Warum jeder Selbstständige einen Blog führen sollte

Es gibt eine Sache die für einen erfolgreichen Unternehmer von enormer Bedeutung ist – seine Sichtbarkeit! Was auch immer für großartige Talente oder gute Ausbildungen du hast, die Leute müssen es erst einmal erfahren.

Um dein Unternehmen zu bewerben gibt es viele Möglichkeiten, wie zB. Flyer verteilen, Inserate schalten lassen oder im Web präsenter sein. Letzteres ist die effektivste und auch kostengünstigste Variante.

Dein Unternehmen sollte im Web leicht auffindbar sein. Am Besten nutzt du Facebook, Xing, LinkedIn, suchst dir noch eine weitere Plattform aus (Twitter, Google+, Pinterest, Instagram) und gestaltest deinen eigenen Unternehmensblog.

Was jetzt nach viel Arbeit klingt, bringt dich aber weiter. Wenn ein Unternehmen heutzutage nicht im Internet auffindbar ist, wirkt es gleich etwas weniger seriös. Auch Medien werden schneller auf dich und dein Angebot aufmerksam und du kannst dich leichter als Experte in deinem Bereich positionieren.

  • Was ist ein Blog überhaupt genau?
  • Wie kann ich einen Blog als Unternehmer richtig einsetzen und welche Themen sollte ich dort behandeln?
  • Welchen Nutzen hat der Blog für meine Kunden und mein Unternehmen?
  • Wie fange ich am Besten an zu bloggen?
    .

.

Was ist ein Blog überhaupt genau?

Du weißt bestimmt was ein Blog ist, schließlich liest du gerade einen. Dennoch möchte ich dir eine kurze Erklärung dafür geben. Laut Wikipedia ist ein Blog ein meist öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt. Kurz gesagt ist es eine Möglichkeit deinen potentiellen Kunden Infos zu deinem Angebot näher zu bringen und dabei deine Persönlichkeit einfließen zu lassen. Es gibt kaum noch ein Angebot, dass es nicht gibt, aber deine Persönlichkeit ist einzigartig.

 

Wie kann ich einen Blog als Unternehmer richtig einsetzen und welche Themen sollte ich dort behandeln?

Ein Blog hat also den Vorteil, dass du dabei deine Persönlichkeit zeigst, noch bevor der Kunde dich oder dein Angebot kennengelernt hat. Ich würde gleich zu Beginn zwei bis drei Beiträge veröffentlichen, damit die Leser auch wissen, was sie auf dem Blog erwarten wird. Danach reicht ein Beitrag pro Woche aus.

Ich möchte dir hier noch ein paar Beispiele mitgeben:

Als kleine Boutique musst du dich gegen jede Menge Konkurrenz durchsetzen. Gegen andere Boutiquen, gegen große Shoppingcenter und gegen Online Shops. Wenn dein Unternehmen eine Boutique oder ein kleiner Shop ist, dann würde ich auf dem Blog ein paar Worte über die neuen Kollektionen oder das meist verkaufte Kleidungsstück schreiben. Kategorien einführen wie zB. „Hit der Woche“. Wichtig für einen Blogbeitrag sind auch immer die Fotos. Dafür kannst du die Kleidungsstücke, Kollektionen oder dein neu gestaltetes Schaufenster fotografieren.

Bist du eher im Gesundheits- oder Beautybereich tätig, dann solltest du über diese Themen schreiben. Vielleicht ein bisschen genauer auf die Produkte eingehen, die du für deine Beautyanwendungen nutzt. Über neue Methoden und Erkenntnisse berichten. Auch hier brauchst du Bilder. Du kannst dir dafür kostenlos Bilder von bossfight oder unsplash besorgen.

Du siehst also, dass sich ein Blog für jeden Selbstständigen lohnt, auch für Ein-Personen-Unternehmen.

 

Welchen Nutzen hat der Blog für meine Kunden und mein Unternehmen?

Auf deinem Blog sollte es eine ganz einfache Möglichkeit geben, diesen zu abonnieren. So erhalten die Kunden die Neuigkeiten regelmäßig per Mail. Liest jemand von der neuen Kollektion oder einer neuen Beautyanwendung, dann ist sein Interesse schneller geweckt. Gleiches gilt auch für Rabatt-Aktionen.

Außerdem kann dir der Blog auch als zweite Einnahmequelle dienen. Wenn du jene Firmen, von denen du Ware beziehst auf deinem Blog verlinkst oder Banner einbindest, erhältst du Provision oder kannst womöglich sogar einen Preisnachlass vereinbaren.

Der Nutzen für deine Kunden liegt ganz klar darin, dass sie dich und dein Angebot durch die Texte auch ein bisschen besser kennenlernen und sie kostenfrei und ganz easy über Neuigkeiten und Aktionen informiert werden.

 

Wie fange ich am Besten an zu bloggen?

Hast du eine Homepage wo dein Angebot gut einsehbar ist und willst den Blog separat schreiben, dann reicht eine Anmeldung bei wordpress.com. Hier ist alles ganz einfach und du brauchst keinerlei CSS oder HTML Kenntnisse.

Willst du lieber eine WordPress Seite einrichten die als Homepage und Blog fungiert, dann nutze besser wordpress.org. Hier ist es nicht mehr ganz so einfach, aber auch nicht unbedingt schwer. CSS und HTML Kenntnisse sind von Vorteil, aber es geht auch ohne.

Zu jeder eventuellen Schwierigkeit lässt sich ein YouTube Video finden, dass dir zeigt, wie du weiterkommst.
.

.

Ich hoffe der Beitrag hat dir geholfen!
Lass mir doch ein Kommentar hier, was du davon hältst!

4 Comments

  • Ich glaube es wäre noch wichtig zu wissen, wie man den Blog vermarktet. Von selbst findet den Blog keiner. Und Anfänger im Bloggen benutzen auch keine SEO.

    Liebe Grüsse,
    Alexander vom vermietertagebuch.com

  • Diana Räste sagt:

    Hallo,
    es kommt halt darauf an, warum du einen Blog haben will. Einige Nutzen es als eigenen Tagebuch. Doch einen Blog zu vermarkten, ist nicht in jeder Hinsicht sinnvoll.

    • Tina sagt:

      Hallo,

      es geht doch gar nicht darum, dass jeder der einen Blog führt ihn vermarkten soll.
      Es geht um selbstständige Unternehmer und welchen Nutzen ihnen, ihrem Unternehmen und ihren Kunden ein Blog bringt,
      auf dem Neuigkeiten des Unternehmens, Rabatt-Aktionen für Kunden und andere interessante Dinge die das Unternehmen betreffen, stehen.

      Natürlich kann der Unternehmer nebenher noch einen Blog schreiben, der als eine Art Tagebuch dient. Das können auch Privatpersonen machen.
      Aber hier geht es um den Nutzen für Unternehmer und deren potenzieller Kunden.

      Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.