Karfiollaibchen mit Kartoffelpüree, Ofengemüse und Senfsoße

In meinem Beitrag „Mein gesunder Einkauf bei Hofer“ habe ich euch Bilder davon gezeigt, welches Gericht ich aus meinem Einkauf gezaubert habe. Heute zeige ich euch aber, wie versprochen, das ganze Rezept für die Karfiollaibchen mit Kartoffelpüree, Ofengemüse und Senfsoße.

Karfiollaibchen mit Kartoffelpüree und Gemüse

Die Mengenangaben in diesem Rezept kann ich euch nicht exakt wiedergeben, da ich rein nach Gefühl gekocht habe.

Zutaten für 4-5 Personen:

1 kg Karfiol/Blumenkohl
etwas Knollensellerie
2 Karotten
1 Zwiebel
2 Paprika
Kartoffeln

1 Ei
Mozzarella
etwas Mehl
etwas Butter
etwas Milch

Olivenöl
Suppenwürze
Senf
Majoran
Salz
Kardamom

Zubereitung:

Karfiol in der Küchenmaschine zerkleinern und mit Mehl und Ei vermengen. Auf einem Backpapier einige Kleckse der Mischung geben und diese flach drücken, bis eine relativ gleichmäßige runde Formen enstehen. Im Ofen für ca. 15 Minuten bei 180 Grad Heißluft backen.

Wenn die Karfiollaibchen langsam Farbe bekommen, kurz herausnehmen, Mozzarella auf die Laibchen legen und mit Majoran würzen.

Karotten und Knollensellerie in dünne Scheiben schneiden, mit etwas Öl betreufeln, salzen und ebenfalls im Ofen backen. Da dies etwas länger dauert, würde ich dazu raten, mit dem Ofengemüse und dem Kartoffelpüree zu beginnen und erst dann die Karfiollaibchen zu machen.

Das Kartoffelpüree habe ich diesmal auch etwas anders gemacht, als üblicherweise. Ich habe die Kartoffeln nämlich gleich geschält und in ein wenig Wasser kochen lassen. Die weichen Kartoffeln habe ich dann direkt im Wasser püriert und mit etwas Milch, Butter, Salz und Kardamom verfeinert.

Zwiebel und Paprika in Streifen oder Ringe schneiden und mit etwas Öl in der Pfanne anrösten. Zwiebel und Paprika könnt ihr nach wenigen Minuten aus der Pfanne nehmen. In diese Pfanne (nicht auswaschen) könnt ihr dann auch gleich die Soße machen. Dafür müsst ihr lediglich in einer Tasse ¼ l Wasser mit 1 kräftigen EL Senf, Kräutersalz, etwas Suppenwürze und ganz wenig Mehl (ca. 1 TL) vermengen und in der Pfanne unter ständigem rühren erhitzen. Das rühren ist wichtig, damit duch das Mehl keine Klumpen entstehen.

Das essen war wirklich köstlich. Vor allem die Karfiollaibchen mit dem Mozzarella und das Püree in Verbindung mit der Senfsoße wurde gelobt.

Wie gefällt euch das Rezept?

6 Comments

  • Leni sagt:

    Sieht schon mal super lecker aus! Aber beim Kartoffelbrei wurde ich grade etwas stutzig, du hast die Kartoffel direkt im Wasser püriert? Da hab ich noch nie was von gehört, schmeckt das?
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  • Mona sagt:

    Das klingt wirklich lecker, tolles Rezept!
    Liebe Grüße, Mona

  • Jenny sagt:

    Auch wenn ich kein Kartoffel-Fan bin (was meint Ernährung sehr einschränkt :D) Sieht das sehr sehr lecker aus. Ich werde es mal probieren, vielleicht fördert es wieder meine Lust auf die Knollen.

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://www.imaginary-lights.net/

  • Michelle sagt:

    Ein tolles Rezept. Das muss ich mir gleich mal aufschreiben
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  • Mauilein sagt:

    Ich liebe Karfiol. Am liebsten aber als Beilage oder gerne auch separat zum Abendessen mit Entsetzen wenig brauner Butter. Dein Rezept ist bzw. klingt aber sehr lecker. Ist mal was anderes. Das mit dem Kartoffelbrei so hergestellt, habe ich so auch Koch ne gehört. Aber wenn es schmeckt, warum nicht. Liebe Grüße Mauilein

  • Angelika sagt:

    Das Rezept ist ein Traum. Genau mein Geschmack.
    Das Kartoffelpüree hätte ich so nicht gemacht. Ich schäle sie immer, schneide sie klein und koch sie in Wasser weich, aber das Wasser gieße ich dann ab. Butter, Salz und Milch kommt natürlich hinein.
    Aber mit den Karfiollaibchen kann man den Kariol auch mal unerkannt den Kindern unterjubeln 😉
    Liebe Grüße
    Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.