Steppjacken/Steppmäntel – So findest du deine ideale Steppjacke für den Winter

Keine Jacke wird so kritisch betrachtet, wie die Steppjacke. Viele trauen sich Steppjacken gar nicht anzuziehen, da sie die Trägerin oftmals dicker, kleiner und einfach unförmiger aussehen lässt.

Vielleicht kennst du das auch – du probierst eine Steppjacke, kuschelst dich hinein und bist ganz begeistert davon, wie sie sich anfühlt und wie warm und leicht sie ist. Dann drehst du dich um, guckst in den Spiegel und bekommst einen regelrechten Schreck. Denn obwohl sich die Jacke so leicht anfühlt, sieht sie an dir schwer und voluminös aus. Da fühlt sich die Jacke doch auch gleich nicht mehr so gut an, oder? Vor allem die gefütterten Modelle können schnell unvorteilhaft aussehen.

Das ist schade, denn eigentlich lässt sich die Steppjacke gut zu jedem Outfit kombinieren.


.

So findest du für dich die ideale Steppjacke:
.

Breite Schultern oder große Oberweite?

Keine A-förmigen Modelle wählen, sondern lieber zum taillierten Schnitt greifen. Gerne auch mit dezentem Gürtel. Einen Schal in dünklerer Nuance dazu kombinieren und die Jacke im Hals-, Nacken-, Brustbereich so simpel wie möglich halten – also keine aufgesetzten Taschen im Brustbereich und kein Pelzkragen. Beides trägt in diesem Bereich auf. Wenn du eine Kapuze auf der Jacke möchtest, dann sollte diese locker und etwas größer sein, damit sie locker am Rücken aufliegt und nicht im Nacken staut.

Breite Hüften?

Die Steppjacke sollte nicht da enden, wo die Hüften am breitesten sind, sondern entweder ein paar Zentimeter darüber enden oder die breiten Hüften etwas überdecken. Wenn du breite Hüften hast, darfst du in puncto Design, wie man so schön sagt – die Sau rauslassen. Ganz gleich ob verspielter Kragen, Fake Fur-Kragen, Kapuze oder auffällige Muster im Schulterbereich.

Bäuchlein?

Wenn deine Problemzone der Bauch ist und du ein paar Speckröllchen hast, die du nicht betonen möchtest, dann würde ich taillierte Modelle meiden, vor allem mit Gürtel. Hier rate ich zu locker lässigen Steppjacken mit H-Schnitt.
.

Darauf solltest du noch beim Steppjacken-Kauf achten:
.

– ganz wichtig ist der Reißverschluss! Gerade bei Steppjacken verhakt sich der Reißverschluss gerne und du kannst sie weder ganz zu, noch ganz auf machen. Im Endeffekt reißt vielleicht sogar noch der Stoff auf. Nichts lässt einen so schnell ärgern, wie ein kaputter Reißverschluss. Also immer gut darauf achten, dass er nicht zu streng zu geht, sondern sich leicht verschieben lässt.

– viele dünne Steppjacken sind für jede Witterung geeignet uns lassen sich auch klein zusammenrollen und in einem Schutz in der Handtasche verstauen.

– was bei Steppjacken momentan sehr häufig ist, ist die Wende-Funktion. So hast du zwei Jacken zum Preis von einer.
.

Es folgen Affiliate Links!
.

Hier zeige ich dir noch ein paar Modelle, die ich besonders schön finde:
.

Der Beitrag enthält Affiliate Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links, erhalte ich eine kleine Provision. Der Kaufpreis verändert sich für dich dadurch nicht.

Wie stehst du zu Steppjacken? Hast du schon die ideale Jacke gefunden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.