Christmas Gift Guide – Gutscheine die jeder brauchen kann! Teil II*

Ich habe euch bereits im ersten Teil meines „Christmas Gift Guides – Gutscheine die jeder brauchen kann“ erzählt, dass laut Statistik Gutscheine immer beliebter werden. Der Beitrag hat mir wieder gezeigt, dass Gutscheine aber trotzdem immer noch ein umstrittenes Geschenk sind. Ich möchte hier aber mal genauer thematisieren, was an Gutscheinen gut ist und was weniger.

Gutschein Weihnachtsgeschenk

Die Vorteile eines Gutscheins:

  1. Du kannst dir darum kaufen was du möchtest!
  2. Kein Umtauschen mehr nach Weihnachten, weil man das Geschenk zweimal bekommen hat oder es einem nicht gefällt.
  3. Mit einer schönen Verpackung, einem lieben Spruch und ein paar tollen Ideen, kannst du auch einem Gutschein-Geschenk mehr Persönlichkeit verleihen.

.
Die Nachteile eines Gutscheins:

1) Sie gelten als unpersönlich

Eigentlich gibt es bei Gutscheinen nur diesen einen Nachteil.  Ich sehe das allerdings etwas anders. Ehrlich gesagt habe ich noch nie von jemandem gehört, dass er sich über Gutscheine nicht gefreut hat, wenn er sich dafür etwas kaufen konnte, was er sich von alleine vielleicht nicht hätte leisten können.

Es gibt so viele andere Dinge, die man schenken kann, die aber lange nicht persönlicher deswegen sind. Ein persönliches Geschenk ist, wenn man sich Gedanken über den zu Beschenkenden macht. Was kann er brauchen? Wovon hat er gesprochen? Welche Hobbies, Träume, Wünsche hegt der zu Beschenkende? Das kann ebenso ein Gutschein sein.

Ich habe mich vor einiger Zeit mit ein paar Freundinnen unterhalten und in die Runde gefragt, was das merkwürdigste oder unpersönlichste Geschenk war, dass sie je bekommen haben oder vielleicht sogar selbst verschenkt haben.

-) Der Klassiker Krawatten! Wenn ihr an jemandem noch nie Krawatten gesehen habt, dann wird das wohl seine Gründe haben. Krawatten an einen Anzugträger zu verschenken mag Sinn machen, aber es gibt etliche Männer, die keine Krawatten mögen.

-) Socken! Irgendwie glaube ich, dass jeder schonmal Socken unterm Christbaum liegen hatte. So ein Geschenk finde ich dann super, wenn jemand vielleicht ein Simpsons Fan ist und alles sammelt, wo einer der Simpsons drauf ist. Dann können Socken mit diesem Motiv durchaus eine gute Idee sein.

-) Ledertasche! Mir fallen auf Anhieb 20 Leute ein die sich über so ein Geschenk gefreut hätten, aber einer Veganerin eine Echtledertasche zu schenken war wohl nicht besonders gut durchdacht.

-) Konzerkarten an jemanden der Panikattacken in Menschenmengen bekommt.

Das klingt zwar immer auch etwas undankbar, aber schließlich soll man ja nicht irgendwas kaufen und erst recht nicht etwas nur weil es einem selbst gefällt. Geschenke sollen auch Sinn machen, sonst hat im Endeffekt niemand etwas davon.

.

So könnt ihr einen Gutschein persönlicher gestalten:

Geschenkkarte verpackt

Ich verpacke die Geschenke immer so kreativ wie möglich, weil ich mich auch gerne mit dem schenken an sich beschäftige (darum ja auch meine regelmäßigen Goodie Bag Verlosungen). Außerdem schreibe ich immer dazu wofür dieser Gutschein gedacht ist. Schließlich sollte man auch Gutscheine aus einem bestimmten Grund kaufen und nicht einfach wahllos last minute, nur um nicht ohne Geschenk dazustehen. Tamara von Tama the Unicorn hatte die Idee, Gutscheine in einen Bilderrahmen zu geben und drauf zu schreiben „Bitte Scheibe einschlagen bei akutem Technikmangel, Einrichtungsmangel oä“.

.

3 Gutscheine die eigentlich jeder brauchen kann:

-) Einkaufszentrum! Da kann sich der Beschenkte aussuchen, ob er essen gehen, seine Lebensmitteleinkäufe mit dem Gutschein finanzieren möchte, oder sich Klamotten kauft.

-) Elektro-Fachgeschäft! Im ersten Teil habe ich euch aufgezählt, für wen ein Gutschein aus dem Elektro Fachgeschäft, wie zB. Media Markt, nützlich ist.

-) Entertainment Bedarf! Bücher zählen laut einer Umfrage zu den beliebtesten Geschenken. Das hat mich ehrlich gesagt ein wenig überrascht, da ich außer meinem Papa und mir kaum jemanden kenne, der sich über Bücher unterm Weihnachtsbaum freut. Selbst wenn es sich dabei um Leseratten handelt. Aber auch hier ist es natürlich wichtig, sich zu überlegen, welche Art von Büchern dem zu Beschenkenden gefällt. Ich lese unheimlich gerne Biografien, aber natürlich nur von Menschen die ich interessant finde. Aber auch Ratgeber zum Thema „Positiv Denken“ oder spannende Romane. Weniger interessant finde ich Liebesschnulzen. Aber das ist eben Geschmackssache. Und genau deshalb würde ich zu einem Gutschein raten. Bei Thalia gibt es zum Beispiel die Möglichkeit auch etwas anderes als Bücher zu kaufen. CD’s, DVD’s, Kalender oder Spiele. Ganz gleich ob Computerspiele oder Brettspiele. Sogar ein wenig Deko gibt es immer zur Auswahl.

Welche Gutscheine noch eine gute Idee sein könnten:

Gutscheinboxen für Abenteurer, Gutscheine für Interior- oder Lebensmittelgeschäfte, Gutscheine für Drogeriemärkte bzw. Parfumerien.

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Thalia!

Über welche Gutscheine würdet ihr euch freuen? Was ist das witzigste oder unpersönlichste Geschenk, dass ihr jemals bekommen oder gemacht habt?

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.