Selbstständigkeit im Wandel der Zeit – Business machen wie in den 80ern

Diese Woche widme ich den 80er Jahren. Auf meinem Blog wird es in dieser Woche Beiträge über die 80er Jahre Mode, die Musik und Filme geben, sowie eine persönliche Urlaubserinnerung und diesen Post zum Thema Business im Wandel der Zeit. Hier ist eine kurze Übersicht über die Wochenbeiträge. Eine kleine Vorschau sozusagen:
.

– Selbstständigkeit im Wandel der Zeit – Business machen wie in den 80ern
– 80’s Fashion Trends – Das war in den 80er Jahren modern
– 80’s Filmtipps – das sind meine Top Movies aus den 80er Jahren
– 80’s Playlist – diese Hits höre ich auch heute noch gerne
– Meine persönliche Story – Urlaub machen in den 80ern
.



.
Ich bin 1982 geboren. Das ist vielleicht einer der Gründe, warum ich die 80er so toll finde. Es gibt vieles, dass früher einfach besser war, aber eben auch vieles, dass damals schwieriger war. Nehmen wir nur einmal das Thema Business. Wenn ich an die Büros von damals denke, fallen mir gleich die übervollen Aschenbecher ein, der Qualm der in der Luft lag, das laute Getippe auf der Schreibmaschine und die dunklen Möbel. Ich kann mich an Büromöbel in dunklem braun oder schwarz, weiße Zwischenwände in den Großraumbüros erinnern.Wenn ich an die Möglichkeiten denke, die wir heute haben und wie einfach vieles geworden ist, bin ich wirklich dankbar. Wenn mich etwas interessiert und ich etwas lernen will, dann ist der erste Schritt, dass ich den Computer hochfahre und mir ein YouTube Video zum Thema anschaue. Wenn mich das Thema wirklich interessiert, dann suche ich mir Webinare, Workshops und Online Coachings. Das gab es damals alles nicht. Meine Güte, jetzt komm ich mir gerade richtig alt vor.

Trotzdem wird heute noch viel gejammert, wie schwer wir es doch alle haben und über die Bürokratie beim selbstständig machen oder mangelnde Möglichkeiten. Ich glaube, dass jammern teils in der menschlichen Natur liegt, aber dass wir uns unser Leben damit auch selbst erschweren. Wer immer glaubt, dass er es schwierig hat, der wird es auch immer schwierig haben.
.

Gerade in puncto Selbstständigkeit können wir uns über die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte freuen. Durch das Internet ist vieles leichter geworden. Damals hätte ich sicher nicht so einfach nebenbei eine Ausbildung in Belletristik machen können. Es hätte sich auch nicht so rasch ergeben, dass ich als Texterin arbeiten kann und von einem Blog wollen wir gar nicht erst anfangen.

Selbstverwirklichung! Selbstständig machen! Das wird uns heute viel einfacher ermöglicht. Damals war es gang und gäbe, dass man den Job annimmt den man findet oder wo einen irgendein Bekannter unterbringt und man diesen Job auch behält. Natürlich ist das auch heute manchmal so, aber heute wollen sich alle Selbstverwirklichen und mit ihrer Leidenschaft Geld verdienen. Und das wollen die Leute nicht nur, sondern können es auch. Zumindest weitaus einfacher als damals. Heute dürfen wir stundenlang im Internet recherchieren, welche Jobs zur Verfügung stehen und welche dieser Stellen am Besten zu uns passt. Wir können uns im Internet durch jede Menge Tipps lesen, wie wir uns beim Vorstellungsgespräch präsentieren sollten, welcher Lebenslauf und welches Outfit ideal ist usw.

Als ich mich vor über 10 Jahren zum ersten Mal selbstständig gemacht habe, konnte ich mir mit Hilfe von Online Tools ganz leicht Flyer und Visitenkarten drucken lassen. 10 Minuten Zeitaufwand und drei Tage später schon verteilt. Mein Unternehmen habe ich auf diversen Plattformen und in den sozialen Medien promotet.

Aber um noch mal zum Jammern zu kommen. Auch ich ertappe mich manchmal dabei, wenn es wieder irgendwelche Formulare auszufüllen gilt. Dann denke ich mir aber, wie viel einfacher ich es jetzt mit meinem Business und meiner Selbstverwirklichung habe, als es meine Eltern hatten.

.

Der Beitrag war ein kleiner Ausflug in die 80er bzw. wie ich die 80er in Erinnerung habe. Wenn ich behaupte, dass wir es heute viel einfacher bei der Berufswahl, beim Selbstständig machen und Selbstverwirklichen haben, dann meine ich das aus voller Überzeugung. Es soll aber nicht heißen, dass es keiner Verbesserungen oder Veränderungen bedarf. Verbessern geht immer und Veränderung muss passieren, denn Stillstand wollen wir doch alle keinen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.