Griechenland auf meinem Teller – köstliche Teigtascherln

Das Rezept habe ich vor vielen Jahren von meiner griechischen Nachbarin übernommen. Leider weiß ich nicht mehr, wie sie diese Teigtaschen genannt hat und habe mir nur dieses absolut einfache Rezept gemerkt. Das konnte ich auch nur schlecht vergessen, immerhin ist dieser Snack das Highlight einer jeden Gartenparty.

griechische Tascherln

Als ich im Internet nach griechischen Teigtascherln gesucht habe, um endlich den Namen dieser Köstlichkeit zu erfahren stieß ich auf etliche Vorschläge. Die häufigsten waren allerdings: Tiropitakia und Tiropita.

Vielleicht macht es einen Unterschied, welche Füllung das Blätterteig-Gebäck hat. Ich kenne es mit Schafkäse-, mit Spinat- und meinem Favoriten mit Fleischfüllung. Dafür verwendet man Faschiertes (Hackfleisch).

griechische Tascherln II

Und so einfach geht’s:

Ich rollt den fertigen Blätterteig aus und schneidet ihn in kleine Quadrate. Das Faschierte wird gemeinsam mit Zwiebel abgebraten. Nach und nach könnt ihr Salz, Oregano und Majoran hinzufügen. Die Fleischfüllung gebt ihr auf die Blätterteig-Quadrate und formt diese dann zu Dreiecken. Bevor ihr diese Teigtascherln in den Ofen schiebt und bei 180 Grad Heißluft für ein paar Minuten backt, wäre es gut ein paar Tropfen Wasser auf dem Teig zu verteilen.

griechische Tascherln I
TIPP:

Wenn ihr es doch etwas würziger mögt, dann könnt ihr die Fleischfüllung mit etwas Tomatenmark und Zimt vermengen. Zimt??? Ja, ihr habt richtig gehört. In der griechischen Küche wird Fleisch sehr oft mit Zimt gewürzt und so absurd sich diese Mischung auch anhören mag – es schmeckt einfach super 🙂

griechische Tascherln III

Für dieses Thema „Griechenland auf meinem Teller“ habe ich, wie auch schon zuvor für Italien und Frankreich, andere Blogger zur teilnahme geladen.

Bei Melanie gibt es das Rezept für Hähnchen Gyros mit Tomatenreis, bei Marie-Louise findet ihr ein paar tolle Aufstriche zu selbstgemachten Pita-Brot, Toni zeigt uns sein Moussaka Rezept und auch bei Christin erwartet euch ein tolles Rezept.

Wenn ihr uns auf unserer kulinarischen Reise begleiten möchtet, dann schaut doch auch bei den anderen vorbei und besucht mich wieder, wenn es einen kulinarischen Ausflug in die nächsten Länder gibt, oder auch gerne vorher 😉

 

11 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.