Ziele definieren und erreichen mit einem Vision Board

Seit ich all diese Bücher zum Thema „positives Mindset“ gelesen habe, arbeite ich gerne mit Vision Boards oder Erfolgstagebüchern.
.

  • Was ist ein Vision Board überhaupt?
  • Wie gestalte ich es?
  • Worauf sollte ich achten und was soll so ein Vision Board bewirken?
  • Wie nutze ich ein Vision Board?

.
Vielleicht hast du noch nichts von so einem Vision Board gehört oder du hast bereits versucht eines zu benutzen, aber es hat nicht funktioniert. In beiden Fällen bist du hier jetzt genau richtig, denn in diesem Beitrag erzähle ich dir alles, was ich zum Thema Vision Board weiß.
.


.

Das ist ein Vision Board

.
Ein Vision Board ist eine Tafel, Pinnwand, etc. an der du Ziele festhältst in Form von inspirierenden und motivierenden Bildern, Slogans und Zitaten. Am Besten eignet sich dafür ein großer Papierbogen oder eben eine Pinnwand. Im Grunde spielt es aber keine Rolle, auf welchem Material du deine Ziele anbringst.
.

So kannst du dein Vision Board gestalten

.
Welche Themen interessieren dich? Willst du erfolgreicher sein, abnehmen, sportlicher werden oder mehr Gelassenheit in dein Leben ziehen? Willst du einen neuen Job oder wünscht du dir eine größere Wohnung? Ein Vision Board kannst du für jedes Ziel, jeden Wunsch anwenden. Du kannst dich auch für mehrere Themen entscheiden. Für den Anfang rate ich allerdings dazu, sich nur auf ein Thema zu konzentrieren.

Wenn du in einer Zeitschrift blätterst oder das Internet nach Bildern durchforstest, die zu deinem Ziel passen und dich sofort ansprechen, dann schneide oder drucke sie aus und hefte sie an dein Vision Board. Eine gute Plattform für die Bildersuche ist auch Pinterest.

Ob das jetzt die „Traumfigur“ ist, das schicke Büro oder jemand der am Strand Yoga praktiziert. Was immer du dir wünscht und wie auch immer du dich fühlen willst, wenn du dieses Ziel erreicht hast, es gibt bestimmt Bilder und Zitate die dafür passen. Du kannst dein Vision Board auch mit Affirmationen ergänzen.
.

Worauf solltest du achten

.
Achte darauf, dass dein Vision Board auch wirklich das widerspiegelt, was du möchtest und nicht als zugemüllte Fotoleinwand endet. Das Board kann ruhig voll sein, sollte aber immer noch übersichtlich bleiben.
.

Das soll so ein Vision Board bewirken

.
Ganz klar, es soll dich dabei unterstützen, dein Ziel zu erreichen in dem du es täglich vor Augen hast.
.

So kannst du ein Vision Board nutzen

.
Bevor du dein Board gestaltest werde dir klar über das, was du dir wünscht. Du kannst dir beim anschauen deiner ausgewählten Bilder auch nochmal folgende Fragen stellen:

„Will ich diese Person wirklich sein?“
„Welche Veränderungen kann das erreichte Ziel für mich bringen?“
„Wie werde ich mich fühlen, wenn ich dieses Ziel erreicht habe?“

Du kannst anschließend noch einmal das Material durchsehen und aussortieren, was vielleicht doch nicht so gut passt. Kleinigkeiten kannst du laufend verändern, aber im großen und ganzen solltest du bei diesem „Konzept“ bleiben. Außerdem kannst du deine Tafel noch mit einem Datum ergänzen, bis wann das Ziel erreicht sein soll.

Das Vision Board kannst du dir täglich ansehen. Denke dabei immer an das Gefühl, dass du haben wirst, wenn dein Ziel erreicht ist.

Unterstützend kannst du auch noch ein Erfolgstagebuch nutzen. Zum Thema Erfolgstagebuch erzähle ich dir in einem anderen Beitrag mehr.
.

.

Nutzt du bereits ein Vision Board? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
Nutzt du noch kein Vision Board? Welches Ziel würde auf deinem Board die Hauptrolle spielen?

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.