Weekly Review – Woche 28

Heute schreibe ich zum ersten Mal ein weekly Review.

Meine Woche war kurz gesagt, sehr schön, aber irgendwie viel zu schnell vorbei. Vor genau sieben Tagen war es so heiß, dass man regelrecht den Schatten suchen musste, um keinen Hitzschlag zu bekommen. In der Wochenmitte war es dann ziemlich windig und verregnet und nichts war mehr von der Hitzewelle zu spüren. Großes Aufatmen bei allen Hitze-empfindlichen. Mir persönlich ist es allerdings viel lieber, wenn es so richtig heiß ist. Wenn man bis spät in die Nacht mit Freunden oder Nachbarn auf der Terrasse sitzen kann. Alles was ihr hört ist das Lachen eures Besuchs, das zirpen der Grillen, eine Jack Johnson CD ganz leise im Hintergrund und die Eiswürfel, wenn sie beim umrühren eures Cocktails am Glasrand klirren. Dazu hängen bunte Lichterketten auf der Terrasse und ein schöner Sternenhimmel macht die Atmosphäre perfekt.

weekly Review I

Was ich sonst noch so an der Hitze mag?

Wenn ich mir einen richtig fetten Eisbecher gönne. Drei Kugeln mit Schlagobers und ganz viiieeel Schokosoße. Und das ganze macht überhaupt nichts, denn zu Mittag gibt es bei so hohen Temperaturen ohnehin meist Salat. Ich liebe die Hitze. Sonne bedeutet für mich Leben und ich werde durch sie erst so richtig kreativ und lebensfroh.

Als ich gestern von Wien nach Niederösterreich fuhr, da war der Himmel so schön. Die Wolken wie kleine Wattebäusche, aber noch viel schöner war der Blick auf ein Feld, als die Sonne den ganzen Acker in ein gold oranges Licht hüllte. Da passt das Zitat von Ernst Ferstl perfekt:

Die Sonne trommelt
lautlos auf ein Weizenfeld.
Der Wind spielt Flöte.

Letztes Wochenende habe ich mir „Die Bestimmung“ angesehen. Bis dahin kannte ich nur das Buch und war total begeistert von der Geschichte. Nicht ganz so begeistert, wie von  „Tribute von Panem“, aber es war trotzdem eines der besten Bücher, dass ich je gelesen habe. Leider habe ich bisher noch keinen Film gesehen, der so vor Fehlbesetzungen strotzt, wie dieser. Keine Frage, Shailene Woodley ist eine tolle Schauspielerin, aber rein optisch hat sie mit der Tris aus dem Buch so gar nichts gemein. Und auch Peter, der Fiesling der Geschichte, kommt im Film eher als arroganter und dummer Mobber herüber, der zwar etwas gewaltverherrlichend ist, aber bei weitem nicht der Psychopath ist, den man aus dem Buch kennt. Ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Was mich am meisten gestört hat war allerdings, dass die zwischenmenschlichen Geschichten viel zu kurz kamen und auch nur wenig glaubwürdig waren. Das klingt jetzt vielleicht so, als würde ich den Film echt furchtbar finden. So weit würde ich allerdings nicht gehen. Hätte ich den Film gesehen, ohne das Buch zu kennen, hätte er mir bestimmt besser gefallen.

Was sich die Woche noch so getan hat?

Es gab ein echt spaßiges Fotoshooting, bei dem ich das gemacht habe, was ich am besten kann – Im Garten in der Sonne chillen 😉

weekly Review IIAußerdem bin ich in Wien auf eine Boutique gestoßen, die Total-Abverkauf wegen Geschäftsschließung hat. Ich liebe Schnäppchen und bin absolut kein Typ, der viel Geld für Klamotten ausgibt. Ich kaufe gerne, aber günstig. Aber auch wieder nicht zu günstig, da mir dass wiederum zu denken gibt. Wenn ein T-Shirt 3,- kostet, wie mies werden da wohl die Arbeiter bezahlt? Auch an der Qualität lässt mich das zweifeln. Da kommt halt wieder die Grüblerin in mir durch. Wie auch immer – die meisten Klamotten waren um mehr als die Hälfte verbilligt und da habe ich natürlich zugegriffen. Noch mehr habe ich mich aber über die erhaltene Bestellung von Pippa&Jean gefreut. Anfang des Jahres hatte ich eine Kooperation mit der Schmuckfirma und habe so viele schöne Schmuckstücke entdeckt, dass ich auch nach der Kooperation immer wieder auf die Seite geschaut habe. Seit dieser Woche bin ich um ein wunderschönes Tuch (das ich im Sommer durchaus auch als Pareo umfunktionieren kann) und ein schickes Armband reicher.

weekly Review IIIBesonders stolz bin ich darauf, dass ich tatsächlich weiterhin brav Sport getrieben habe. Da meine Body Challenge ja am letzten Sonntag zu Ende ging, hatte ich schon fast befürchtet, mein Ansporn wäre weg. Auf gesundes Essen habe ich in dieser Woche allerdings kaum geachtet. Habe meine Familie auf selbstgemachte Pasta eingeladen, für Verwandte ein paar leckere Schokohörnchen und Ribiselschnitten gebacken und mir selbst ein nobles Essen beim schnellsten Koch der Welt gegönnt – einen Big Mac bei McDonalds.

Lieber ein bisschen zu gut gegessen als wie zu erbärmlich getrunken.
Wilhem Busch

Viel mehr gibt es zu dieser Woche nicht zu sagen. Ich habe gearbeitet, gebloggt, gelernt, gebacken, gekocht und sowohl die Sonne, als auch die Gegenwart von Freunden und Familie genossen.

Wie war eure Woche? Was mögt ihr am Sommer besonders gerne?

 

2 Comments

  • Laura sagt:

    hey 🙂 ich bin zwar ganz ehrlich ein richtiges sommerkind und leider regelmäßig an leichten winterlichen Depressionen bis die ersten warmen Sonnenstrahlen wieder zum Vorschein kommen – aber die Temperaturen letzte Woche waren mir dann doch zu viel. ich wohne in franken und hier waren es über 40grad. wenn es dann nachts auch nicht unter 29grad geht, wird mir das dann doch zu hart. zumal ich dringend lernen muss und mich bei dem wetter auch kaum konzentrieren kann.
    genau, meine Woche bestand dann auch überwigend aus lernen, lernversuchen und durch die Hitze zum see kämpfen 😉

    liebst, Laura
    diamondsandcandyfloss

  • Goldie sagt:

    Tolle Fotos vom Shooting!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.