Home Office – Workspace Inspiration für wenig Platz

⇒Enthält Werbung⇐ Genauer gesagt geht es um eine Home Office – Workspace Inspiration auf 2-3 qm. Ich arbeite im Home Office, habe aber kein eigenes Büro. Viel mehr nimmt mein Arbeitsplatz nur einen kleinen Bereich in Anspruch und zwar gut organisierte 2-3 qm. Das ist wirklich nicht viel Platz, aber genug, wenn man ihn richtig zu Nutzen weiß.

Ein Schreibtisch hätte in diesem Fall viel zu viel Platz eingenommen. Aber, WO EIN WILLE, DA EIN WEG!!! und deshalb habe ich mich für eine Bar entschieden. Der Seitenteil hat 5 Ablageplätze die perfekt sind um Boxen, Ordner, Mappen und allgemeines Equipment, wie zB. Stifte, Druckerpapier, Zeitschriften etc. zu verstauen. Auch die neusten Produkte, über die ich erst schreibe und die noch fotografiert werden müssen, haben hier ihren Platz. Ebenso wie mein Kamera-Equipment.

Home Office

Schreibtisch-Chaos bringt keinen kreativen Input

Auf der Schreibfläche befinden sich Kalender, Laptop und ein kleiner Kaktus (ohne Stacheln). Die Fläche sollte so frei wie möglich sein. Schiebe ich den Laptop auf die Seite habe ich hier sogar noch Platz, um die Produkte in Szene zu setzen und zu fotografieren. Auf einem kleinen Beistelltisch befindet sich der Drucker, der abgesehen von Laptop, Kamera und Smartphone für mich eines der wichtigsten Tools ist.

Inspirierende Ideen speichere ich mir zwar auch gerne bei Pinterest ab, allerdings will ich so etwas auch dann einsehen, wenn ich den Laptop nicht aufgedreht habe. Ich bin da etwas old school und habe Kalender und Pinnwand auch gerne offline in Verwendung.

Für einen übersichtlichen Arbeitsplatz ist eine gute Ablage, freier Platz und nur wenig Deko sehr wichtig. Wenn der Arbeitsplatz angeräumt aussieht, freut es mich ehrlich gesagt nichtmal den Laptop einzuschalten. Kreativen Input bringt das Schreibtisch-Chaos auch nicht.

Die Bar steht neben einer Fensterfront, was einen wunderbaren Lichteinfall gibt, der aber nicht auf den Laptop-Bildschirm trifft. Es blendet und spiegelt also nichts, was sehr wichtig ist, wenn man für mehrere Stunden konzentriert arbeiten möchte. Das Licht eignet sich auch hervorragend für Produktfotos.

Auch meine Fotountergründe kann ich hinter der Bar gut verräumen. Zwischen Wand und Seitenregal stehen mir 2cm für 10 verschiedene Foto-Hintergrund-Papiere zur Verfügung.

Ihr seht also, dass auch ein kleiner Arbeitsplatz bei guter Organisation genug Stauraum und Arbeitsfläche bietet.

Workspace Workspace Inspiration Workspace - Aufbewahrungsbox Workspace Druckerbereich

Mir ist es sehr wichtig für meinen Arbeitsplatz einen eigenen Bereich zu haben. Auf der Couch oder dem Esstisch kann ich einfach nicht konzentriert arbeiten. Seit ich diesen tollen Arbeitsplatz habe bin ich auch selbst nicht mehr so chaotisch. Ich muss mich immer ein wenig zur Ordnung zwingen, weiß aber, dass es mir damit viel besser geht.

Früher hatte ich Phasen, da war ich so chaotisch, dass ich sogar des öfteren vergessen habe, Zubehör für meine wichtigsten Tools zu besorgen. Meistens war das ausgerechnet die Druckerpatrone oder das Druckerpapier. Der Drucker ist nach dem Kamera-Equipment, Laptop und Smartphone aber mein wichtigstes Arbeitsgerät. Wie bereits oben erwähnt, stehe ich auf Pinnwände ganz old school und benutze gerne To-Do-Listen. Da drucke ich mir am Anfang der Woche Inspirierendes und meine To-Do-Listen aus um alles parat zu haben und um mich den Rest der Woche nur noch auf die Arbeit konzentrieren zu können.

Inspirierende Ideen speichere ich mir zwar auch gerne bei Pinterest ab, allerdings will ich so etwas auch dann einsehen, wenn ich den Laptop nicht eingeschalten habe. Wie gesagt, ich bin da eher old school und will zumindest Kalender und Pinnwand auch offline einsehen können.

Mittlerweile bin ich sehr gut organisiert, weil ich mir für alles Pläne mache. Am letzten Samstag des Monats kontrolliere ich meine Büroutensilien. Ja, selbst das ist in meinem Kalender vermerkt! Merke ich, dass es mir an irgendetwas fehlt oder etwas zu neige geht, bestelle ich es sofort online. Druckerpapier hat eigentlich kaum noch eine Chance zu Neige zu gehen, denn das stappelt sich in Hülle und Fülle in einer weißen Holzkiste unter dem Drucker. Buntes Papier, Visitenkartenpapier, stärkeres Papier und das Standard-Druckerpapier. Druckerpatronen bestelle ich zum Beispiel gleich im Doppelpack oder in der XL Version bei Tonerpartner. So habe ich die Bestellung gleich erledigt, muss keinen Gedanken mehr daran verschwenden und habe die Patronen zuverlässig nach ein paar Tagen im Haus. Alles was geht bestelle ich Online oder kaufe ich auf Vorrat, wenn ich gerade Mal ohnehin shoppen bin.

Was auf einem gut organisierten Schreibtisch nicht fehlen sollte:

– Kalender
– Collageblöcke
– Stifte und Textmarker
– Boxen, Mappen und Ordner
– Laptop
– Handy Station
– Drucker (inkl. Druckerpapier und Patronen)
– Kamera (inkl. Aufladegeräte, Speicherkarten…)
– Zeitschriften (für Recherche)

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Tonerpartner!
Auf meine persönliche Meinung hat dies keine Auswirkung!

Was sollte eurer Meinung nach auf keinem gut organisierten und übersichtlichen Schreibtisch fehlen?

 

 

3 Comments

  • Tamara sagt:

    Sehr schöner Beitrag. Total aufgeräumt und Stimmig.
    Mein Bloggertisch ist meistens an meinem Schminktisch, daher hab ich dort keinen Drucker, Textmarker und Co.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  • Jana sagt:

    Das ist eine super Idee! Ich habe leider auch keinen eigenen Schreibtisch mehr, weil er einer Schlafcouch für Gäste Platz machen musste. Ich arbeite abwechselnd auf der Couch und am Esstisch, aber die Lösung ist wirklich nicht ideal!

    Liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.