Food Battle – Schoko-Ingwer-Speck Cupcake

Es ist wieder so weit – Zeit für ein neues Food Battle! Auch diesmal lud ich vier Blogger-Kolleginnen dazu ein. Jeder von uns gab eine Zutat an:

Ingwer – Orangen – Agavendicksaft – Kokosnuss – Bitterschokolade

Speck Cupcake

Die wichtigsten Regeln der Food Battle:

– Jeder Teilnehmer nennt eine Zutat. Die fünf daraus resultierenden Zutaten müssen alle Bloggerinnen in ihrem Gericht verarbeiten.
– Insgesamt dürfen nur zwölf Zutaten verwendet werden. (Auch der kleinste Tropfen Wasser zählt als Zutat)

Für welche Zutaten habe ich mich noch entschieden?

Dinkelmehl, Staubzucker, Eier, Topfen, Backpulver, Frischkäse und Speck

Mein Schoko-Ingwer-Speck Cupcake:

Schoko-Ingwer-Speck
Für den Teig:

1 Becher Dinkelmehl
1 Becher St. Zucker
1 EL frisch geriebene Kokosraspeln
½ TL frisch geriebener Ingwer
3 Eier
100 g Topfen
½ TL Backpulver

In einer Muffin-Backform 20 min. bei 180 Grad Heißluft backen.

Für die Creme:

250 g Frischkäse
100 g Topfen

Für die Deko:

Orangenzesten
gebratener Speck mit Agavendicksaft glasiert

Ich hab ein bisschen von der Orangenschale abgerieben und in den Muffin bzw. den Cupcake Teig eingearbeitet. Im Nachhinein würde ich allerdings empfehlen, die Orangenzesten als Deko mit dem gebratenen Speck auf der Creme zu verteilen.

Wenn ihr es gerne noch Geschmacksintensiver mögt, kann ich euch noch Ovomaltine im Teig empfehlen. Allerdings würde ich euch davon abraten, mehr als einen Teelöffel zu verwenden. Ich hätte gerne Ovomaltine verwendet, allerdings hätte ich damit mehr als zwölf Zutaten genutzt und somit gegen meine eigenen Regeln verstoßen 😉 Die Cupcakes haben aber auch so gut geschmeckt.

Speck Cupcakes

Warum ich mich für dieses Rezept entschieden habe?

So manch einer von euch wird sich bei dem Gedanken, Schokolade mit Speck zu kombinieren, etwas ekeln. Aber Bitterschokolade ist, wie der Name schon sagt, bitter. Gleiches gilt für Orangenschalen. Ingwer wird ja unter anderem auch zum würzen für Hähnchen verwendet und Kokosnuss hat kaum einen Geschmack. Ich finde der Kokos-Geschmack entfaltet sich erst durch die Verarbeitung. Genug erklärt, traut euch doch einfach es zu probieren 😀

Als wir die fünf Zutaten beisammen hatten, war ich mir ziemlich sicher, dass jede Teilnehmerin etwas süßes kreieren würde. Da habe ich angefangen zu überlegen, inwiefern ich etwas pikantes daraus machen könnte. Erst dachte ich an ein Hähnchen in Kokos-Ingwersaft. Im Laufe meiner Vorbereitung kam mir dann allerdings die Idee mit dem Speck. Die spontanen Einfälle erweisen sich meist als die Besten, deshalb ist es jetzt auch was es ist!

Vorbereitungen zur Food Battle:

Im Laufe der Vorbereitungen ist uns leider eine liebe Bloggerin abgesprungen. Das echte Leben ist sozusagen dazwischen gekommen. Manchmal passieren einfach Dinge die wir nicht haben kommen sehen und dann haben diese Priorität.

Jay hat einen tollen Blog, wie die anderen Teilnehmerinnen auch. Schaut doch mal vorbei 😉

Hier könnt ihr nachsehen, was die anderen Teilnehmerinnen interessantes aus den Zutaten gemacht haben:

 

Blogparade_Food_2

Christin http://tins-world.de/
Jessi http://www.jessisschlemmerkitchen.blogspot.de/
Melanie http://dear-moments.blogspot.de/

Wie findet ihr das Rezept? Würdet ihr euch trauen, diese Kombination zu kosten?

13 Comments

  • colli sagt:

    Wow, was für eine Kombi!! Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das mit dem Speck schmecken soll!? Esse ganz gerne Speck, obwohl ich beim Schinken jeglichen Fettrand immer abschneide 😀
    Schade das euch eine abgesprungen ist, aber ihr macht einen super Job! Tolle Rezepte!

    xoxo, Colli
    http://www.tobeyoutiful.com

    • Tina sagt:

      Haha 😀 Mir geht es ganz genauso! Beim Schinken bin ich total heikel, ich esse aber auch nur ganz selten welchen. Aber beim Speck stört mich plötzlich nichts mehr 🙂

      LG, Tina

  • Vscream sagt:

    Diese Muffins sind ja mal sehr interessant.
    Ich finde, sie sind sicherlich einen versuch wert, würde diese zu gerne mal probieren.

    Werde mir noch die restlichen Blogs anschauen und schade, das eine Bloggerin abgesprungen ist, aber da kann man nichts machen 🙂

    Liebe Grüße
    Vscream ♥

  • Jessi sagt:

    Dein Rezept erinnert mich an die Bier Schokoladen Cupcakes mit Ahornsirup Bacon Frosting, die ich mal aus der Serie Two Broke Girls gemacht habe 🙂 Ich fand es am Anfang auch gewöhnungsbedürftig aber Bacon und Cupcakes ist eine super Kombination.

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Tina sagt:

      Ach ich liebe diese Serie! Diese Cupcakes interessieren mich auch schon lange, aber irgendwie komme ich nie dazu sie zu machen 😉
      GLG, Tina

  • Tin sagt:

    Das ist ja echt mal ein außergewöhnliches Rezept. 🙂 Hat viel Spaß gemacht das Food-Battle. Würde wieder gern mitmachen. 🙂

    Gruß
    Tin

  • Melanie sagt:

    Die sind echt saucool. Schoko-Bacon steht ab jetzt definitiv auf meiner To-Do Liste!
    Ich danke dir für die Gelegenheit, bei dem Event mitmachen zu können! Es hat Spaß gemacht sich etwas gemeinsam auszudenken. Vielen Dank für deine Mühen,Organsition und alles 🙂
    Herzliche Grüße,
    Melanie

  • Jay sagt:

    Das du Speck zu Cupcakes kombiniert hast finde ich wirklich außergewöhnlich – was jetzt nicht negativ sein soll, nur selbst wäre ich niemals auf dieses Rezept gekommen. ^-^
    Da ich aber denke, dass die Cupcakes allgemein eher etwas würziger schmecken, gefällt mir die Kombination mit dem Speck!

    Jya.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.