Food Battle – Sommersalat und fruchtiges Dessert im Glas

Food Battle Time!!! Wir waren zu Beginn fünf Teilnehmerinnen, im Laufe der letzten Woche sind leider wieder zwei Teilnehmerinnen abgesprungen. Da ging es in der Organisation diesmal wirklich sehr chaotisch zu. Würde es immer einfach und ganz reibungslos ablaufen, wäre es aber bestimmt auch bald langweilig. Außerdem bin ich ohnehin ein Freund von Chaos und habe gerade bei diesem Battle gemerkt, dass wohl die Ein oder Andere Teilnehmerin den gleichen Freund hat.

Food Battle Juli

Diesmal „trete ich gegen“ Melanie und Caro an. Melanie kennen einige von euch bestimmt schon aus dem Food Battle vom 19. Juni, bei dem mein köstlicher Schoko-Ingwer-Speck Cupcake kreiert wurde. Caro ist heute zum ersten mal dabei. Leider muss ich von vornherein zugeben, dass mich meine lieben Konkurrentinnen in Grund und Boden gekocht haben und mich ziemlich alt aussehen lassen 😉

Wie verläuft so eine Food Battle?

– Fünf Teilnehmer
– jeder darf eine Zutat auswählen
– Basics wie zB. Salz dürfen dabei nicht genannt werden
– die genannten Zutaten muss jeder Teilnehmer in seinem Rezept unterbringen
– insgesamt dürfen es nur 12 Zutaten sein (der kleinste Tropfen Wasser zählt als Zutat)

Was waren die fünf Zutaten?

Hähnchen – Chili – Mango – Zitronengras – Pistazien

Das alleine war schon eine riesige Herausforderung für mich, denn Zitronengras habe ich noch nie zuvor zubereitet. Ich glaube, noch nichtmal gegessen habe ich Zitronengras bis dato. Lediglich aus den Römerquelle Emotion Getränken kenne ich den Geschmack.

Auch mit Mango habe ich noch nichts gekocht, die kenne ich nur pur oder in einem Obstsalat. Dadurch, dass ich mir bei der Kombination der Geschmacksnoten nicht ganz sicher war, war ich diesmal doch etwas vorsichtiger. Darum habe ich mich entschieden zwei Gerichte aus diesen fünf Zutaten zu machen. Das schränkte mich allerdings noch mehr ein. Welches 2-Gänge Menü will man schon großartig machen, mit nur 12 Zutaten. Aber was soll’s, sind ja immerhin meine Regeln!

Letztlich habe ich mich für einen ganz einfachen Crispy Chicken Mango Salad und ein süßes Dessert im Glas entschieden.

Welche Zutaten braucht ihr für den Crispy Chicken Mango Salad?

Crispy Chicken Salad

Grünen Blattsalat, Mango, Hähnchen, Zitronengras, Salz, Raps- oder Sonnenblumenöl und ein paar klein geschnittene Pistazien.

Die Pistazien habe ich weggelassen. Sie standen vorbereitet neben dem Salat, dann habe ich begonnen zu fotografieren und alles zum Essen freigegeben. Leider ist mir da erst aufgefallen, dass ich vergessen habe, die Pistazien auch wirklich auf den Salat zu geben. Jetzt war es zu spät.

Welche Zutaten benötigt ihr für das Dessert im Glas?

Dessert im Glas

Mascarpone, Schlagobers/Sahne, Mango, Pistazien (ungesalzen), Marzipan und Erdbeermarmelade.

Rezept für den Crispy Chicken Mango Salad:

Crispy Chicken Mango Salad

Das Hühnerfleisch ganz klein schneiden und in wenig, aber bereits erhitzten Raps- od. Sonnenblumenöl braten. Das Zitronengras könnt ihr je nach belieben mit dem Öl anbraten.

In der Zwischenzeit könnt ihr ja schonmal den Salat vorbereiten und die Mango in dünne Scheiben schneiden. Wenn das Fleisch knusprig ist, könnt ihr es noch ein wenig Salzen und auf den Salat geben.

Ich habe bewusst das Salatdressing weggelassen. Das Fleisch war so schön knusprig und ich wollte nicht, dass es sich in der Marinade erst wieder aufweicht. Das Zitronengras, die Mango und die Prise Salz haben für reichlich Geschmack gesorgt.

Rezept für das Dessert im Glas:

Dessert Glas

3 gehäufte EL Mascarpone mit ein wenig ungeschlagenem Schlagobers vermengen. Diese Mischung könnt ihr dann für eine Weile in den Kühlschrank stellen.

Mango klein schneiden und mit 70g Marzipan-Rohmasse in ein mikrowellengeeignetes Geschirr geben. Kurz in der Mikrowelle erhitzen und dann pürieren. Jetzt heißt es warten, denn die Mango-Marzipan-Creme muss erstmal auskühlen.

Wenn die Creme kühl genug ist, könnt ihr eure Gläser richten. Erst eine Schicht von der Mascarpone-Schlagobers Creme. Darüber kommt etwas Erdbeermarmelade. Die Mango-Marzipan-Creme könnt ihr jetzt mit ein bis zwei Löffeln Mascarpone vermischen, damit die Konsistenz etwas fester ist und diese Mischung abschließend ins Glas einfüllen. Hier kommen ungesalzene Pistazienstücke als Deko zum Einsatz.

Das Dessert schmeckt fruchtig und süß und das Marzipan sorgt für eine angenehme Geschmacksüberraschung.

FAZIT:

Ich fand eigentlich, dass mir dieses Food Battle ganz gut gelungen ist, bis ich die Rezepte von Caro und Melanie gesehen habe. Die Beiden haben es tatsächlich geschafft, ein einziges Gericht aus diesen fünf Zutaten zu zaubern. Ihr könnt euch hier gerne durch die Links klicken und euch selbst überzeugen 😉

Food Battle 2 Juli

Caro
Melanie

Wie findet ihr das Battle? Hättet ihr euch bei diesen Zutaten leichter getan?

 

7 Comments

  • Lisa sagt:

    Also ich finde auch dass die das Food Battle sehr gut gelungen ist!
    Vor allem der Salat klingt super köstlich und interessant. Ich mag diese Kombination aus Mango, Chili und Hähnchen. Bin leider überhaupt kein Pistazienfreund, von daher ist es gar nicht so schlecht wenn man sie auch einfach weglassen kann 😀

    Liebe Grüße,
    Lisa

  • Janine sagt:

    Hallo.
    Dank dir weiß ich, was ich dieses Wochenende essen möchte. Der Salat klingt fantastisch und ich werde ihn auf jeden Fall nachmachen.
    Alles Liebe Janine

  • Oh, liebe Tina, du stellst dich aber unter den Scheffel, dein Dessert klingt sowas von traumhaft <3
    Danke, dass ich mitmachen durfte, es hat mir groooßen Spaß gemacht 🙂

    Liebste Grüße, Caro

  • Melanie sagt:

    Hej,
    ich finde, du brauchst dich überhaupt nicht zu verstecken! Beides sieht top aus und hat sicher auch sehr lecker geschmeckt. Mein erster Gedanke war übrigens auch ein Salat 😀 Hähnchen und Mago kann man schon zusammen essen finde ich. Mit dem richtigen Dressing… Aber ich wusste einfach nicht, wie das Zitronengras da reingepasst hätte.

    Liebe Grüße,
    Melanie

  • Sunny sagt:

    hmmm. das sieht alles so köstlich aus!<3

    liebe Grüße,
    sunny von http://feuer-fangen.com

  • Lea sagt:

    Danke für deinen lieben Kommentar <3
    Das sieht wirklich sehr lecker aus! 🙂
    Liebe Grüße, Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.