Leckeres Rosen-Himbeer Wassereis

Im letzten Jahr habe ich euch mein Rezept für ein Rosen-Beeren Sirup gezeigt, welches man gut mit Mineralwasser, Ginger Ale oder Sekt verdünnen kann. Dass sich daraus aber auch ein leckeres Wassereis machen lässt, war mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

Rosen Himbeer Wassereis

Hier findet ihr die Anleitung zum Sirup!

Ich hatte gefrorene Himbeeren zu Hause und dachte an das Sirup Rezept. Fehlten nur noch unbehandelte Rosen, Sirupzucker und ein paar Kleinigkeiten. Noch herrschen ja eher unangenehme Temperaturen, aber für heiße Tage ist es ein ideales Dessert!

Das ausgekühlte Sirup habe ich mit ein wenig Asti aufgegossen und für 10 Stunden in der Kühltruhe kalt gestellt. Außerdem habe ich unbehandelte Rosen erst in Wasser und dann in eine Bourbon Vanillezucker-/Kristallzucker Mischung getunkt. Auch die Rosen habe ich für einige Stunden ins Gefrierfach gelegt.

Unbehandelte, in Zucker gefrorene Rosen sehen übrigens auch super aus, wenn ihr sie in ein Weißwein oder Sektglas legt. Zudem kühlen sie auch gleich das Getränk 😉

Habt ihr schonmal Rosen Eis gegessen?

6 Comments

  • Marina sagt:

    Hab zwar noch keins gegessen aber dein Foto macht Appetit drauf!

  • Tabea sagt:

    Also eigentlich müsste man doch fast jeden Saft oder Sirup in Wassereis verwandeln können, oder? Und dann dürfte gelten: Je leckerer der Sirup, desto besser das Eis. Schätze ich.
    Ich bin allerdings eher ein Fan von Milcheis oder Frozen Joghurt… Wassereis brauche ich nicht.
    Liebe Grüße

    • Tina sagt:

      Ja, ich denke, das passt. Bin für gewöhnlich auch eher der Milcheis Fan, vor allem Schoko, Vanille, Pistazie und Haselnuss! Aus Kindheitstagen kenne ich aber noch das Calippo Wassereis und das war auch immer unheimlich lecker 🙂

  • Kim sagt:

    Wow sieht super lecker aus! Kannte ich so auch noch gar nicht =)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  • Wow, also dien Foto macht richtig Appetit auf so ein Eis. Ich kannte es bisher aber auch noch nicht, hört sich auf jeden Fall gut an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.