Kurze Sportübungen für Zwischendurch

Die heutigen Tipps ersetzen natürlich kein richtiges Training, sind aber gute Sportübungen für Zwischendurch. Schließlich haben wir nicht immer Zeit, um ein mehrstündiges Trainingsprogramm zu absolvieren. Manchmal gibt es Tage, da geht es drunter und drüber und wir müssen die kleinen Gelegenheiten nutzen, um dennoch etwas gutes für unseren Körper zu tun.

Running

8 Übungen im Überblick:

Treppen steigen
Zu Fuß gehen
Auf Zehenspitzen wippen
Bücken & Strecken
Brustpresse
Wandsitz
Arme und Schultern kreisen
Lachen
 

1.) TREPPEN STEIGEN:

Ist auf jeden Fall besser für den Körper, als im Lift herumzustehen. Wenn ihr dabei noch jede zweite Stufe auslässt, macht ihr sozusagen Ausfallschritte. Das geht gleich noch mehr in die Oberschenkel und ist eine gute Übung für die Po-Muskeln.

2.) ZU FUß GEHEN:

Wenn es die Zeit erlaubt, gehe ich immer zu Fuß. Alles was innerhalb einer Stunde zu erreichen ist, wird gegangen, ansonsten fahr ich auch mal mit dem Rad. Ausnahme ist der Winter, wenn viel Schnee liegt und es eiskalt ist. Wenn ihr Strecken schon lange kennt und womöglich 1000 mal dort mit dem Auto unterwegs wart – ich garantiere euch, wenn ihr zu Fuß geht, fallen euch ganz andere Sachen in der Umgebung auf. Noch ein netter Nebeneffekt vom zu Fuß gehen: Ihr tankt dabei Sauerstoff 😉

3. AUF ZEHENSPITZEN WIPPEN:

Auf Zehenspitzen stellen und abrollen. Wieder auf Zehenspitzen… Das ist gut für die Waden. Das könnt ihr auch im sitzen, vor dem Fernseher, machen. Wenn ihr euch auf den Rücken legt (ACHTUNG: Hohlkreuz vermeiden!), die Bein hochlegt und die Zehenspitzen von euch wegstreckt, zu euch hin zieht und wieder wegstreckt, dann ist das auch für die Venen eine gute Übung.

4. BÜCKEN & STRECKEN:

Diese Übung nimmt kaum Zeit in Anspruch, hat es aber ganz schön in sich und kurbelt im Nu den Kreislauf an. 10 Wiederholungen sollten es dafür aber schon sein.

Training

5. BRUSTPRESSE:

Aufrecht hinstellen. Handflächen vor der Brust zusammenpressen. Die Ellenbogen zeigen dabei nach außen. Die Position 10 Sekunden lang halten und dann locker lassen. 10x wiederholen.

6. WANDSITZ:

Der Wandsitz klingt recht einfach, ist aber ganz schön schwer. Probiert es mal, wie lange ihr durchhaltet: Mit dem Rücken an die Wand lehnen und in die Hocke gehen, als ob ihr euch auf einen Sessel setzt. Durchhalten!

Die Übung könnt ihr während des kochens, backens oder Zähneputzens machen.

7. ARME und SCHULTERN KREISEN:

Die Arme seitlich ausstrecken und die Schulterblätter zusammen führen. Handflächen sind parallel zum Boden. 10x nach hinten kreisen und dann nach vorne. Eine gute Übung für Nacken, Schultern und oberen Rückenbereich. Lässt sich innerhalb von ein paar Minuten auch auf dem Schreibtischsessel absolvieren 😉

8. LACHEN:

Meine absoluter Favorit, denn Lachen ist gesund! Es ist gut für die Entspannung, für die Atmung, für das Gehirn und für die Bauchmuskeln. Ein paar Situps werden für die Bauchmuskeln zwar effektiver sein, aber lachen kann man immer und überall 🙂

Welche Übungen kennt ihr, die man mal eben so Zwischendurch machen kann?

 

2 Comments

  • Schöner Artikel, ich müsste auch mal ein bisschen mehr Sport in meinen Alltag integrieren. Am meisten mache ich auch Nackenkreisen und zu Fuß gehen.
    Ein paar Sit Ups kann man noch gut täglich machen, oder ein paar Dehnübungen.

    Liebe Grüße

  • Marina sagt:

    Mehr Sport wäre für mich auch gut, aber ich gehe viel und gern!
    Lg Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.