Trainieren wie Sylvie – So macht Sport Spaß*

Einer der häufigsten Neujahrsvorsätze lautet „Mehr Sport zu machen“. Mehr Sport für ein gesünderes Leben, für einen schlankeren Körper… Wofür auch immer. Noch vor dem Start werden Trainingsklamotten gekauft, aber bei vielen hört der Vorsatz hier schon wieder auf und die Trainingsoutfits vergammeln im letzten Winkel des Kleiderschranks.

Um euren Vorsatz besser durchhalten zu können möchte ich euch mit ein paar Tipps unterstützen und motivieren.

Sportbag

Welche Sportarten sind günstig und effektiv?

WALKEN: Ideal für Einsteiger, schonend für die Gelenke. Besonders wichtig ist hier gutes Schuhwerk. Nordic Walken ist durch die Stöcke noch effektiver und ihr verbraucht damit um einige Kalorien mehr. Das Training mit den Stöcken hat auch einen positiven Einfluss auf die Rückenmuskulatur.

RADFAHREN: Einfach statt dem Auto das Bike nehmen, so braucht ihr das Radfahren nicht extra einzuplanen. Wichtig ist die ideale Sitzhöhe. Radfahren wird häufig bei Kniebeschwerden empfohlen. Allerdings trainiert ihr damit vorwiegend die Beine. Die Arm- und Rückenmuskulatur wird kaum trainiert.

SCHWIMMEN: Ebenfalls eine sehr Gelenk schonende Sportart. Lediglich bei Beeinträchtigungen und muskulären Problemen im Nacken, sollte zumindest auf Brustschwimmen verzichtet werden. Schwimmen beansprucht und kräftigt den gesamten Körper. Auch Aqua Gym ist zu empfehlen und macht in der Gruppe, angeführt von einer Trainerin jede Menge Spaß.

LAUFEN: Eine der effektivsten Sportarten. Kurbelt die Fettverbrennung an und wirkt positiv auf die Psyche. Anfänger, mit Gelenksproblemen oder starkem Übergewicht, sollten aber erst mit walken beginnen.

Springseil

SEILSPRINGEN: Die Zeitschrift PLOS ONE hat in einer Studie ermittelt, dass 10 Minuten Seilspringen genau so viel Kalorien verbrennt, wie 30 Minuten Joggen. Seilspringen schult die Koordinationsfähigkeit und ist ein tolles Fatburner Training. Beim Seilspringen solltet ihr wirklich gut auf gesunde Sportschuhe und eine glatte Oberfläche achten. Aber Achtung: Die Sprunggelenke werden bei diesem Sport belastet. Seilspringen ist ebenfalls eine sehr günstige Sportart. Das Springseil kostet nur knapp über 10 Euro. Außerdem macht dieser Sport Spaß. Alleine das Mitzählen motiviert, immerhin möchte man ja bei jedem weiteren Training seine letzte Bestleistung steigern. Noch dazu hat das Zählen der Umdrehungen einen entspannenden Effekt, wie ein Mantra dass man immer wieder von sich gibt. Seilspringen wirkt auf den ganzen Körper, aber vor allem die hintere Beinmuskulatur wird gekräftigt. Cellulite ade 🙂

Tipps für einen guten Trainingsstart:

Das wichtigste für Anfänger ist, sich nicht zu übernehmen, denn häufig ist ein übertriebenes Training und die daraus folgenden Konsequenzen der Grund für einen kompletten Trainingsabbruch. Bei vielen Menschen kommt es in diesem Fall zu keiner zweiten Trainingsstunde.

Wenn ihr Probleme habt euch selbst zu motivieren, dann sucht euch am besten einen Trainingspartner oder geht ins Fitnesscenter. Wenn neben euch auf der Beinpresse eine 70jährige Dame mit Sauerstoffflasche mehr Gewicht stemmt, als ihr, dann seid ihr noch lange nicht an eure Grenze gekommen.

Vier Mal pro Woche jeweils 45 Minuten zu trainieren reicht für den Anfang völlig aus.

Für jeden Menschen gibt es eine Sportart, die ihm so gut gefällt, dass er sich gerne dabei auspowert und sich nicht dazu zwingen muss. Viele Sportvereine, Fitnesscenter und Institute bieten gratis Probestunden. Schaut doch einfach mal, welcher Sport für euch am besten geeignet ist.

Frische Luft oder ein gut gelüfteter Raum sind ebenfalls wichtig. Auch regelmäßig Wasser zu trinken solltet ihr beim Training nicht vergessen. Am besten ein stilles Wasser ohne Kohlensäure.

Wenn ihr auf Fitnessgeräten eure Muskeln aufbauen wollt, solltet ihr euch vorab einige Minuten aufwärmen. Das mindert sowohl ein Muskelzerrungs-, als auch das Muskelkaterrisiko.

Mir persönlich hilft es mit Musik zu trainieren. Das spornt mich gleich noch mehr an und oft fällt mir gar nicht auf, dass ich schon so lange am trainieren bin. Mit Musik ist einfach alles besser 😉

Auch die ideale Sportkleidung spielt eine große Rolle. Wenn die Kleidung kratzt, zwickt oder ständig irgendwo zu richten ist macht das Training nicht sehr lange Spaß.

Ihr solltet euch einen Trainingsplan erstellen und versuchen konsequent zu sein. Aber bitte verzweifelt nicht, falls ihr euren Plan einmal nicht einhalten könnt.

Training langsam und regelmäßig steigern.

Turnschuhe und Trainingskleidung so bereitlegen, dass sie sichtbar sind. Spätestens wenn ihr das Dritte Mal daran vorbei läuft, meldet sich euer Gewissen.

Sport S

Der beste Motivationstipp zum Schluss:

„ Macht euch einfach bewusst, warum ihr Sport machen wollt und was dadurch alles besser werden könnte. Sei es ein schlankerer, gesünderer Körper oder mehr Nervenstärke.“

Springschnur

Bei Hunkemöller findet ihr in der Sylvie Sports Collection schicke Trainingsoutfits, die sich für vor allem zum tanzen, für Pilates, Yoga und Seilspringen eignen. Außerdem in der Kollektion sind eine schicke und vor allem große Trainingstasche, in der ihr euer komplettes Outfit, Handtuch, Pflegeprodukte und Trinkflasche verstauen könnt. Mehr Infos und Produkte aus der Sylvie Sports Collection findet ihr auf www.hunkemoller.de

Sport Zipp Bag

War das euch einer eurer Neujahrsvorsätze? Welchen Sport macht ihr am liebsten und habt ihr einen Tipp, der hier nicht erwähnt wird?

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.