Selbstversuch – Sieben Tage vegan!

Sieben Tage vegan! Das klingt ja nicht besonders lange, wenn man aber bedenkt, dass Milch und Eier beinahe überall enthalten sind, wird das schon eine Herausforderung. Nachdem ich durch meine Histaminintoleranz ohnehin schon auf etliche Lebensmittel verzichten muss, wird es interessant herauszufinden, wovon ich mich in diesen sieben Tagen ernähren kann.

Es geht mir bei diesem Selbstversuch nicht darum, einen Einstieg in ein veganes Leben zu finden, sondern lediglich darum, es mal für sieben Tage zu testen. Ich esse ohnehin sehr selten Fleisch, aber auf Milch und Eier verzichten? Das fängt ja bei mir schon beim Frühstück an – Kakao und Frühstücksei wird es daher zumindest in den nächsten sieben Tagen nicht mehr geben.

7 Tage vegan

Warum mache ich diesen Selbstversuch?

Ich will Antworten auf folgende Fragen haben:

– Wie wirkt sich vegane Ernährung auf Körper, Geist und Seele aus
– Wie einfach oder schwer ist es, auf vegane Ernährung umzustellen
– Lässt sich vegane Ernährung auch mit einer Histaminintoleranz umsetzen

Wie kam mir die Idee zu diesem Selbstversuch?

Es ist Samstag und wir feiern den Geburtstag meines Opas. Er ist über 80 Jahre alt und hat auf die Frage „Wie geht es dir?“ noch nie positiv geantwortet. Noch nie, bis zu diesem Samstag, da kam plötzlich die Überraschung. Er antwortete auf die Frage: „Super! Mir geht es super“.

Er schaut tatsächlich auch gesünder und fitter aus, als in den letzten 15 Jahren und hat sogar über 10 kg abenommen. Plötzlich ist er offen für Themen wie Alternativ Medizin, Energetik und kennt sich mit Chakren aus.

Warum das so ist?

Er ernährt sich jetzt vegan. Statt Schnitzel, Geselchtem und Schweinsbraten gibt es jetzt Smoothies, Müsli mit Mandelmilch und Sojaburger. Irgendwie ist er wie eine entspanntere Version seines früheren Ichs.

Das mein Opa so positiv ist und mit über 80 Jahren plötzlich wieder gerne in die Zukunft blickt, finde ich mehr als großartig.

Ich kenne allerdings auch Veganer die ständig zickig sind und alle verteufeln die Fleisch oder andere tierische Produkte essen.

Am Samstag habe ich beschloßen selbst für 7 Tage vegan zu leben. Alleine schon deshalb, weil ich wissen will, ob ich zu einem entspannteren oder zickigeren Ich mutiere 😉

Dieser Beitrag soll der Anfang einer Selbstversuch-Reihe werden. Den start macht vegane Ernährung, folgen werden demnächst „7 Tage zuckerfrei“ und „7 Tage 10in2 Programm“. Es gibt viele Ernährungsformen, die sich ach so gut auf Körper und Psyche auswirken sollen. Ich will mit dieser Selbstversuchs-Reihe testen, welche Ernährungsformen auch relativ einfach umzusetzen sind, vor allem auch für histaminintolerante Menschen. Welche Ernährungsformen eher zeitaufwändig oder kostspielig sind usw…

Nächsten Sonntag könnt ihr dann mein Feedback zu „7 Tage vegan“ nachlesen, inklusive Food Diary.

Habt ihr auch schonmal versucht oder überlegt, eure Ernährung auf vegan umzustellen?

11 Comments

  • Sabrina sagt:

    Ich habe eine Fructose und Gluteintoleranz. Das beinhaltet auch Soja und Hülsenfrüchte. Vegan würde bei mir also Proteinarm bedeuten, wovon ich Bauchkrämpfe bekomme. Ist bei mir also keine Option.

  • Melanie sagt:

    Da bin ich nächsten Sonntag aber mal gespannt auf deinen Bericht! Das hört sich für mich sehr schwierig an, vegan zu leben, aber mein Bruder macht es auch. Ich könnte mir auch vorstellen mal so 1-2 vegane Tage pro Woche zu haben :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

  • Pierre sagt:

    ich finde es super, dass du es einmal probierst und auf tierische Produkte komplett verzichtest. Ich selber bin Vegetarier und habe die vegane Ernährung, im Rahmen eines Experimentes für die Schule, für 14 Tage ausprobiert. Ich habe darüber auch einen Beitrag auf meinem Blog geschrieben (http://mmilkandssugar.blogspot.de/2016/03/vegan-fur-die-schule.html) (http://mmilkandssugar.blogspot.de/2016/05/tiere-essen-fur-die-schule.html)
    Also für mich war die Umstellung total leicht und ich hatte überhaupt keine Probleme mit dieser Art der Ernährung. Ich ernähre mich zwar weiterhin vegetarisch, greife aber immer öfter zu veganen Produkten, vor allem weil es viele Produkte gibt die genau so schmecken wie die tierische Variante, aber viel besser für die Umwelt, den Körper und die Tiere sind.
    Nach sieben Tagen wirst du wahrscheinlich noch nicht viel an deinem Körper merken, aber ich kann dir sagen, dass dein Körper es dir auf jeden Fall danken wird, wenn du öfter zu veganen Produkten greifst. 🙂
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei deinem Experiment.

    Liebe Grüße Pierre

  • Respekt vor dem Selbstversuch. Ich ernähre mich zu 99% vegetarisch (ich esse wirklich super selten Fleisch), aber vegan (also so richtig) könnte ich nicht. Ich brauche morgens meinen Kakao (ja, auch die Milch-Produkte aus Hafer, Mandeln ect kenne ich und mag ich, ist aber eben was anderes vom Geschmack^^) und mein Tee ohne Honig? Funktioniert nicht 😀

  • Marina sagt:

    Da hast du dir aber was vorgenommen, ich wünsche dir jedenfalls ein gutes Durchhaltevermögen und viel Glück!!!
    LG

  • das hört sich echt interessant an. Bin sehr gespannt auf den Selbstversuch.
    Vegan direkt wäre wahrscheinlich nichts für mich, aber ich versuche meinen Fleischkonsum zu verringern, meistens fehlen mir allerdings die Ideen, daher freue ich mich auch schon total auf das Food-Diary.

    Liebe Grüße
    Tama <3

  • Anna sagt:

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Durchhaltevermögen bei deinem Selbstversuch. Auch wenn ich selbst laktoseintolerant bin, könnte ich niemals auf Milch und Käse verzichten 😀

    Liebe Grüße, Anna
    von https://whereanna.com/

  • Ein interessanter Versuch und vor allem, der Grund, weshalb du auf die Idee kamst finde ich auch echt super 🙂

    Ich könnte das nicht. Ich esse zwar auch sehr selten Fleisch, aber Auf Milch und Käse kann ich absolut nicht verzichten. Da ich zusätzlich noch ziemlich wählerisch bei Essen bin und absolut null Obst und Gemüse esse (und ja, Tatsache ich lebe nach 24 Jahren noch immer und bin nur selten krank), wäre das wohl keine Option für mich.

  • Brini sagt:

    Ich finde es eine einfach tolle Idee von dir diesen Selbstversuch zu machen und drücke dir ganz fest die Daumen. Ich glaube es ist einfach super schwer und ich wünschte ich könnte es! Ich hoffe wirklich dass es super klappt bei dir.
    Liebste Grüße
    Brini

  • Conny sagt:

    Das sind ja mal eine super coole Idee =) Ich habe Freunde die haben auch den selbstversuch gewagt, 30 Tage lang 😀 Und zu den Zuckerfrei habe ich freunde, die das 100 Tage versuchen. Sie halten das sogar per Blog fest =) Wenn du willst, kann ich dir den Link dazu geben.
    Ich bin ehrlich gespannt auf dein Fazit =)
    LG

    • Tina sagt:

      Hallo Conny,

      wow, 30 Tage sind allerhand. Ich habe mich allerdings ganz bewusst nur für 7 Tage entschieden. Warum? Das kannst du gerne in meinem Feedback zur veganen Woche nachlesen. Auch das Projekt 100 Tage Zuckerfrei finde ich spannend. Da ich ein absoluter Zucker-Junkie bin, wollte ich mich nicht zu weit aus dem Fenster wagen 😉 Kannst du mir die Links schicken, vielleicht kann ich den ein oder anderen spannenden Beitrag zum Thema auch bei mir verlinken 😉

      DANKE und GLG

      • Conny sagt:

        Hey, ich hätte dir gerne die Website geschickt, leider wurde sie offline genommen. Hier aber die Instagram Seite: https://www.instagram.com/paulaisst/ Dort werden auch einige Rezepte online gestellt. Und die ein oder andere Erfahrung geteilt. Zu den 30 Tagen Vegan kann ich dir leider nichts genaues schicken. Ich arbeite beim Radio und leider wurde der Beitrag nicht online gestellt. Meine Kollegin hat es im Selbstversuch gemacht, war aber an sich schon vegetarierin. Jetzt auch wieder, also wirklich nur 30 Tage 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.