Dotterschnitten, Rumkugeln und Co.

Ich liebe es, wenn sich die Gerüche von Zimt, Vanille, Lebkuchen und frisch gebackenem im ganzen Haus verteilen. Als absolute Naschkatze esse ich natürlich ganz gerne Kekse, aber noch lieber ist mir der Duft, wenn ich sie frisch aus dem Ofen nehme. Oder noch besser, wenn ich die Kekse glasiere und sich der süßliche Schokoduft ausbreitet. Yummy!

Kekserl

Falls ihr  erst angefangen habt zu backen und euch noch ein paar Ideen fehlen sollten, wie wäre es mit Rumkugeln oder Dotterschnitten?

RUMKUGELN:

Rumkugeln

¼ kg Thea zergehen lassen und  1/8 kg Kakao (= 1 Packung Bensdorp), 39 dag Zucker, 7 dag Vollkornmehl, viel Rum und 1/8 kg Kokosette einrühren.

1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kugerl formen und in Kokosette walzen.

Schneller und einfacher zu „backen“ geht kaum und die schmecken wirklich super!

DOTTERSCHNITTEN:

Dotterschnitten

Zutaten:

Teig:

20 dag Butter
14 dag Staubzucker
4 Eiklar
13 dag geriebene Mandeln
etwas Backpulver
13 dag Mehl (½ Dinkel, ½ Weizen)

Dotterglasur:

3 Dotter
12 dag Staubzucker
ein paar Tropfen Zitrone

Schokoglasur:

2 Reihen Kochschokolade
7 dag Butter

Zubereitung:

Aus allen Zutaten einen Rührteig bereiten. Auf ein geöltes und bemehltes Blech geben und bei 150 Grad im Ofen backen.

Den Teig auskühlen lassen und mit Dotterglasur bestreichen. Danach in kleine Stangen schneiden und sobald die Dotterglasur ausgekühlt ist, ein oder beide Enden in Schokoladeglasur tauchen.

Rumkugeln und Dotterschnitten schmecken mir dieses Jahr am besten, darum möchte ich diese zwei einfachen Rezepte gerne mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.