Der Elefant, der sein Glück vergaß – Ein Buch von Ajahn Brahm

Ajahn Brahm ist seit mehr als 30 Jahren buddhistischer Mönch und einer der bekanntesten buddhistischen Lehrer unserer Zeit. In seinen Büchern „Die Kuh, die weinte“ und „Der Elefant, der sein Glück vergaß“ gibt er Weisheiten und Geschichten wider.

Ich möchte dir heute etwas über sein Buch „Der Elefant, der sein Glück vergaß“ erzählen.
.

.
Auf dem Cover steht „Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden“. Ehrlich gesagt kannte ich sein erstes Buch „Die Kuh, die weinte“ nicht und hatte keine Ahnung was ich mir unter dem neuen Buch vorstellen kann.

Ich staunte aber nicht schlecht, als ich mir die Inhaltsangabe durchlas. Kapitel 3 – Oh Shit! Kapitel 6 – Kamelfresse! Das klingt für mich nicht sehr buddhistisch. Ich kam aus dem Staunen nicht heraus, denn es gab noch wesentlich mehr solcher Kapitel, wie zB. Heilige Scheiße.
.

Klappentext Der Elefant, der sein Glück vergaß:

Liebe, Weisheit, Erkenntnis ein Geschenk, das Herz und Seele berührt. Niemand versteht es so gut, tiefe buddhistische Weisheit auf humorvolle und unterhaltsame Art zu präsentieren, wie Ajahn Brahm. Neun Jahre nach seinem SPIEGEL-Bestseller Die Kuh, die weinte präsentiert er neue Geschichten, die alltagspraktisches Lebenswissen bieten, ohne jemals belehrend zu wirken. Dabei schöpft der weltberühmte Mönch aus eigenen Erfahrungen, Erzählungen seiner Schüler, bekannten Anekdoten und alten Märchen, denen er eine überraschende neue Wendung verleiht. Mit großer Leichtigkeit und unnachahmlichem Charme vermittelt er zeitlos gültige Weisheit, die im Innersten berührt und einen ganz neuen Blick auf das eigene Dasein schenkt. Ein Buch, das lauthals zum Lachen bringt und auch zu Tränen rührt für alle Menschen, die auf der Suche nach einem glücklichen Leben sind.
.

Mein persönliches Fazit:

Ich fing an zu lesen und fühlte mich von vielen Geschichten wirklich gut unterhalten. Andere wiederum hatten vielleicht weniger Humor aber eine klare Botschaft. Dadurch, dass jede Geschichte in sich abgeschlossen ist, kann man das Buch auch gut zwischendurch lesen.

Meistens, wenn ich ein Buch beginne, will ich es auf einmal lesen. Sonst wäre es wie bei einem Film, von dem ich mir alle paar Tage nur ein paar Szenen anschauen würde. Das bedeutet aber auch, dass ich mir zum lesen Zeit nehme. Dieses Buch hingegen kann man „Häppchenweise“ genießen. In der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit, beim nach Hause fahren, vor dem Schlafen gehen. Immer wieder ein, zwei Stories zwischendurch.

Schon nach den ersten Geschichten wird klar, warum Ajahn Brahm zu den beliebtesten und bekanntesten buddhistischen Mönchen zählt – weise, traditionell und trotzdem frech und modern!
.

Verlag Lotos
ISBN 9783778782514

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.