Strandbad Revolution

Strandbad Revolution heißt das Buch von Kurt Palm. Die Handlung spielt im Sommer 1972. Es ist die Zeit des Aufbruchs, der Veränderung und die Zeit für eine Strandbad Revolution in der österreichischen Provinz.

Die Story handelt von Mick, einem Teenager der eigentlich für seine Französisch Nachprüfung lernen sollte, aber lieber mit seinen Freunden eine Revolution im Strandbad vorbereitet und sich auch lieber von zwei Mädchen ablenken lässt.

Mick heißt eigentlich Ernst. Sein Idol ist Mick Jagger, der Frontmann der Rolling Stones, weshalb er sich lieber Mick nennt. Mick ist eigentlich ein typischer Jugendlicher der 70er Jahre. Er verehrt die Rolling Stones, trägt sein Haar etwas länger und mag zerrissene Klamotten. Gemeinsam mit seinen Freunden (Hendrix, Mü, Candy und Taylor) verdammt er die Langeweile und Lethargie die sich in seinem Umfeld breit gemacht hat und plant dagegen die Revolution.

Raus aus der grauen Tristesse, die Leute wachrütteln.
.

.

Klappentext/Inhaltsangabe:

.
Im Sommer 1972, in dem die Amerikaner Nordvietnam bombardieren, bereitet Ernst, der sich nach seinem Idol von den Rolling Stones Mick nennt, mit seinen Freunden im Strandbad die Revolution vor. Während sein Vater meistens in der Garage beschäftigt ist und seine Mutter die Tiefkühltruhe zum Bersten anfüllt, sollte Mick eigentlich für die Französisch-Nachprüfung lernen, lässt sich jedoch von zwei bislang im Bad noch nie gesichteten Mädchen ablenken. Doch schließlich endet dieser Sommer nicht nur für Candy, den jüngsten der Freunde, mit einer Katastrophe. Kurt Palm erzählt, wie lange ein Sommer in der Provinz in Österreich sein kann und wie kurz und unerbittlich das Leben.
.

Mein Fazit:

.
Von all den vielen Büchern, die ich in den letzten Jahren gelesen habe, hebt sich dieses ganz klar ab. Ich möchte nicht sagen, dass es eines der besten Bücher war aber mit Sicherheit kein schlechtes und vor allem kein gewöhnliches. Kurt Palms Strandbad Revolution ist etwas besonderes! Der Schreibstil, die Erzählung und die Handlung ziehen den Leser direkt in die Zeit von 1972. Auch wenn man die Zeit noch gar nicht miterlebt hat, hat man eine gute und klare Vorstellung davon.

Was mir besonders gefällt ist der typisch österreichische Dialekt, in dem es geschrieben ist. Für deutsche Leser würden bestimmt so einige Wörter befremdlich klingen. Ich sag nur Beuschelreißer (starke Zigaretten)! Man bekommt Einblicke darauf, wie sich Micks Leben entwickelt. Welche Verluste er erleiden muss und mit welchen Fragen er sich immer wieder beschäftigt. Geschrieben ist das Ganze in einer perfekten Mischung aus Tragik und Humor!

Das Buch wollte ich unbedingt rezensieren. Einfach schon deshalb, weil ich auch gerne Filme aus dieser Zeit sehe und die Stimmung der 70er Jahre eine einzigartige ist.

Kurt Palms Strandbad Revolution ist bestimmt nicht Jedermanns Sache. Was mir aber an dem Buch auch super gefallen hat, ist die Tatsache, dass ich unweigerlich auch an meine Jugendzeit im Strandbad gedacht habe. Zwar lange nach den 70er Jahren, stattdessen zwischen 1995 und 2000, aber es gibt eben Dinge, die ändern sich nie. Ich denke da an die Eissorten Jolly und Twinni, an die ersten Flirtversuche, an die Fragen die wir (Freunde, Freundinnen, Cousins, Cousinen) uns damals gestellt haben und an unsere riesige Clique die das halbe Freibad in Beschlag genommen hat.
.

*Rezensionsexemplar
(wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)

Verlag : Deuticke Verlag
ISBN: 9783552063457

.
Habt ihr das Buch schon gelesen? Wäre die Geschichte über einen Teenager der 70er Jahre interessant für euch?

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.