Buchtipp: Ich atme ein, ich atme aus! Das Geheimnis der Achtsamkeit

Ich atme ein, ich atme aus – Das Geheimnis der Achtsamkeit! Ein kleines feines Büchlein mit gerade mal 128 Seiten. Selbst diese sind nicht alle beschrieben. Die Schrift ist groß und müsste ich schätzen, wie viele Seiten es hätte, wenn die Schrift „gewöhnlich“ (also wesentlich kleiner) wäre, dann wären es vielleicht 50 Seiten. Es ist also kein Wunder, dass ich dieses Buch innerhalb einer Stunde ausgelesen habe.

Allerdings muss sich dieses Thema auch nicht unnötig in die Länge ziehen, denn der Autor (Dr. Danny Penman), hat darauf verzichtet drum herum zu reden und gleich das Thema auf den Punkt gebracht.

Im Grunde steht in dem Buch in puncto Achtsamkeit und Meditation auch nichts, was ich nicht schon wusste und von dem ich mir sicher bin, dass es auch jeder andere weiß, wenn er sich einmal die Zeit nimmt um darüber nachzudenken.

Manchmal brauchen wir aber jemanden, der uns daran erinnert, was gut tut und uns weiter bringt. Dann brauchen wir eben jemanden wie Dr. Danny Penman, der uns wieder auf die Sprünge hilft.
.

Klappentext von „Ich atme ein, ich atme aus“:

.
Wir atmen täglich 22.000 Mal ein und aus. Wie viele Atemzüge davon machen wir wirklich bewusst? Das Atmen ist der Kern des achtsamen Lebens. Jeder bewusste Atemzug bringt uns unserem glücklicheren und ruhigeren Selbst näher. Danny Penmans fein illustriertes und schön gestaltetes Inspirationsbuch lädt dazu ein, sich auf den Atem zu besinnen, um mehr Achtsamkeit in das eigene Leben zu bringen. Einatmen, ausatmen – so lösen sich Unruhe und Stress auf. Man lächelt häufiger. Man sorgt sich weniger. Das Leben fühlt sich viel leichter an.Eine Einladung, kleine Auszeiten im chaotischen Alltag zu genießen und innere Ruhe, Klarheit und Gelassenheit zu erfahren.
.

Meine Meinung zu „Ich atme ein, ich atme aus“:

.
Das Thema Meditation und Achtsamkeit interessiert mich schon lange und ich beschäftige mich gerne damit. Einfach deshalb, weil Meditation den Kopf frei macht. Wenn du eine Frage hast und nicht weiter weißt, dann fängst du am besten an zu meditieren. Am Ende bietet sich oft die Lösung.

Was ich sehr schön fand bei diesem Buch war die Erzählung vom blinken und leuchten der Sterne. Das hat irgendwie was romantisches, aber ohne zu kitschig zu sein. Ebenfalls gefällt mir sehr gut, dass der Autor beschreibt was richtige Meditation überhaupt bedeutet. Danny Penman ist preisgekrönter Schriftsteller und Journalist. Er ist aber auch Meditationslehrer und beschäftigt sich damit schon seit über 30 Jahren.

Nicht so wichtig, aber dennoch erwähnenswert, finde ich die Aufmachung des Buches. Das Cover ist sehr schön gestaltet, aber im inneren des Buches erwarten einen verschiedenste Schriftgrößen und Farben, sowie Zeichnungen. Das Buch wirkt dadurch auf mich etwas kitschig und unübersichtlich. Ehrlich gesagt sieht es ein bisschen aus wie eine Mischung aus Kinderbuch und Vogelkunde-Ratgeber.

Es hätte mir noch besser gefallen, wenn Schrift & Design genauso clean und gut strukturiert wären, wie sein Schreibstil direkt ist.

Optik & Design hin oder her, auf die Message kommt es an und die ist wichtig und kommt gut beim Leser an.

Zitat aus dem Buch:

Sei neugierig.
Sei energiegeladen.
Sei lebendig.

.
Das Buch erschien am 24.07.2017 beim Kösel Verlag.
ISBN 9783466346851

*kostenloses Rezensionsexemplar

Was haltet ihr von dem Thema Achtsamkeit & Meditation?

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.