„Mädchen du bist fett!“

Neulich las ich bei einer Bloggerin, dass sich auf ihrer Instagram Seite jemand über ihr Bild bzw. über ihr Gewicht lustig gemacht hat. „Du siehst fett aus“ lautete das fiese Kommentar. Leider lese ich in den letzten Wochen schon das dritte Mal davon, dass Bloggerinnen wegen ihrer Figur fertig gemacht werden.

„Du bist viel zu dürr und siehst aus wie eine alte Frau!“
„Du siehst ja völlig verbaut aus!“
„Wäre ich so fett wie du, würde ich keine Bilder ins Netz stellen!“

Einigen Leuten fällt echt immer etwas ein. Diese fiesen Kommentare erinnerten mich an eine Geschichte aus meinem Leben. An eine Zeit in der es noch kein Instagram gab und Hater im Netz eher selten waren.

Leider verstecken sich „Hater“ aber nicht nur im Internet, sondern begegnen einen auch auf offener Straße. Oder wie das bei mir der Fall war, am Arbeitsplatz.

Es ist etwa 10 Jahre her, da hatte ich den ersten Arbeitstag in einem Modegeschäft. Obwohl ich nervös war, habe ich mich schon darauf gefreut Kunden zu beraten, Ware zu etikettieren, das Schaufenster mitzugestalten und mich den ganzen Tag mit schönen Klamotten zu beschäftigen.

Als ich mich am Morgen für die Arbeit fertig gemacht habe, achtete ich besonders auf meine Kleiderwahl. Eine elegante aber modische Hose in dunkelblau und ein Shirt in gedecktem Orange. Hundertprozentig wohl habe ich mich darin aber nicht gefühlt.

Von meiner schlanken 53kg Figur war nichts mehr zu sehen. Die versteckte sich unter weiteren 15kg und kleineren Fettpölsterchen im Hüftbereich. Ich hatte die Jahre zuvor einiges zugenommen. Ein Problem mit den stark erhöhten Stresshormonen war der Grund. Da konnten auch 4×2 Stunden Fitnesscenter pro Woche nichts ändern. (Zum Glück habe ich vor Jahren Yoga für mich entdeckt. Seither sind die Stresshormone nicht mehr gestiegen und zugenommen habe ich auch nicht mehr).

An mein neues Gewicht hatte ich mich noch nicht gewöhnt. Immer wieder wollte ich etwas verstecken. Ein Pölsterchen hier. Ein Pölsterchen da. Es lag also nicht an den Klamotten, dass ich mich nicht wohl fühlte, sondern an meinem geringen Selbstwert und den fiesen Fettpölsterchen.

Meinen ersten Arbeitstag in dieser Firma hatte ich schon fast hinter mich gebracht. Ohne böse Überraschungen, nur mit ein paar unfreundlichen Kunden, aber damit muss man rechnen. Da kam plötzlich eine Frau in das Geschäft, die mich ständig von oben nach unten musterte. Kein gutes Zeichen! Von oben nach unten zu mustern bedeutet doch nie etwas Gutes, es sei denn, es wird dann noch mal nach oben geschaut. Von oben nach unten bedeutet, dass einem Energie abgezogen wird. Von unten nach oben heißt „Mir gefällt was ich sehe“.

Die Frau lässt sich von mir beraten. Sie scheint zufrieden zu sein und wir machen sogar ein paar Späßchen. Plötzlich wieder dieses mustern und sie sagt: „Sie sind ein echt nettes Mädchen und würden gar nicht sooo schlecht ausschauen, aber sie müssen dringend abnehmen!“

Da musste ich erst einmal tief durchatmen. In meinem Kopf klang das nämlich stark nach „Mädchen du bist fett! Und hässlich! Zumindest mit diesem Gewicht!“
.

Warum ich dieses Kommentar mit Humor nehme?!

.
Okay, die Frau als „Hater“ zu bezeichnen ist vielleicht etwas überspitzt, aber was erdreistet sie sich? Denken solche Menschen tatsächlich, dass alle Welt auf ihr ungefragtes Urteil wartet? Denkt sie, sie hätte mir mit diesem Hinweis einen gefallen getan oder ich hätte ohne ihren scharfen Blick nie von alleine gemerkt, dass ich nicht die Schlankeste bin? Oder hat sie ihren eigenen Frust nur loswerden wollen?

Selbst wenn ich noch 100kg mehr gewogen hätte, hätte sie nicht das Recht auf solche Äußerungen. Nur wenige Menschen haben das Recht, jemand anderen für sein Gewicht zu kritisieren. Diese Wenigen sind BESORGTE Familienmitglieder und ein Arzt. 68kg bei einer Körpergröße von 1,64m geben aber keinen Grund zur Sorge.

Damals hat mich dieses Kommentar ziemlich fertig gemacht. Heute ist es nur noch eine witzige Anekdote aus meinem Leben. Es hat zwei Gründe, warum ich dieses Kommentar mittlerweile mit Humor nehme.

1.) Obwohl ich in den Jahren danach noch ein paar Kilo zugenommen habe, fühle ich mich viel wohler in meiner Haut und würde mich von so einer Aussage nicht mehr aus der Bahn werfen lassen.

2.) Hätten solche Menschen ein schönes, glückliches Leben, würden sie nicht ihre Zeit in etwas investieren und ihre Aufmerksamkeit auf etwas lenken, dass ihnen nicht gefällt.

Das unterscheidet auch erfolgreiche Menschen von nicht erfolgreichen Menschen. Aber darüber reden wir ein anderes Mal.


.

Outfit – Valentino & Pearls:

.
Das Outfit, dass ich vor 10 Jahren an diesem besagten Tag trug, war diesem sehr ähnlich. Nur die Perlen haben gefehlt und die Schuhe waren etwas flacher.

Die Jeans habe ich selbst mit den Perlen verziert. Wenn alte Jeans einfach nicht mehr gut aussehen, aber an sich noch in einem guten Zustand sind, dann gibt es einige Methoden, um sie wieder tragbar zu stylen. Ich habe mich in diesem Fall für die Perlen entschieden. Diese gibt es bei TEDI um 1 Euro zu kaufen. Einen Schonwaschgang überleben die meisten Perlen. Wichtig für den Schutz der Waschmaschine, ist es, die Jeans im Wäschebeutel zu waschen. Da die Perlen so günstig sind, kann man die notfalls nach dem waschen, erneut aufkleben. Es gibt keine Kleberrückstände.

Passend zu den Perlen ist die Valentino Handtasche. Die habe ich euch zwar schon in den letzten beiden Outfits gezeigt, aber ich bin nach wie vor begeistert von der Tasche. Und genau deshalb, war in diesem Fall eine Designertasche eine gute Investition. Farbe und Form passen einfach überall dazu. Das kann ich gar nicht oft genug betonen.

Auch meine alten Pumps wurden mit Perlen verziert. Die sehen zwar immer noch aus wie neu, aber irgendwie war mir das schlichte Schwarz allmählich zu langweilig.

Sonnenbrille – Meller*
Shirt – Colloseum
Armband gold – MeLovely
Armband mit Steinen – Marionnaud
Handtasche – Valentino
Jeans – Emilia Lay
Pumps – Deichmann

*PR Sample
.

Ist euch auch schon einmal so etwas passiert? Hat euch jemand mit einem dummen Spruch gekränkt oder eine blöde Äußerung über euer Gewicht gemacht? Wie habt ihr darauf reagiert? Ich freue mich auf eure Kommentare!

20 Comments

  • Also ich bin ja fett und nicht nur dick oder etwas übergewichtig. Das war ich schon immer mit auf und ab. Ich entschloss mich irgend wann für ein Gewicht und behalte dieses auch. Es ist mein wohlfühlen Gewicht das ich auch nach zwei Schwangerschaften mir zurück erarbeitetet hatte aber trotzdem gelte ich als stark übergewichtig. Das erzähle ich da ich tatsächlich ein sehr einprägsames Erlebnis hatte. In der Regel bin ich glücklich mit mir und beachte spitze Kommentare gar nicht weiter. In dem Fall war es allerdings eine Mutter vor ihrem Kind. Sie blieb ganz unvermittelt in der Tür eines Geschäftes stehen aus dem wir alle gerade strömten. Ich hätte sie und ihren etwa 8 jährigem Sohn fast umgerannt. Ich sagte „muss man unbedingt hier stehen bleiben“ worauf sie sagte „wärst du nicht so fett, hättest du auch vorbei gehen können“. Das war doch für mich sehr schockierend, also nicht die Aussage an sich sondern das sie so etwas vor ihrem Kind sagte. Das sich eine Mutter so gar nicht Ihrer Vorbild Funktion bewusst war, konnte ich nicht fassen. Ich entgegnete auch nur „bist ja ein tolles Vorbild für dein Kind“ worauf sie nur stolz „ja bin ich“ sagte. Im Gegensatz zu ihr war mir nämlich bewusst das ihr Sohn sich diese Aussage merken würde und wer weis ob er nun nicht ein dickes Mädchen in der Schule mobbt. Die Mutter kann da nun überhaupt nichts gegen sagen denn sie hat es ihrem Sohn ja beigebracht und wer weis wie das gemobbte Kind reagiert.
    LG

    • Tina sagt:

      Das find ich echt schrecklich! Auch wenn das Kind das nicht gehört hätte, aber du hast natürlich recht, dass macht es noch schlimmer.
      Alles Liebe, Tina

  • Kerstin sagt:

    Guten Abend,
    Das ist richtig gemein und fies…
    Ich habe schon seit der Grundschule mit meinem Gewicht zu kämpfen.
    Wurde oft gehänselt. Nach der Geburt meiner Tochter wiege ich jetzt noch 10kg mehr als vor der Schwangerschaft.
    Heutzutage habe ich aber mehr Selbstbewusstsein und anscheinend strahle ich das auch so aus. Denn seit dem habe ich keine Beleidigungen mehr gehört.
    Menschen können leider echt fies sein. Am besten nicht drauf hören und sich selbst lieben. 🙂
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Tina sagt:

      Ja da hast du völlig recht. Wenn man selbst Komplexe hat, dann wird das immer gegen einen verwendet. Wer sich selbst akzeptiert, der wird auch weniger angegriffen.
      LG, Tina

  • Jihni sagt:

    Du siehst total super aus! Auch wenn die Dame es im netten Ton formuliert hat – das war unterste Schublade. Warum solltest du denn abnehmen? Vor allen Dingen: Was hättest du davon? Bitte frag das die Dame das nächstes Mal für mich.

    • Tina sagt:

      Danke Dir, jetzt werd ich doch glatt rot 😉
      Es durch die Blume zu sagen finde ich fast schlimmer, da wirkt das nämlich noch ernster. Meiner Meinung nach 😉
      Würde mir tatsächlich einer ins Gesicht sagen „Du bist fett“ würde ich alleine schon aus Reflex denken „So ein Idiot“.

  • Sarah sagt:

    Liebe Tina,

    Ich weiss von was du sprichst, wenn dumme Leute dumme Kommentare abgeben!
    Ich hatte selbst mal ca. 87 kg auf 1,65m und war somit eher mollig und bekam ständig solche Kommentare!
    Ich habe dann abgenommen und bin jz bei ca. Gr 38 bis 40 und fühle mich vieeel wohler!
    Die Leute die solche Aussagen lassen sind selbst einfach nur frustriert und haben nichts besseres zu tun!

    Lass dich niemals unterkriegen, du bist eine hübsche Frau!

    Alles Liebe Sarah

  • elablogt sagt:

    Hmm, witzige Anekdote würde ich glaube ich auch mit Abstand nicht dazu sagen. Sowas ist traurig. Leider kenn ich die echten wie auch die digitalen Hater auch. Mich trifft das manchmal immer Bock mehr als es sollte. Meist versuche ich es mit wegatmen.
    Liebe Grüsse Ela

    • Tina sagt:

      Hallo Ela,

      witzig nur deshalb, weil es sich bei 68kg doch wirklich nur um einen schlechten Witz handeln kann. Aber damals fand ich das auch nicht witzig, sondern traurig und irgendwie auch als direkten Angriff.

      LG, Tina

  • Marina sagt:

    Was für ein toller Beitrag!
    In meinen jungen Jahren war ich zart, bin ich noch immer aber mit etwas mehr Kilo und klein bin ich auch, da sagte man zu mir, du bist „EINE HALBE PORTION“!
    Ist zwar lustig gemeint aber es kränkt einen doch.
    Es gibt genug Sprüche, die Menschen anderen sagen und die kränkend sind, man sollte vorher nachdenken was man sagt.
    Aber du hast recht, es sind Leute, die mit sich so gar nicht zufrieden sind oder sich für super halten!
    Ganz liebe Grüße
    Marina

    • Tina sagt:

      Danke Marina!

      Als ich noch 53kg wog, haben mich die Leute auch darauf angesprochen, aber ich muss zugeben, dass ich damit wirklich wie ein Knochengerüst aussah. 53kg sehen an jedem Anders aus, abhängig vom Knochenbau und der Körpergröße. Aber es ist halt unsinnig, jemanden immer darauf aufmerksam machen zu müssen. Ich finde es wird allgemein viel zu viel gewertet und manche Menschen müssen einfach zu allem eine Meinung haben.

  • Larissa sagt:

    Hey 🙂
    Ich finds super, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst! In letzter Zeit geht wieder ein richtiger shitstorm los, was Gewicht und dringend abnehmen angeht…
    einfach super, wie du damit umgehst, dazu gehört viel Mut und Selbstbewusstsein.
    Liebe Grüße
    Larissa

    • Tina sagt:

      Danke Larissa! Als mir das vor Jahren passiert ist, war ich leider noch nicht so selbstbewusst.
      Aber mit dem „Alter“ kommt die Weisheit 😀 😀 😀

  • Heidi sagt:

    Es lässt mich immer wieder nur sprachlos den Kopf schütteln, wenn ich höre, was sich Menschen im Umgang mit anderen erlauben…
    Es tut mir leid, dass Du (und so viele in den Kommentaren hier) das erleben musstest.
    Das Wichtigste an solchen Erlebnissen ist jedoch, sich immer, immer, immer wieder vor Augen zu halten, dass so ein Kommentar mehr über den Beleidiger aussagt als über Dich. Es hat nichts (!) mit Dir zu tun, es reflektiert nur sehr viel über den anderen.
    BTW, Du siehst toll aus! Da krieg ich Lust auf hohe Schuhe und so eine Hose 😊

  • Michelle sagt:

    Erst einmal ein schönes Outfit was du da trägst. Zum zweiten finde ich es super, dass dich solche Aussagen mittlerweile nicht mehr kränken. Bei mir wäre das immer noch ein Schlag ins Gesicht. Zu deiner Frage, ja ich hatte selbst schon solche Probleme. Damals in der Schule wurde ich öfter gemobbt und als ich von drei blöden Tussen gesagt bekam, dass ich Fett bin war es rum. Ich wog damals 75 Kilo auf 1,70. Seit dem Tag habe ich angefangen mit Sport und kam fast in die Bulimie. Zum Glück hat es meine Mama gemerkt. Ich war damals 16. Mittlerweile ernähre ich mich gerne gesund und mache Sport, aber nur weil ich es will.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    • Tina sagt:

      Danke 😉
      Finde es gut, dass du dich gesund ernährst und Sport machst, aber vor allem, dass du es wirklich für dich machst, weil du es willst.

  • Sinni sagt:

    Huhu,

    ich stehe da mittlerweile drüber. Soll doch jeder so sein, wie er ist 😉

    Liebe Grüße Sinni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.