Kolumne: Über ungefilterte Gedanken und über das Phänomen Schrowange

Vor einiger Zeit im Sommer spricht mich eine Bekannte an und sagt mit so einem komischen Unterton „Was ist denn das für eine Jeans? Die tragt ganz schön auf oder hast du so viel zugenommen? Wie auch immer, die Jeans tät ich an deiner Stelle nicht tragen!“

Ich liebe Jeans und habe diese nicht ohne Grund getragen. Erstens, weil ich sie einfach sehr schön finde und zweitens, weil ich mich darin wohl gefühlt habe.

Völlig unverschämt, aber nicht nur mir gegenüber, sondern allen gegenüber, denn gleich danach geht sie zum Nächsten „Hey, na bist du gscheit. Du wirst auch immer grauer“.

Der Typ, den sie das unter die Nase reibt, ist erst 30 Jahre alt, hat aber schon mit Anfang 20 die ersten grauen Haare bekommen. Alle, die ihn kennen, auch diese Person, wissen dass er sich ohnehin ein bisschen dafür geniert. Aber warum muss so etwas überhaupt beredet werden? Warum kann man die Leute nicht einfach sein lassen, wie sie sind.

Man muss das weder akzeptieren, noch tolerieren, aber man muss es doch auch nicht immer gleich ansprechen.
.

Phänomen Schrowange

Es erinnert mich auch gleich an ein aktuelles Thema, dass so oberflächlich ist und eigentlich das normalste der Welt sein sollte. Aktuell beschäftigt mich nämlich das, ich nenne es Schrowange Phänomen. Hast du diesen Hype auch mitbekommen. In allen Medien wurde berichtet, dass Birgit Schrowange ihr Haar jetzt ungefärbt grau trägt. Ein Riesen Tamtam!!! Warum genau? Weil die Frau keine Lust mehr hat sich jeden Monat bedenkliche Stoffe auf den Kopf zu klatschen? Ehrlich gesagt finde ich das viel fragwürdiger! Bekannte hätten Frau Schrowange sogar davon abgeraten, mit ihrem natürlich ergrauten Haar vor die Kamera zu treten. Also bitte! Die Frau schaut doch super aus! Aber selbst wenn nicht – ihr Job hat nichts, aber auch gar nichts mit den Haaren zu tun.

Aber auch in meinem Fall mit der Jeans fand ich es empörend. Gleichzeitig muss ich aber auch darüber schmunzeln, weil ich mich Frage, wieso um Himmels willen, diese Person glaubt, dass sie überall und jedem ihre Meinung aufs Auge drücken muss. Das hat nichts mit ehrlich sein zu tun, sondern ist schlichtweg unverschämt.

Es ist etwas anderes, wenn ich mit einer Freundin shoppen gehe, mir nicht sicher bin und sie um ihre Meinung frage. Dann kann sie mir alles um die Ohren hauen was ihr so auf der Zunge liegt. Aber ungefragt und vorallem ungefiltert einfach alles wieder zugeben, was man denkt, dass kann auf Dauer nicht gut gehen.
.

Ungefilterte Gedankenwiedergabe

Lass uns doch einfach ein mal ein kleines Experiment machen. Stell dir vor, du würdest deine Gedanken ungefiltert äußern und alle anderen würden es genauso machen. Glaubst du, es würde auch nur ein vernünftiges Gespräch zustande kommen? Ich bezweifle das! Ehrlich gesagt glaube ich, dass jeder ständig am quatschen wäre, aber keine Dialoge mehr geführt werden könnten.

Bei mir würde der Start in den Tag in etwa so klingen: „Hm, schon munter! Wie spät ist es eigentlich, der Wecker hat noch gar nicht geklingelt? Ah e schon so spät, dann kann ich ja gleich aufstehen. Was will ich essen? Hab ich eher Lust auf Frühstücksei oder Haferbrei? Hm? Frühstücksei! Während die kochen, check ich mal die Wettervorhersage für heute! Wuhuu!!! Sonne und warm! You and your Heart, Shouldn’t feel so far apart…

Wenn ich Sonne sehe oder auch nur das Wort höre, habe ich so gut wie immer ein Songtext von Jack Johnson im Kopf.

Du siehst worauf ich hinaus will? So viel BlaBla und noch mit gar niemanden gesprochen. Wie würden denn dann die Dialoge aussehen bzw. klingen? Schrecklich wäre das, wenn jeder ungefiltert alles akustisch wiedergibt, was ihm im Kopf herumschwebt. Wir sind ja immer am Denken, egal worum es geht, es gibt einen Gedanken dazu.

.

Ganz ehrlich gesagt, ich für meinen Teil will gar nicht immer wissen, was die Leute so über mich denken. Man hat vielleicht zu allem eine Meinung, aber man muss sie nicht immer äußern, erst recht nicht auf so unverschämte Art und Weise!

.

Photo von Juliette Leufke via Unsplash

Welche Erfahrungen hast du mit solchen Menschen gemacht? Hat dir auch schon jemand etwas so unverschämtes gesagt? Mich würde auch interessieren, wie du zu dem Thema „ungefilterte Gedankenwiedergabe“ stehst! Lass mir doch ein Kommentar hier!

2 Comments

  • Claudi sagt:

    Wahnsinn, wie Du mir aus der Seele sprichst! Ich habe einige Bekannte, die Deiner sehr ähnlich sind und ich frage mich manchmal, warum das so ist. Wieso manche Menschen diese Sensibilität an den Tag legen und anderen, wie diese Bekannten, halt einfach nicht… es ist sicherlich müßig und trotzdem ist der Unterschied interessant.
    „Einfach mal die Fresse halten“ könnte ich wirklich öfter mal anbringen, tue es aber nicht, um des lieben Friedens Willen. Auf große Diskussionen habe ich mit solchen Menschen nämlich auch keine Lust… 😉

    • Tina sagt:

      Danke für dein Feedback! Ja, dieser Spruch liegt mir auch hin und wieder auf der Zunge, aber so direkt hau ich den dann doch nicht raus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.