Cake Pops – mein erster Versuch

Im Food Battle-Post vom Freitag (pikante Mini Quiches) habe ich euch versprochen, dass ich in dieser Woche mein Cake Pop Rezept mit euch teile und nun ist es so weit. Bislang habe ich mich nicht so recht darüber getraut und wollte mir auch nicht die ganze Arbeit für ein paar Kuchenlutscher antun, aber da hatte ich noch keine Ahnung, wie einfach diese schokoladigen Dinger zu machen sind.

cakepops

Ich gebe zu, perfekt glasiert sieht anders aus, aber eigentlich waren die so schnell weg, da hat das auch nicht weiter gestört und immerhin war es mein erster Versuch.

Das braucht ihr für mein Cake Pop Rezept:

1 Becher St. Zucker
4 Eier
1 Becher Dinkelmehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Reihe Kochschokolade
1/2  Becher Kakao (Benco)
1 Schuß Rum oder Wasser, damit der Teig nicht zu fest wird
2 EL Butter, um die Kochschokalde zu schmelzen
1/2 Becher Kokosette

Für die Glasur:
1 Reihe Kochschokolade
2 EL Butter
1 paar Tropfen Milch

Kuchenlutscher

Und so funktioniert’s:

Bis auf das Kokosette und einen EL Butter, könnt ihr alle Zutaten gut verrühren und in eine Backform geben und wie jeden anderen Kuchen backen. Wenn der Kuchen fertig und etwas ausgekühlt ist, zerteilt ihr den Teig und rührt ihn mit dem Kokosette und einem EL Butter gut durch. Sollte der Teig immer noch zu trocken sein, dann könnt ihr entweder noch etwas Butter, einen weiteren Schuß Rum oder etwas Wasser beimengen.

Ich habe den Teig für einige Minuten in den Kühlschrank gestellt und dann mit dem Formen der Kugeln begonnen. Die Kugeln werden auf einen Teller gelegt und dann in Schokosoße gewälzt. Zum Schluss kann man natürlich noch etwas Deko darüber streuen 😉

Cake Pops

Hätte ich gewusst, dass die so einfach zu machen sind, hätte ich die schon viel früher gebacken.

Habt ihr schonmal Cake Pops gemacht? Wie gefällt euch mein Rezept?

 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.