Leichter Schoko-Birnenkuchen

Dieses Kuchenrezept ist perfekt für heiße Sommertage. Wirklich viel kann man bei Temperaturen bis über 35 Grad ja nicht unbedingt essen. Ein leichter Salat oder wenn es etwas süßer sein soll, etwas fruchtiges. Der Schoko-Birnenkuchen ist ideal dafür und auch ganz einfach zu machen.

Schoko-Birnenkuchen

Das Grundrezept ist eigentlich das Gleiche, wie schon bei den pikanten Mini-Küchlein und den Cake-Pops. Wenn ihr also Gäste einladet, die gut bewirten wollt, aber nicht all zu viel arbeit damit haben möchtet, dann empfehle ich dieses Rezept. Nach nur einer halben Stunde Aufwand könntet ihr pikante Mini-Küchlein, Cake-Pops und diesen saftigen Kuchen servieren.

Das braucht ihr für meinen Schoko-Birnenkuchen:

1 Becher St. Zucker
3 Eier
1 Becher Dinkelmehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Reihe Kochschokolade
1/2  Becher Kakao (Benco)
2 EL Butter, um die Kochschokalde zu schmelzen
ca. 3 Birnen

Und so funktionierts:

Bis auf Birnen, Kochschokolade und Butter, alle Zutaten gut mit dem Mixer verrühren. In der Zwischenzeit könnt ihr die Schokolade schmelzen. Einfach eine Reihe Kochschokolade in eine Kaffeetasse geben, noch zwei EL Butter dazu und ab in die Mikrowelle. Das geht wesentlich schneller als auf dem Herd. Die geschmolzene Schokolade mit dem Teig verrühren und in eine Backform gießen. Birnen schön in den Teig legen und bei 180 Grad Heißluft für ca. 20 bis 25 Minuten im Ofen backen.

Auskühlen lassen und abschließend noch mit St. Zucker bestreuen.

Birnenkuchen

Ihr wisst ja mittlerweile, meine Gäste werden nie mit leerem Magen verabschiedet, aber dass ich nicht die größte Küchenfee bin und mich stundenlang mit kochen und backen aufhalten möchte, dass ist dem Ein oder Anderen von euch bestimmt auch schon aufgefallen 😉

Das muss aber auch gar nicht sein. Schließlich zeigt gerade dieses Rezept, dass beides geht.

Aber Achtung: Nicht nur euren Gästen wird der Kuchen schmecken, sondern auch den ganzen Wespen, die wahrscheinlich schon alleine vom Duft der Birnen angelockt werden.

Ich wünsche euch viel Freude beim nachbacken!

 

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.