kriterien aus, die Sie persönlich als wichtig und richtig erachten.

.

  • Im Rahmen der Möglichkeiten neue Wege zum Glück entdecken

Eine chronische Krankheit stellt im ersten Moment natürlich eine Einschränkung dar. Der Körper erneuert sich aber alle 4 bis 7 Jahre komplett und da kann sich viel tun, wenn er neue Impulse bekommt. Auch wenn sicherlich jetzt manches erschwert ist, und die Möglichkeiten begrenzt sind, heißt das eigentlich lediglich: Umdenken. Richten Sie Ihr neues Leben darauf aus, die Dinge zu machen, die noch immer möglich sind und Ihnen Freude bereiten. Sie wissen selbst am Besten, bei welchen Aktivitäten Sie ganz neu aufblühen können, ohne sich allzusehr eingeschränkt zu fühlen. Wenn man das Pareto Prinzip darauf anwendet, dann können sogar von verbleibenden 20% an Möglichkeiten, 80% Wirksamkeit entstehen. Legen Sie den Fokus auf das, was geht, und behalten Sie eine positive Einstellung zum Leben, und Sie werden für die Menschen in Ihrem Umfeld ein leuchtendes Vorbild sein, was Ihnen bewundernde Kommentare und eine Menge Kraft geben wird.

.

  • Nicht allein kämpfen und anstatt eines Rückzugs einen Sprung nach vorne machen

Egal wie schlimm die Diagnose für Sie auch sein mag – ein Rückzug ist keine Lösung. Isolation ist keine Option. Sie müssen diesen Weg nicht alleine gehen, ganz im Gegenteil. Es gibt viele Menschen, die diesen Weg gerne mit Ihnen gehen möchten und Ihnen helfend zur Seite stehen. Man muss keine Last sein für Familienmitglieder, Freunde, Kollegen oder Sportkameraden. Wenn man Ihnen klar kommuniziert, was sie tun können, werden viele gerne für Sie da sein und dann auch alles daransetzen, sich mit Ihnen gemeinsam für eine lebenswerte und erfüllte Zukunft einzusetzen. Diese Unterstützung zu spüren und zu erfahren, wird Ihnen enorme Kraft und Ausdauer bei der Bewältigung Ihrer Krankheit geben, die Erinnerungen und Glücksmomente bauen Sie auf und lassen Sie für eine Weile das Leid ganz vergessen.

.

  • Schätzen, was man hat: Das Glas ist halb voll und nicht halb leer

Das Glas ist nicht halb leer, auch wenn Sie einen Teil Ihrer Gesundheit und Ihres alten Lebens verloren haben. Das Glas ist halb voll, wenn Sie erkennen, wie viel Neues Sie dadurch gewonnen haben. Der Fokus sollte ganz klar auf dem liegen, was Sie im Innen an biochemischen Veränderungen bewusst herbeiführen können, wenn Sie sich die Freude über neue Kontakte bewusst machen, oder darauf, wie sehr sich
einige Beziehungen zwischen Ihnen und besonderen Menschen intensiviert haben, oder auf den neuen Einsichten über Ihren Körper und Ihre Lebensaufgabe, die Sie bekommen haben. Egal, was Ihnen auch widerfahren sein mag, Sie sind ein wichtiger Bestandteil Ihres Lebens. Machen Sie etwas daraus, andere haben diese Chance nicht bekommen!

.

Ein Fazit

Entdecken Sie neue Ansätze und Lösungen, die Sie als Betroffener Schritte machen lassen, die Ihnen vermitteln, wie wunderbar das Leben immer noch ist, weil sich es sich nach Ihrem jetzt veränderten Wunsch auf eine ganz neue Art und Weise gestalten dürfen. Dadurch können Sie es schaffen, trotz einer Diagnose und Ihres Schicksals die Lebensqualität zu erhöhen und sich selbst wieder nach vorne zu bringen. Sie haben nur dieses eine Leben und sollten das Beste daraus machen, auch wenn es kein einfacher Weg ist. Es sind immer Menschen an Ihrer Seite, die Sie unterstützen. Sie müssen diesen Kampf nicht alleine aufnehmen. Wichtig ist nur, dass Sie bereit dazu sind, Verantwortung für sich zu übernehmen, Ihr Leben wieder ganz in die Selbstbestimmung zu bringen und die Hoheit über Ihr Befinden zurückzuerlangen. Gehen Sie es an und schlagen Sie Ihrer Krankheit das entscheidende Schnippchen! – Ihre Zukunft wird positiver sein als Ihre Vergangenheit!

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.