Gastrezept – Süßkartoffelsticks mit Dip

Hallo liebe Leser, ich heiße Annette und betreibe den Blog „Im Blickpunkt“.

Heute bin ich zu Gast bei Tina und hab Euch unser derzeitiges Lieblingsrezept in Sachen Süßkartoffel mitgebracht. Ich wünsch Euch jetzt schon viel Spaß beim Ausprobieren und Essen.

Süßkartoffeln sind seit einiger Zeit in den meisten Supermärkten erhältlich. Die Süßkartoffel auch Batate genannt stammt ursprünglich aus Südamerika. Auch wenn sie von außen aussieht wie eine Kartoffel so gehört sie botanisch zu den Windengewächsen.

Pommes aus Süßkartoffeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir selbst haben die süßlich schmeckende Knolle bereits 2001 in Japan kennengelernt. Wir waren damals bei Freunden zu Besuch. Gemeinsam sind wir zum Süßkartoffelfest des Kindergartens gegangen und haben auf dem Feld die Knollen ausgegraben. Verpackt in Alufolie wurden sie ins Feuer gelegt und hinterher ausgelöffelt. – Einfach köstlich!

Mittlerweile ist uns diese Variante aber viel lieber und es gibt sie häufig an kühlen Herbstabenden.

Für Süßkartoffelsticks braucht man gar nicht viel:

Süßkartoffelsticks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Süßkartoffel je nach Anzahl der Esser (wir rechnen pro Person 1,5 große Knollen)
Stärkemehl
Olivenöl
Pfeffer, Salz

und einen oder mehrere Dips nach Wahl.

Zubereitung:

Süßkartoffelpommes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zunächst die Süßkartoffeln schälen und in Sticks schneiden. Jetzt ca. 60 Minuten wässern.
Den Backofen auf ca. 180° vorheizen.

Die Süßkartoffelstreifen leicht abtropfen lassen und im Anschluss in einem Beutel mit Stärkemehl durchschütteln.

Danach die Sticks in etwas Öl wenden und im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Knuspriger werden sie, wenn man sie zwischen durch einmal wendet.

Dazu passt am besten ein Quark-Schmand-Dip oder auch ein einfaches Ketchup.

Wer mehr über mich und mein Tun in Sachen Kochen, Fotografieren, DIY und vielem mehr erfahren möchte, den lade ich hiermit recht herzlich ein, mich auf meinem Blog http://blickpunkt.nuessle-fotografie.de zu besuchen.

 

Guten Appetit!

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.