WHAT TO READ: Meine Buchempfehlungen für Feb/Mrz 2021

*Rezensionsexemplare

Den Jänner nutze ich immer für mich, um neue Projekte in Angriff zu nehmen, um zu entspannen, um mich einmal für vier Wochen von Social Media fern zu halten. Es ist quasi ein Monat Urlaub indem ich aber produktiv ohne Ende bin. In dieser Zeit lese ich auch sehr viel.

Ich habe über 8 Bücher gelesen und möchte dir heute ein paar davon vorstellen:

.

4 Fragen, die alles verändern

Das umfassende Praxisbuch für die bekannteste Selbstcoaching-Methode der Welt!

The Work of Byron Katie ist eine der bekanntesten und effektivsten Methoden, sein Leben zu verändern. Mit ihr kann man sich von Stress aller Art befreien, seine Beziehungen befrieden, beruflich mehr Erfolg haben, gesundheitliche Probleme heilen, Süchte loslassen, sich gelassener und glücklicher fühlen …

Da die vier einfachen Fragen und die sogenannte Umkehrung im Geist ansetzen, also dort, wo wir die Welt und uns selbst wahrnehmen, bewerten und gestalten, ist sie tatsächlich für Schwierigkeiten in allen Lebensbereichen geeignet.

Dies ist das erste umfassende Work-Praxisbuch für Anfänger und Fortgeschrittene. Es zeigt die weltweit bekannte Methode in all ihren Facetten, Möglichkeiten und Sonderfällen.

Klare Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Anwendung von The Work in allen Varianten. Die bewährtesten Wege, stressige Gedanken zu identifizieren.
The Work in den wichtigsten Lebensfeldern: Partnerschaft, Familie, Beziehungen zu Eltern und Kindern, Beruf und Finanzen, bei Scham- und Schuldgefühlen usw.

Ausgefeilte Tools zur Unterstützung der Selbstbefragung
Zahlreiche Anregungen für den persönlichen Befreiungsweg mit The Work
Von einem der führenden Vertreter von The Work im deutschsprachigen Raum

Mein Fazit: Ich wollte mir schon immer das Buch THE WORK von Byron Katie besorgen, aber immer wenn ich im Buchladen stehe, gehe ich mit einem anderen Exemplar nach Hause. Umso schöner, dass ich jetzt diese Buch in meiner Sammlung habe, denn es erklärt den Inhalt von THE WORK sehr präzise und einfach. Das Buch möchte ich auf jeden Fall empfehlen.

.

Das Parasympathikus Prinzip

Wir alle werden von zwei schlauen „Managern“ des Nervensystems gesteuert: vom Sympathikus, der uns aktiv und leistungsfähig macht, dafür unsere Reserven verbraucht, und vom Parasympathikus, dessen größter Anteil der Vagus-Nerv ist und der als unser innerer Arzt Entzündungsprozesse stoppt, Stresshormone bremst und für Regeneration sorgt. Unsere hektische Lebensweise führt zu einer Daueraktivierung des Sympathikus, der Parasympathikus wird ausgebremst. Die fehlende Erholung kann zu gesundheitlichen Störungen bis hin zu schweren Krankheiten führen. Dabei braucht es nur ein paar Atemzüge, um den Parasympathikus zu unterstützen. Anhand der Figur des Dr. med. Parasympathikus erklären die Autoren das Prinzip unseres inneren Arztes und vermitteln leicht verständlich die oft verwirrenden und ursächlichen Zusammenhänge zwischen Herz und Hirn. Mithilfe spezieller Atemübungen und eines einfachen Mentaltrainings kann der Leser nachhaltig seinen Regenerationsmodus aktivieren.

Mein Fazit: Sehr interessant! Jedenfalls weiß ich jetzt mehr über das Nervensystem und möchte das Buch jedem empfehlen, der sich selbst besser kennenlernen und verstehen möchte und ebenso jedem, der sich für seine Gesundheit und Wohlbefinden interessiert.

.

Die Kunst, in schwierigen Zeiten nicht durchzudrehen

Das wirkungsvolle Programm für innere Stärke und Gelassenheit– vom Gründer der erfolgreichsten deutschen Selbsthilfeplattform

Klimakrise, Plastik-Tsunami, Populismus, Fake-news …: Fühlen Sie sich auch manchmal einer scheinbar immer absurder werdenden Welt aus Krisen und Chaos ausgeliefert?

Dieses Buch zeigt ebenso eindrucksvoll wie unterhaltsam, dass unsere Welt noch nie perfekt war, dass sie aber heute um so vieles besser ist als das Zerrbild, das die Medien in uns erzeugen. Ralf Senftleben, Gründer der erfolgreichsten deutschen Selbsthilfeplattform, zeigt uns Schritt für Schritt, mit vielen praktischen Anleitungen, wie wir mit schlechten Nachrichten, unseren Sorgen und den Risiken unserer Zeit klüger und gelassener umgehen können. So werden wir immer stärker, robuster und selbstwirksamer und können mit einem Lächeln mit allem umgehen, was das Leben uns vor die Füße kippt. Dieses Buch ist Ihre mentale Unabhängigkeitserklärung von den Absurditäten unserer Zeit – und eine Wunderpille für Ihre seelischen Abwehrkräfte!

Mein Fazit: Niemals zuvor gab es ein besseres Timing mit einem Buch. Gerade jetzt, wo so viele Menschen mit neuen Herausforderungen kämpfen und Krisen bewältigen müssen. Dieses Buch thematisiert nicht Corona, nicht die Lockdowns und nicht das Social Distancing, aber der Inhalt passt für jede Krise. Für alle Krisen, die durch die Pandemie ausgelöst wurden, aber auch unabhängig davon für Beziehungsprobleme, Jobkrisen usw.

.

Cupping – Die neue Methode zum Lösen der Faszien

Cupping ist im Deutschen eher unter der Heilmethode Schröpfen bekannt. Heute nutzen neben Sportlern wie Michael Phelps und Hollywoodstars wie Gwyneth Paltrow auch viele Therapeuten die Methode zur Entspannung und Schmerzlinderung. Neuerdings gibt es pflegeleichte Cups aus Silikon, die man einfach mit der Hand zusammendrückt und auf die Haut setzt. Sie sind unzerbrechlich und leicht zu reinigen. Durch den von den Cups erzeugten Unterdruck werden Verspannungen gelöst, die Durchblutung stimuliert, der Lymphfluss angeregt und Schmerzen „wegmassiert“. Zudem aktiviert Cupping das Immunsystem und trägt zur Linderung von Beschwerden bei z. B. Asthma, Migräne, Bluthochdruck, Verdauungsproblemen oder Burnout bei. Das Buch „Cupping“ bietet eine kompakte theoretische Einführung in diese Methode und beschreibt die unterschiedlichen Anlegetechniken. Im letzten Kapitel werden die Beschwerden von A bis Z mit ihren speziellen Cuppingtechniken Schritt-für-Schritt beschrieben und bebildert.

Mein Fazit: Ich besitze schon lange ein Schröpfglas, weil es mir meine Physiotherapeutin empfohlen hat. Durch die viele Arbeit mit dem Computer und weil ich jahrelang unter Stress litt, sind meine Faszien „verklebt“. Dadurch wirkt das Gewebe „verdickt“ und es kommt immer wieder zu Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen. Das versuche ich zwar mit 5 bis 10 Stunden Sport pro Woche auszugleichen, aber es klappt nicht so ganz. Seit zwei Monaten nutze ich die Cuppingtechnik und arbeite mit Faszienbällen. Seither ist mein Rücken viel lockerer, vor allem im Schulterbereich. Ich habe das Buch als Set bekommen, inklusive eines Schröpf-Cups. Dieser ist so viel besser als das Schröpfglas, weil er sich viel leichter fixieren lässt und wesentlich angenehmer ist.

.

Welches dieser Bücher weckt dein Interesse? Welche Bücher hast du in den letzten Wochen gelesen, die du empfehlen kannst?

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.