Cornfield Shooting und die Auswahl der Klamotten

Eigentlich bin ich ein recht sparsamer Mensch und behalte qualitativ hochwertige Kleidungsstücke auch sehr lange. Ein Beweis ist mein bordeauxfarbenes Shirt von Chevignon. Ich werde jetzt nicht ins Detail gehen, aber das Shirt habe ich seit mehr als 10 Jahren. Okay, die letzten Jahre habe ich es kaum noch getragen, aber das Bordeaux ist immer noch Bordeaux und der Chevignon Aufdruck ist auch wie neu. Naja, fast!

Ich trage das Shirt nur noch gaaanz selten, aber wegwerfen will ich es dennoch nicht. Von manchen Dingen will ich mich einfach nur ungern trennen. Es sind zwar nur Klamotten, aber darin hat man etwas erlebt. Als ich das Shirt damals gekauft habe, hatte ich gerade einmal 52kg und das Shirt hing an mir runter wie ein Kartoffelsack. Aber hey, es waren immer noch die 90er, da konnte man das so tragen. (Upps, verraten – jetzt wisst ihr, was ich mit mehr als 10 Jahren meine :-)).

Wie auch immer. Die Kilos gingen dann mal langsamer und dann wieder etwas rasanter nach oben. Eine genaue Zahl werde ich hier nicht nennen, wir Frauen sprechen doch nicht über unser Gewicht, oder über unser Alter. Ich will nur so viel gesagt haben „Es waren einige Kilos“. Seit einiger Zeit sind diese allerdings wieder am purzeln. Auf diese dürren 52 kg (ich war tatsächlich nur ein dünner Strich in der Landschaft), will ich zwar nicht wieder hinunter, aber ein bisschen weniger darf es noch sein. Mein Chevignon Shirt ist dabei ein besserer Maßstab, als jede Waage. Damals war es mir zu locker, vor einigen Monaten war es hauteng. Wenn es ideal passt, dann habe ich mein Ziel erreicht und werde das T-Shirt auch entsorgen.

Obwohl ich so manche Klamotten ziemlich lang habe und mich auch nur ungern in überfüllten Einkaufszentren aufhalte, liebe ich es zu shoppen. Kleine Boutiquen, Einkaufsstraßen außerhalb Wiens, oder Online. Da freue ich mich auch immer, wenn ich einen neuen Shop entdecke.

cornfield fashion post

So erging es mir vor einigen Monaten, als PippaJean wegen einer Kooperation auf mich zukamen. Ich kannte diese Firma bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Aber es ging um Schmuck! Schmuck und Handtaschen sind bei mir so ein Thema. Da heißt es immer „Frauen haben einen Schuhtick“, aber das kann ich nicht bestätigen. Ich liebe Handtaschen, Accessoires und Schmuck, aber nicht die teuren Designervarianten, sondern die trendigen Teile aus den Modegeschäften. PippaJean haben mir damals angeboten, dass ich mir etwas aus dem Shop aussuchen dürfte und ich habe mich sofort in das halbe Armband-Sortiment verliebt. Nach langem hin und her, habe ich mich dann für ein Armband in türkis und einen super schicken Ring entschieden. Danach habe ich immer wieder auf deren Onlineshop geschaut, weil ich wissen wollte, ob meine „zukünftigen“ Armbänder überhaupt noch im Shop zur Verfügung stehen.

Details Cornfield

Leider wurden die Teile, die mir so gefallen hatten nicht weniger, sondern mehr. Da kamen nämlich mittlerweile auch noch viele tolle Halstücher dazu. Die meisten von euch werden bereits wissen, dass ich so gut wie immer ein Halstuch bei mir habe.

cornfield fashion

Schließlich habe ich mir jetzt den Urban Jungle Scarf und passend dazu das Megan Bracelet bestellt. Das Gute an dem riesigen Halstuch ist, dass man es in dieser Jahreszeit auch mal geschwind zu einem Pareo umfunktionieren kann. Ich liebe es, wenn Klamotten nicht nur schick und super bequem, sondern auch noch praktisch sind.

Pareo

Und weil ich euch nur ungern zutexte, ohne Bilder zu verwenden, habe ich ein Fotoshooting mit meinen neuen Errungenschaften gemacht 😉 Mit wunderschönen Weizenfeldern im Hintergrund, aber leider einem etwas verbissenen Gesichtsausdruck – Einfach nicht beachten 😀

Tuch – PippaJean
Shirt – Orsay
Tasche – DIY
Armband – PippaJean
Jeans – Grain de Malice
Heels – Colloseum

Wie gefällt euch mein Outfit? Wie gefällt euch mein neues Tuch bzw. mein derzeitiger Pareo?

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.