Buchempfehlung: SCHWARZER LAVENDEL von Remy Eyssen

Wenn aus einem entspannten Urlaub, einer geplanten Weinlese in der Provence, ein spektakulärer Horrortrip wird, dann muss es sich um Remy Eyssens Schwarzer Lavendel handeln.
.


.

Worum geht es?

.
Klappentext/Inhaltsangabe:

In der Provence ticken die Uhren anders. Daran gewöhnt sich der deutsche Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter nur langsam. Dabei beginnt rund um das Städtchen Le Lavandou gerade die Weinlese und zu seiner eigenen Überraschung wird Ritter selbst Besitzer eines kleinen Weinbergs. Aber die Freude darüber währt nur kurz, denn statt edler Reben wird auf dem Grundstück eine mumifizierte Frauenleiche entdeckt. Der detailversessene Ritter erkennt schnell: Die Tote wurde professionell einbalsamiert. Als eine weitere junge Frau als vermisst gemeldet wird, findet Ritter heraus, dass beide Frauen für die Weinernte in die Provence kamen. Macht jemand Jagd auf die jungen Frauen? Um Antworten auf seine Fragen zu bekommen, muss Leon erst weit in die Vergangenheit zurückgehen.
.

Was ich über Schwarzer Lavendel zu sagen habe:

.
Remy Eyssen hat einen packenden Schreibstil und mit Schwarzer Lavendel einen tollen Kriminalroman abgeliefert. Schon nach den ersten Zeilen wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das letzte Mal, dass ich einen Krimi so spannend fand, war ein altes Werk von Henning Mankell.

Was mir besonders gut gefällt ist die Tatsache, dass in diesem Buch alles mit einem harmlosen Urlaub beginnt, der sich plötzlich Zeile für Zeile in ein Horrorszenario verändert.

Gewöhnungsbedürftig ist nur der Übergang von Kapitel zu Kapitel. Während es sich in dem einen Kapitel noch darum dreht, in welcher verheerenden Lage sich Anna befindet, geht es im nächsten erstmal nur ganz langweilig um Leon Ritter, der mit seinem Auto zu seiner Tante fährt. Es wird zwischen den Szenarien ziemlich grob hin und her gewechselt, aber irgendwie baut dieser krasse Wechsel noch mehr Spannung auf.

Sehr schön finde ich, wie man nach einigen Kapiteln plötzlich aber eindeutig die Zusammenhänge erkennen kann. Wenn ich ein Buch lese ist es beinahe so, als würde ich mir einen Film ansehen. Würde Schwarzer Lavendel verfilmt werden, ich würde auf jeden Fall dafür ins Kino gehen!

Für mich ist dieser Roman einer der Besten!

*Rezensionsexemplar
wurde mir vom Ullstein Verlag
kostenfrei zur Verfügung gestellt!

Verlag : Ullstein Taschenbuch Verlag
ISBN: 9783548287010

 

Mögt ihr Kriminalromane?

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.