Let’s Talk About – Blogger verraten welcher ihr erster Beitrag war, mit dem sie richtig zufrieden waren

– enthält unbezahlte Verlinkung zu anderen Blogs –

Heute möchte ich euch gerne einen kleinen Einblick in das Leben bzw Arbeiten eines Bloggers geben. Nein, ich möchte euch keine geschönten und mit Filtern bearbeiteten Behind The Scenes Fotos zeigen, sondern über die Anfänge sprechen.

Blogger werden ist sehr einfach. Ihr müsst euch nur eine Internetseite einrichten und starten zu bloggen. Theoretisch würde das reichen, um sich Blogger nennen zu dürfen. Blogger bleiben ist da schon viel schwieriger, erst recht wenn man beruflich oder mit Leidenschaft (am besten beides) bloggt. Als Blogger muss man sich immer wieder über Neuigkeiten und rechtliche Angelegenheiten informieren, immer wieder dazu lernen was SEO, Plugins und Social Media betrifft und auch darauf achten, was die Leser gerne möchten aber ohne sich selbst dabei zu verlieren.


.

Meine Story, wie ich zum Bloggen gekommen bin

Ich wollte schon immer schreiben. In der Volksschule habe ich mit Klassenkameraden eine Schülerzeitung ins Leben gerufen. Könnt ihr euch noch an diese Stammbücher erinnern, die man in der Volksschulzeit an seine Freunde verborgte, damit die ein paar Fragen beantworten, wie zB. Welcher ist dein Lieblingssong? Was ist dein Lieblingstier? Welchen Beruf willst du einmal haben? Bei der letzteren Frage habe ich immer geschrieben „will meine eigene Chefin sein“ oder „Bücher schreiben“. Als ich in die Handelsschule kam hatte ich mehrere Schubladen voll mit Gedichten und Kurzgeschichten. Irgendwann habe ich die Freude am Schreiben verloren, weil immer die Rede von brotloser Kunst war oder die Aussagen kamen „lern was gescheites“, „mach lieber eine Ausbildung zur Bürokauffrau oder Friseurin“. Ein paar Jahre später stieß ich im Internet auf ein Ausschreiben zu einem Wettbewerb. Hier sollte man ein Gedicht einreichen und das habe ich getan. Mittlerweile sind ein paar meiner Gedichte in Anthologien erschienen und eines wurde im deutschen Literaturfernsehen vorgetragen. Ich hab mich entschieden danach mit einer Belletristik-Ausbildung anzufangen und das positive Feedback von meinen Lehrern hat mich so motiviert, dass ich kurz darauf die Chance genutzt habe um für diverse Online Plattformen zu schreiben. Nun wollte ich auch einen eigenen Blog, wenn ich gut genug war um für andere Firmen zu einem vorgegebenen Thema zu schreiben und dafür bezahlt zu werden, dann kann ich doch erst recht über die Themen schreiben, die mich wirklich interessieren. Ich wollte einen eigenen Lifestyle Blog!

Mein erster Beitrag war dieses unscheinbare Rezept. Ich habe mich extra in einen Social Media Einzelkurs eingetragen, mit persönlicher Betreuung in der mir die Expertin helfen sollte meinen eigenen Blog zu erstellen, sowie Xing, Facebook und Twitter dafür zu nutzen. Der Kurs dauerte einige Wochen, aber danach hatte ich noch immer keine Ahnung von Social Media und auch keine Idee für meinen Blog. Die Kursleiterin hatte nämlich leider noch weniger Ahnung als ich, weshalb ich dann vor lauter Frust und nicht abwarten können, einfach meinen Blog angefangen habe. Dann habe ich mich erstmal in einer großen Themenauswahl verloren und eigentlich weniger Text in den Posts gehabt als ich wollte. Ich hab also immer wieder mal die Themen abgewandelt und das Design verändert, bis ich endlich damit zufrieden war und das Gefühl hatte, das ist mein “Baby”, darauf bin ich stolz.

Als ich ganz am Anfang stand, habe ich an einem Tag mehrere Beitragsversuche gestartet, die ich bis heute unverändert auf meinem Blog gelassen habe. Der erste Beitrag, der mir etwas bedeutete entstand zwar schon am ersten Tag, aber dann kam erstmal lange nichts. Ich hatte immer noch keine Ahnung von einem gelungenen Blog-Design, SEO, Formatierung, Plugins oä. Alles was ich hatte war ein Kopf voller Ideen. Der einzige Grund, warum ich an Tag 1 schon einen Blogbeitrag geschafft habe, der mir wirklich etwas bedeutet war eigentlich die Wut auf ein bestimmtes Magazin. Darin wurde Adam Sandler regelrecht vernichtet und die Fans als hirnlose männliche Proleten hingestellt. Das fand ich nicht schön und wollte deshalb schreiben, was ich über den Schauspieler denke. Dieser Artikel hat keine schöne Formatierung, ist durchaus verbesserungswürdig und müsste dringend überarbeitet werden. Aber das mache ich nicht, weil ich auf diesen Beitrag stolz bin. LACHEN ist für mich die BESTE MEDIZIN und niemals hat mich ein Star mehr zum Lachen gebracht als er. Adam Sandler Filme haben mir noch durch jede „Krise“ geholfen. Was mich daran geärgert hat, war einfach, dass man jemand anderen seinen Erfolg nicht gönnt, dabei ist doch nichts schöner, als damit Geld zu verdienen andere Menschen zum Lachen zu bringen und selbst seinen Spaß daran zu haben. Man muss ihn nicht mögen oder den selben Humor haben.

So richtig zufrieden war ich erst wieder mit einem Beitrag, als ich mich entschlossen habe mehr über Balance und Business zu schreiben. Das sind Themen die mir extrem wichtig sind, auch wenn ich mich noch für so viel mehr als das interessiere.
.

Blogger erzählen von den ersten Beiträgen,
mit denen sie wirklich zufrieden waren

Und so geht es nicht nur mir, denn ich habe mich mit ein paar Blogger Kollegen unterhalten und diese gefragt, welcher denn ihr erster Beitrag war, mit dem sie wirklich zufrieden waren und der ihnen viel bedeutet. Dabei habe ich herausgefunden, dass es ganz egal ist, ob es ein Artikel über eine Serie, ein aufkommendes Burnout oder Ernährung ist – der erste Beitrag, der einem was bedeutet ist immer mit einem Gefühl oder einer Botschaft verbunden. Ich schätze das Hauptgefühl dabei ist STOLZ oder Freude.

– stolz, sich zu zeigen, auch mit aller Verletzlichkeit
– stolz, sich für jemanden stark gemacht zu haben
– stolz, endlich eine Hürde überwunden zu haben
– stolz, eine Botschaft überbracht zu haben, die einem wichtig ist

Claudia Kimberger, Bloggerin aus Österreich, lebt mit ihrem Ehemann, ihrer pubertierenden Teenager Tocher und einer verrückten Continental Bulldoge zusammen. Im August 2016 gründete sie den Hundeblog “Team Hundeseele”. Heute ist aus dem Hundeblog ein schöner Familienblog mit diversen Lifestyle Themen geworden. Ihre Bulldoge Black Lady spielt aber nach wie vor eine große Rolle. Hier findet ihr den ersten Beitrag, mit dem Claudia wirklich zufrieden war und der ihr viel bedeutet:
Ein Burnout – Es klopfte auch an meinem Seelenfenster

.

Rene kommt aus dem schönen Nordrhein-Westfalen und ist ein großer Fan von Filmen, Serien und Comics. Auf Renesnerdcave schreibt er Reviews über diese Themen. Hier findet ihr den ersten Beitrag, mit dem Rene wirklich zufrieden war und der ihm viel bedeutet: The Punisher Staffel 2 Review

.

Bettina Halbach studierte Diplom-Ökotrophologie, informiert auf ihrem Blog ur-gesunde Ernährung und war schon als Ernährungsexpertin in diversen Fernsehsendern aktiv. Hier findet ihr den ersten Beitrag, mit dem Bettina wirklich zufrieden war und der ihr viel bedeutet:
Vegane Ernährung geht ohne Vitamin B12 Pharma

.

Reisebloggerin Isabelle will raus, Menschen und Kulturen kennen lernen, Adrenalin spüren, an ihre Grenzen gehen und ihre Leserinnen dabei teilhaben lassen. Die Wanderlust hat sie in ihren Bann gezogen! Hier findet ihr den ersten Beitrag, mit dem Isabelle wirklich zufrieden war und der ihr viel bedeutet:  Meine Zeit in Kanada – von Glück, Mut und Abenteuern

.

Patricks Leidenschaft ist seit langem das Schreiben. Seine Hobbys sind Eishockey, Football oder auch Konzerte und Gaming. Darüber berichtet er auch auf seinem Blog und lässt seine Leser an spannenden Interviews teilhaben. Hier findet ihr den ersten Beitrag, mit dem Pat wirklich zufrieden war und der ihm viel bedeutet:
Interview mit Stefan Vogl

.

Für diese Kolumne habe ich in verschiedenen Facebook Gruppen einen Aufruf gestartet und wahnsinnig viele Zuschriften bekommen. Ich bin jede Menge Beiträge durchgegangen. Warum ich mich letztlich dafür entschieden habe, über diese fünf Blogger zu berichten? Weil es von den Themen her gar nicht unterschiedlicher sein kann. Ganz gleich, ob Sport Interview, Serien Review, Pharma-Beitrag, ein Beitrag über Burnout oder über ein Auslandsjahr – an erster Stelle stand immer ein Gefühl. Kein einziger Blogger der an dieser Kolumne teilnehmen wollte, hat mir etwas von besseren SEO Kenntnissen, den meisten Klicks oder sonst etwas derartiges erzählt und das finde ich wirklich unglaublich schön.

Schaut euch doch mal die Beiträge der anderen Blogger an ;)
.

Was ist eure Meinung dazu?

 

18 Comments

  • Das wirklich Schöne am Bloggen ist ja, dass es uns allen ähnlich geht ;-) Ich hatte diese Woche meinen zweiten Bloggeburtstag, und das ist für mich immer wieder die Zeit, zurück zu blicken. Ich habe einige meiner ersten Beiträge bereits überarbeitet, weil ich sie in Wahrheit grottenschlecht fand. Nicht vom Schreibstil her, aber hätte mir mal jemand die Sache mit Strukturierung, Leserfreundlichkeit und SEO erklärt :-D Aber wir lernen ja alle, und somit ist auch alles gut so wie es ist. LG Barbara

  • Das ist ja mal ein cooler Beitrag, sehr gerne gelesen! Einige Blogger kenne ich auch, das macht es noch spannender! :) Ich müsste mal genau überlegen welcher mein erster Blogbeitrag war, der mir zu 100% gepasst hat. Zeit für Zeit ändert sich das bei mir, da man sich ja laufend weiterentwickelt. :)

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  • Ja, das ist schon interessant zu sehen, wie man gestartet ist und welches der erste Beitrag war, der einem tatsächlich etwas bedeutet hat. Als ich vor ca. elf Jahren anfing zu bloggen, hatte ich noch eine komplett andere Ausrichtung als heute. Mein erster Beitrag war geprägt von Minimalismus, bestand aus maximal drei Sätzen oder so. Heute muss ich mich bremsen, dass ich nicht zu lange Artikel schreibe…
    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  • Marie sagt:

    Was für ein schöner und toller Beitrag. Viele deiner verlinkten Beiträge sind wirklich super geworden und wie du schon geschrieben hast, ist Gefühl wichtiger als SEO oder andere Web-Details. Das Persönliche ist bei den Texten immer noch das Wichtigste, was den Leser interessiert. Vielen Dank für die schöne Auswahl an Bloggern. Ganz liebe Grüße Marie

  • Julia sagt:

    Hallo Tina, hatte auch bei Facebook von deinem Auftrag gelesene aber meinte Seite war noch down genauso wie meine Stimmung zum Bloggen. Vielen Dank nochmal für den tollen Artikel und die schöne Sammlung von interessanten Blogs mit unterschiedlichen Ausrichtungen. LG
    Julia

  • Ich bin jetzt seit einem Jahr dabei, aber zufrieden..ne, ich glaub da geht noch was, allerdings soll es nicht in einen Job ausarten, den habe ich ja, der Spass steht bei mir im Vordergrund……

    Schönen Abend noch und liebe Grüße Daniela von https://travelmixbestager.de/

  • Ina Apple sagt:

    Hey Tina,
    das ist echt eine umfangreiche Sammlung! Finde ich klasse, dass du so viele interessante Blogger und tolle Beiträge zusammengetragen hast!
    LG Ina

  • Birgit sagt:

    Hallo Tina, ich hatte bei Facebook Deinen Aufruf gelesen und auch überlegt mitzumachen. Da hätte ich mich aber schon mal etwas mehr mit meinem Blog beschäftigen müssen, also so in der Vergangenheit. Und da fehlte gerade die Zeit zu. Vielleicht gibt es ja nochmal einen Teil zwei? Viele Grüße Birgit PS: Jetzt werde ich mir mal die anderen Blogs anschauen!

  • Tabea sagt:

    Liebe Tina,

    das war jetzt wirklich spannend zu lesen. Allein, weil es wirklich (hast du super ausgesucht!) so unterschiedliche Blogthemen sind.
    Wenn ich an meinen ersten Blogpost zurückdenke… ich glaube aber auch, dass man nie wirklich zufrieden ist und sich immer weiterentwickeln kann. Auch ich arbeite daran ;-)

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  • Mo sagt:

    Liebe Tina,

    diese Aktion ist echt klasse und ich fand das sehr interessant. Zwei Blogger kannte ich tatsächlich auch :)
    Ich denke, dass wir uns immer nur dann weiterentwickeln können, wenn wir echtes Interesse an unserem Vorhaben haben. Deshalb finde ich es auch so schön, dass du anderen Bloggern auf deinem Blog die Chance gegeben hast, sich auch präsentieren zu können.

    Liebe Grüße,
    Mo

  • Avaganza sagt:

    Liebe Tina,

    eine tolle Beitragsidee! Ich finde immer Blogger interessant die “Tiefgang” haben und auch wissen worüber sie schreiben. Denn viele Blogger leben “Berufe” aus, die sie gar nicht haben ;-). Da sind einige Blogger dabei denen ich gerne folge.

    Liebe Grüße
    Verena

  • Was für eine tolle Idee :D Ich blogge selber noch nicht lange, aber ich muss auch schon über meinen ersten Beitrag lachen :) Man lernt schon sehr viel dazu mit der Zeit :)

    Liebe Grüße

    Johanna von die Gsibergerin https://diegsibergerin.com

  • Liebe Tina, dieser Beitrag ist eine tolle Idee. Ich freue mich das du meinen Beitrag erwähnst. Liebe Grüße, Claudia

  • Absolut gelungener Beitrag! Heute ging mein Podcast online, mal sehen wann ich den ersten produziere mit dem ich so rundum zufrieden bin.
    Alles Liebe
    Annette

  • Toller Beitrag, schöne Idee ! Danke, dass du auch meinen Lieblings-Text erwähnst 😊 du hast Recht, Zufriedenheit und SEO, das sind zwei Paar Schuhe … was kümmert mich Google, es ist mein Blog, es sind meine Freunde die ihn lesen, es ist mein Herz das schreibt – freut mich, dass andere Blogger das auch so sehen. Von Tina an Tina liebe Grüße 😊

  • Nina sagt:

    Muss ich meiner Vorschreiberin zustimmen: Cooles Thema!
    Ich bin irgendwie nie 100% zufrieden, aber das liegt in meiner Natur, es muss alles perfekt sein. Am meinem Blog übe ich mich auch darin, es mal unperfekt zu haben & mich damit nicht zu stressen.

    Jedenfalls ist es interessant auch mal hinter die Kulissen von anderen Bloggern zu lesen ;)

    Sonnige Grüße, Nina von Kamikatzedesign aus Berlin

  • Tina sagt:

    Das ist ja mal interessant zu lesen. Toll, was Du dir da für eine Mühe mit gegeben hast!
    da kann man als Neu-Blogger gut was raus lernen. DANKE!!

  • Emilie sagt:

    Das ist ja ein cooles Thema! Ich glaube mein erster Blogpost mit dem ich richtig zufrieden war, war einer mit Bilder die jemand anderes von mir gemacht hat und die nicht heimlich entstanden sind – so eine Befreiung!
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.