Winter/Spring Outfit – Alltagslook mit Steppmantel und Sneakers

Im Winter Fashion Shootings zu machen ist gar nicht so einfach und vor allem nicht immer angenehm. Oft stellt sich die Frage wo man denn am besten fotografieren könnte! Auch ich stelle mir diese Frage bei jedem Winter Shooting, auch wenn die meisten meiner Bilder vor genau dieser Wand gemacht werden.

Steppmantel, Sweater und Fransenrucksack

Warum Fashion Shootings oft gar nicht so leicht sind!

Man sollte meinen Bilder vor dieser Wand zu shooten ist einfach und geht immer, aber das ist nicht der Fall. Klar, in der Mittagssonne (und da reichen die Paar Sonnenstrahlen momentan völlig aus), geht das schonmal nicht, denn das würde zuviel Schatten geben, der wiederum nicht gut aussieht und womöglich sogar noch ein paar Kilos mehr schummelt.

Aber auch bei Regen und Schnee kann ich hier nicht shooten. Eine Überlegung wäre natürlich die Fotos Indoor zu machen oder wo anders dafür hinzufahren. Für Indoor Shootings benötigt man zu allererst eine freie Fläche, am besten vor einer weißen Wand und bessere Kenntnisse in puncto Belichtung. Nun ist es aber so, dass ich gar keine weißen Wände habe. Ja, es ist tatsächlich so. Meine Wände sind alle in warmen, dezenten Farben gestrichen und die sehen als Hintergrund nicht optimal aus.

Eine weitere Möglichkeit wäre auch mir eine neue Location zu suchen. Eine wo es relativ trocken ist oder man zumindest das Kamera Equipment im trockenen aufbauen kann. Also eine wo Schnee und Regen keine Rolle spielen. Vielleicht wenn man sich mit Freunden trifft und einen davon bittet, mal eben ein paar Minuten zu „opfern“ um dir bei deinem Blog Fotoshooting zu helfen. Hier ist natürlich wichtig, dass dieser jemand auch halbwegs vernünftige Bilder schießen kann. Fotografieren kann im Grunde jeder, aber es gibt Menschen die schießen die schönsten Naturfotos, bekommen aber kein einziges Bild gut hin, auf dem eine Person abgebildet ist. Kennt ihr so jemanden?

Fashion Shooting – Eine Frage der Organisation und des Timings!

Es ist also alles eine Frage der Organisation und des Timings! Man sollte auch nicht zu empfindlich sein, denn wenn es draußen trocken ist und die Lichtverhältnisse passen, dann muss man die Zeit nutzen. Ganz gleich ob es gerade Minus 10 Grad hat und man ohne Jacke fotografiert wird.

Das ist so ein bisschen die Kehrseite des Bloggens, andererseits ist das gerade auch das Interessante und man lernt nie aus. Vielleicht stellt man sich das nächste Mal anders hin, verbessert seine Schminktechnik oder verbessert seine Fotografie-Kenntnisse. Es gibt immer was zu lernen und immerhin kann man sich mit Mode beschäftigen. So wird die Kehrseite des Bloggens auch gleich wieder das Schöne am Bloggen.

Sweater, Fransenrucksack, Jeans

Sneakers, Sweater, Fransenrucksack

Steppmantel – Eduscho/Tchibo* (Verkaufsstart 22.2.)
Sweater – Zaful* (hier)
Shirt – Grain De Malice
Fransenrucksack – Colloseum
Jeans – Charles Vögele
Sneakers – Eduscho/Tchibo* (Verkaufsstart 22.2.)

Fransenrucksack

Alltagslook

Winter/Spring Outfit – Alltagslook mit Steppmantel und Sneakers

Dieses Outfit ist, wie so oft, ein typischer Alltagslook. Perfekt für diese Jahreszeit. Ein langärmeliges Shirt, darüber ein bequemer Sweater und ein Steppmantel, der warm hält, aber nicht all zu dick ist. Kombiniert mit ein paar weißen Sneakers.

Weiße Sneakers gehören für mich zu den absoluten Schuh-Basics. Die kann man zu allem gut kombinieren, sogar zum Bürooutfit. Als Highlight habe ich den Fransenrucksack gewählt, da dieser einen schönen Kontrast zu den Seakers bildet, aber vom Bequemlichkeitsfaktor ideal zum restlichen Outfit passt.

Letzte Woche habe ich euch einen anderen Alltagslook gezeigt und habe einen Hoodie mit einer Fake Fur Weste und flachen Booties kombiniert.

Das war mal ein bisschen was aus meinem Bloggeralltag zur allgegenwärtigen Frage – Wo und Wann das nächste Shooting gemacht wird!

*PR Samples

Wie gefällt euch der heutige Post und wie findet ihr mein Outfit?

4 Comments

  • Leni sagt:

    Das Shooting Problem dürfte ja jedem Blogger bekannt vorkommen 😀 Ich treffe mich meistens mit einer befreundeten Bloggerin in der Stadt, da findet man immer irgendwo ein trockenes Plätzchen, unter dem man Shooten kann. Das Licht ist dabei zwar manchmal nur so semigut, aber das lässt sich durch Kameraeinstellungen und anschließende Bearbeitung meistens doch wieder hinbiegen.
    Dein Outfit sieht schön alltagstauglich aus, der Pulli hat eine richtig hübsche Farbe!
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  • Mona sagt:

    Schöner Alltagslook und ja, Shootings sind gerade im Winter wirklich eine Herausforderung 🙂
    Liebe Grüße, Mona

  • Julia sagt:

    Fashion-Posts sind tatsächlich nicht so leicht. Ich fotografiere selber und hatte bisher auch ein paar Outfitshootings. Wenn das Wetter nicht mitspielt, muss man schauen irgendwie anders kreativ zu sein um doch schöne Fotos hinzubekommen 🙂

    Liebe Grüße, Julia
    http://www.lightitup-blog.de

  • Andrea sagt:

    Jaja das Licht und die Location, manchmal ist es echt zum Verzweifeln! Ich kenn das auch. Du hast es super gemeistert, mag den Look und tolle Bilder! Finde besonders die Jacke echt schick.

  • Jenny sagt:

    Ich finde es auch besonders schwer, Outfits zu shooten, vorallem, wenn man wie ich niemanden hat, der einen Shootet 😀 Deshalb gibt es bei mir leider viel zu selten Outfits zu sehen ):
    Ich mag deinen Pullover sehr gerne. Die Sache mit den Stepp-Jacken ist ja immer, dass eine Gradwanderung zwischen schönem, warmen Outfit und einem Michellin-Männchen ist 😀 Im Gegensatz zu dir habe ich bis dato noch keine schöne Steppjacke gefunden.

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://www.imaginary-lights.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.