Food Battle – pikante Mini Quiches

Am Dienstag habe ich euch mein Rezept für fruchtige Mini Quiches gezeigt und versprochen, dass es heute die pikante Variante gibt.

Mini Quiche pikant

Die Zutaten die in diesem Battle genannt wurden, waren:

Ziegenkäse – Rucola – Speck – Honig – Nüsse

Das Food Battle und was ihr dafür braucht:

Für gewöhnlich wird es bei einem Food Battle sehr schwierig, sich auf zwölf Zutaten zu beschränken, aber diesmal ist alles anders.

Die pikanten Mini Quiches lassen sich nämlich mit nur acht bzw. neun Zutaten zubereiten. Alles was ihr außer den fünf vorgegebenen Zutaten noch braucht, sind ein Blätterteig, Gewürze nach Wahl und ein bisschen Wasser. Ich habe mich bei den Nüssen für Mandelsplitter und bei den Gewürzen für Majoran entschieden. Außerdem habe ich, für jede zweite Quiche, die Füllung mit Birne ergänzt.

Ein Muffin-Backblech wäre dafür am besten geeignet. Solltet ihr keines haben, könnt ihr anstelle der Mini Quiches kleine Dreiecke formen. Das sieht auch sehr schön aus und man kann es sogar noch leichter essen. Für etwas ungeschickte Esser bestimmt besser geeignet 😉

Mini Quiche

Für Alle, die noch keine Food Battles kennen – Die Regeln im Überblick:

Jeder Teilnehmer nennt eine Zutat. Die fünf daraus resultierenden Zutaten müssen alle Bloggerinnen in ihrem Gericht verarbeiten.

Insgesamt dürfen nur zwölf Zutaten verwendet werden (auch der kleinste Tropfen Wasser zählt als Zutat).

pikante Mini Quiche

Und so funktioniert’s:

Ihr befettet also zuerst die Muffinformen. Den Blätterteig könnt ihr in kleine viereckige Teile schneiden. Die Formen befüllt ihr dann mit den geschnittenen Blätterteig-Vierecken. Sollte der Teig beim hineindrücken in die Form reißen – kein Problem – einfach ein wenig umklappen oder den Teig platt drücken, bis sich der Riss nicht mehr zu sehen ist. Nur noch ein paar Wassertropfen über den Teig spritzen und ab in den Ofen. 180 Grad, Heißluft.

In der Zwischenzeit könnt ihr Rucola waschen und Käse in kleine Stücke schneiden. Schon nach wenigen Minuten könnt ihr diese Mischung in die Blätterteigformen geben, ein bisschen Honig darüber geben und weiter im Ofen backen.

Nach ca. 10 bis 15 Minuten sind die fruchtigen Mini Quiches fertig.

Jetzt müsst ihr nur noch den Speck, gemeinsam mit den Mandelsplittern anbraten und die fertigen Quiches damit ergänzen.

Das geschmackliche Fazit:

Ich bin kein großer Freund vom Ziegenkäse und auch Rucola finde ich nicht besonders lecker, aber ich bin auch nicht wirklich ein Maßstab, denn ich bin wirklich sehr heikel. Es wurden acht dieser Mini Quiches aufgetischt. Abgesehen von mir haben die scheinbar jedem geschmeckt, denn alle wollten Nachschlag. Da ich meine Gäste niemals hungrig nach Hause schicke, ich aber keinen Blätterteig mehr zu Hause hatte, habe ich mir etwas anderes einfallen lassen.

3 Eier, 1 Becher Dinkelmehl, ½ Päckchen Backpulver und ein Schuss Wasser – Alles gut verrühren und den Teig in zwei Schüsseln verteilen.

pikante Küchlein

Wofür ihr zwei Schüsseln braucht?

Weil ich nichts backen kann, ohne gleich wieder einen neuen Einfall zu haben. Letztlich gab es nämlich nicht nur fruchtige und pikante Mini Quiches, sondern auch noch Schoko-Birnen-Kuchen und super, super, super leckere Cake Pops. Und das beste daran – nichts hat besonders viel Zeit in Anspruch genommen.

Buffet

Wie geht es mit dem Teig und den zwei Schüsseln weiter?

In eine der Schüsseln gebt ihr eine Prise Salz und füllt den Teig wieder in die Muffin-Backform. Sobald der Teig etwas fester ist, könnt ihr die Rucola-Ziegenkäse-Mischung darüber geben und weiter im Ofen backen. Da hier der Blätterteig-Rand fehlt, der alles zusammen hält, habe ich Käse und Rucola mit einem Ei verquirlt.

Tipp: Übrigens, würde sich auch eine Schinken, Camembert, Preiselbeere Füllung gut machen. Am besten mit einem Krustenschinken, der durchs backen schön knusprig wird.

Wie ihr aus dem anderen Teig Cake Pops und Schoko-Birnen-Kuchen macht, erfahrt ihr aber in einem anderen Post (nächste Woche)  😉

Und wie immer, haben auch meine „Food Battle Mitstreiter“ etwas köstliches aus den fünf Zutaten gemacht. Schaut doch mal bei ihnen vorbei:

Blogparade_Food_06.08

Jana
Rin
Jana

 Bon Appétit!

 

18 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.