Meine Handtasche und ich! What’s in it?

Es soll ja Frauen geben, die nichts außer Schlüssel, Geldbörse und Handy in ihrer Handtasche haben. Ich persönlich glaube, dass es sich dabei um ein Gerücht handelt. Wahrscheinlich von den Männern in die Welt gesetzt, die ihren Wunschgedanken laut geäußert haben und hofften, es gäbe irgendwo auf dieser Welt eine Frau, die nicht ewig in ihrer Handtasche herumkramt um etwas zu finden.

Ich bin auch eine dieser Handtaschen-Chaotinnen, obwohl ich für gewöhnlich gar nicht so viel mit mir herum schleppe. Was immer in meiner Tasche sein MUSS, sind Schlüssel, Geldbörse inkl. E-Card und Allergiepass, ein Block, zwei Kugelschreiber und der Reisepass. Eigentlich hätte ich hier auch mein Handy erwähnen müssen, aber ich muss zugeben, dass ich das ziemlich oft vergesse. Meistens dann, wenn ich es brauche, aber das kennt ihr bestimmt auch! Außerdem habe ich immer ein schickes Halstuch dabei, dass ich entweder in der Tasche verstaue, oder am Henkel der Tasche befestige, außer im Sommer.

„Was den guten Geschmack angeht, so ist das Accessoire stets ein Balanceakt. Eine Handtasche kann einem Outfit entweder den letzten Schliff verleihen, oder es kaputt machen.“

– Valentino

Whats in my bag

Block und Kugelschreiber habe ich immer dabei. Man weiß ja nie, wann und wo einem etwas einfällt. Da ich in meiner Belletristik-Ausbildung auch sehr viele Geschichten schreiben muss, nutze ich jede Gelegenheit.

Auch den Reisepass habe ich immer dabei. Was, wenn mir spontan danach ist, nach Bratislava, in die Tscheichei oder nach Italien zu fahren? Wenn ich dafür erst nach Hause fahren müsste um meinen Reisepass zu holen, hätte ich mein Vorhaben schon etliche Male durchdacht und es mir bestimmt erst wieder anders überlegt.

Ich bin auf jeden Fall mehr so der Typ für große Handtaschen. Für einen Ball oder einen Casino Besuch darf es auch mal eine zierliche Clutch sein, aber ansonsten muss es schon eine Handtasche sein, in die auch ein Collegeblock und ein paar Einkäufe passen.

Am liebsten ist mir diese:

Meine Handtasche und ich

Sie ist weder ein Designerstück noch sonst irgendwas besonderes, aber sie ist sehr geräumig und die Henkel sind bequem zum umhängen. Ich habe noch nie eine Frau sagen hören, dass sie beim Kauf einer Handtasche auf die Henkel achtet und jetzt wo ich das geschrieben sehe, merke ich, dass diese Aussage auch etwas komisch klingt. Aber ich mag es einfach nicht, wenn die Henkel einengen.

„Die Handtasche einer Frau ist einebensolches Mysterium, wie die Frau selbst.“

– Simon Le Bon

Meine Handtasche und ich Blogparade

In meinem Freundeskreis bin ich eindeutig diejenige, die immer die größten Handtaschen hat, aber den wenigsten Tascheninhalt mit sich führt. Vielleicht kann sich noch jemand von euch an die 90er Jahre Sendung „Parker Lewis – Der coole von der Schule“ erinnern. Da gab es diesen einen Typen, der immer einen Mantel trug und die unmöglichsten Dinge darin verstaute. Eine meiner besten Freundinnen ist auch so ein Phänomen. Sie trägt relativ kleine Handtaschen, hat aber immer alles dabei. Die Standards, aber auch Makeup, Pflaster, Parfum, Haarbürste, Kaugummi, Müsliriegel, Aspirin, Digi-Cam, Nagelfeile und Schere… Ihre Tasche sieht trotzdem nie vollgestopft aus. Ich habe einmal versucht ihr das nachzumachen, aber da würde ich so lange in meiner Handtasche nach den Dingen suchen, dass selbst ich die Nerven verlieren würde!

Die Blogparade „Meine Handtasche und ich!“ geht von 20. bis 27. April!

Montag Sabrina von Brinis Fashion Book
Mittwoch Michelle von All these little things
Donnerstag Melanie von Glamour and Glitter
Freitag Jülide von Life and Style Blog
Samstag Miriam von Couture Princesa
Sonntag Susanne von Treurosa
Montag Julia von A pairs life

Blogparade

Welche Dinge müsst ihr unbedingt in eurer Handtasche unterbringen, bevor ihr das Haus verlässt?

 

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.