gedeckte Zwetschken Tartelettes

Ich wollte schon immer mal eigene Tartelettes machen, kannte aber bisher leider nur die uralten Formen, bei denen die Hälfte des Teiges am Rand und am Boden kleben bleibt. Früher hab ich das öfter ausprobiert, mich aber immer geärgert. Dass es diese Förmchen nun auch mit herausnehmbarem Boden gibt, weiß ich erst seit ein paar Wochen.

Zwetschken Tartelettes

Die Cupcake Formen habe ich mir von www.MeinCupcake.de bestellt und dazu auch gleich noch einen Gitterschneider, ein Donutbackblech und einen Spritzbeutel bzw. Dekohelfer. Leider bin ich vom Dekohelfer nicht besonders begeistert. Mittlerweile habe ich mindestens vier Dekohelfer die einem das verzieren mit Schlagobers und Cremen leichter machen sollten, aber die sind allesamt so unhandlich. Da sollte echt mal was neues erfunden werden.

Sofort, als ich die Tarteletteformen und den Gitterschneider bestellt hatte, hatte ich ein Rezept im Kopf. Da gerade Zwetschkenzeit ist und ich das Obst von meinem eigenen Baum ernten kann, sollte es unbedingt etwas damit sein.

Das Rezept ist für vier Tartelettes!

Tartelettes I

Was ihr dafür braucht:

1 Blätterteig
8 Zwetschken
4 EL Zucker
4 EL Dinkelmehl
1 EL Joghurt
1 Ei
eine kräftige Prise Zimt

und ein wenig Rapsöl um den Blätterteig damit einzupinseln.

Tartelettes

Und so funktionierts:

Den Blätterteig einmal in der Hälfte durchschneiden. Aus dem oberen Teil macht ihr vier kleine Quadrate. Den unteren Teil könnt ihr vorerst ignorieren 😉

Die kleinen Quadrate legt ihr in die ausgeölten Tartelettesformen. Da könnt ihr ruhig den Blätterteig etwas an den Rand drücken. Danach solltet ihr den Blätterteig mit ein wenig Öl einpinseln. Zwetschken entkernen und halbieren und jeweils vier Hälften in eine Tartelette-Form geben.

Die restlichen Zutaten könnt ihr in einer Schüssel verrühren und dann über die Zwetschken leeren.

Nun könnt ihr euch dem übrigen Blätterteig widmen. Einfach mit einem Gitterschneider über die gesamte Länge rollen und dann ebenfalls zu Quadraten schneiden. Diese dienen sozusagen als Deckel und werden ebenfalls mit etwas Öl eingepinselt. Der Gitterschneider macht total Spaß, aber solltet ihr keinen haben, dann könnt ihr einfach vier Quadrate schneiden und mit der Gabel ein paar Mal in den Teig pieksen. Das sieht dann vielleicht nicht ganz so gut aus, schmeckt aber genau so herrlich 😉

Im Ofen können die Tartelettes bei 170 Grad Heißluft für ein paar Minuten backen. Wenn ihr vorgeheizt habt, sind die Tartelettes ziemlich schnell fertig.

Durch den herausnehmbaren Boden in der Tartelette-Form, konnte ich die Leckereien ganz leicht herausnehmen, ohne dass der Teig am Rand kleben blieb. Was natürlich auch viel besser aussah.

Tartelette

Mein TIPP:

Am besten schmecken die Tartelettes noch warm. Zumindest mit der Zwetschkenfüllung! Kalt sind sie aber auch sehr lecker 😉

Ich bedanke mich bei der Firma MeinCupcake, durch deren Unterstützung dieses Rezept so umgesetzt werden konnte.

Wer hat jetzt Lust auf ein paar Tartelettes bekommen?

 

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.