„Springtime“ – Mein erster Outfit-Post!

Ein eigener Outfit-Post?! Keine Lookbook-Favoriten, sondern tatsächlich ich? Wie konnte das passieren?

Ich habe nie geplant auch eigene Outfits zu posten und bin mir auch noch nicht sicher, ob das nicht eine einmalige Sache ist.

SPRINGTIME_Outfit

Schuld an dem Ganzen ist eigentlich nur die Jacke! Erst hab ich sie in einem C&A Prospekt gesehen und dann auch noch in der Fernsehwerbung. Beide Male war ich total begeistert, also bin ich ein paar Tage später zu C&A gegangen. Beim anprobieren hat mir die Jacke gepasst und deshalb wollte ich sie mir auch gleich kaufen. Es ist wirklich selten, dass ich mich bei einem Kauf so schnell entscheide. Auf dem Weg zur Kassa habe ich allerdings bemerkt, dass es die Jacke auch in Rosa gibt. Da war das mit dem schnellen Entscheiden auch schon wieder dahin. Ich hab mich also nicht entschieden und meinem Kaufwahn nachgegeben. Jetzt hab ich die Jacke halt in zwei verschiedenen Farben und Größen. Die Beige sitzt etwas lockerer und die Rosa Jacke etwas enger.

Da ich seit Neujahr über sieben Kilo abgenommen habe, dachte ich, ein Fotoshooting kann ja nicht schaden.

Mein Style

Da kam mir ganz plötzlich für eine Millisekunde die Idee die Fotos hier zu posten. Allerdings bin ich ein sehr selbstkritischer Mensch, oder einfach ausgedrückt „Ich hab halt ein paar Komplexe“, aber ich denke, dass wird so gut wie jeder von sich behaupten.

Naja, du kannst die Bilder ja mal auf Instagram stellen und vielleicht auf Lookbook, dachte ich mir. Löschen kann man sie ja immer noch! Nach einem zweitägigen Hin und Her habe ich mich jetzt doch dazu entschieden, die Fotos auf meinen Blog zu stellen. Man muss ja auch mal über seinen Schatten springen. Irgendwie bin ich auch ein bisschen stolz darauf, sieben Kilo abzunehmen war ja nicht so einfach. Obwohl, als ich mich an die Ernährungsumstellung einmal gewöhnt hatte, war es doch ganz easy.

Und auch wenn mir gerade auffällt, dass meine Haare auf den Bildern ziemlich grau aussehen, muss ich gestehen, dass mir das Fotoshooting auch sehr viel Spaß gemacht hat.

Vielleicht ist dieser Outfit-Post doch keine einmalige Sache und mein Blog wandelt sich zu einem reinen Fashion-Blog?

Nein, dass ginge gar nicht. Zum einen hätte ich gar nicht genug Klamotten um dreimal pro Woche etwas interessantes zu kombinieren und zum Anderen schreibe ich viel zu gerne Filmreviews und könnte auch kaum auf meine Basteleien verzichten.

Wie findet ihr mein Outfit?

 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.