10 Fragen, die du vor deiner Selbstständigkeit beantworten können solltest

Ich wünschte mir hätte jemand vor über 10 Jahren, als ich mich zum ersten Mal selbstständig gemacht habe, solche Fragen gestellt. Ich habe für dich Fragen zusammengefasst, die unheimlich wichtig sind und die du für dich beantworten können solltest – noch bevor du dich selbstständig machst.
.

10 Fragen, die du noch vor deiner Selbstständigkeit
beantworten können solltest

.
Was machst du beruflich?

Die Frage wirkt so banal, wird aber meistens falsch beantwortet, nämlich mit der Berufsbezeichnung. Was mache ich beruflich? Ich bin Bloggerin und Texterin für Online Magazine. Aha. 1000 Fragen, die deinem Gegenüber jetzt einfallen. Vielleicht stellt er manche, vielleicht auch nicht. Manche neigen dazu dann richtig nachzubohren und mir ist in den letzten Jahren oft aufgefallen, dass die Leute dann ins stocken geraten und vor sich hin stottern, wenn sie wirklich erzählen sollen, welche Aufgaben sie haben.

Was mache ich beruflich? Ich schreibe Texte zu den Themen Alltag, Mode, Beauty, Selbstständigkeit und Entspannung. Meine Texte sind für Frauen zwischen 25 und 45 Jahren geeignet und werden in diversen Online Magazinen veröffentlicht, darunter auch mein eigener Lifestyle Blog. Zumindest für dich, solltest du deinen Job bis ins kleinste Detail beschreiben können. Du solltest dir also auch klar machen, was genau du anbietest und wer einen Nutzen davon haben könnte. Was bewirkst du mit deiner Arbeit und löst du damit vielleicht sogar Probleme?
.


.

Was sind deine Stärken? Welche Schwächen hast du und wie kannst du diese mit deinen Stärken ausgleichen?

Seine Stärken zu kennen ist genauso wichtig, wie sich seinen Schwächen bewusst zu sein. Schwächen sind wichtig, sie machen uns sympathisch und menschlich. Weniger erfolgreiche Menschen wollen ihre Schwächen verheimlichen. Erfolgreiche Menschen wollen ihre Stärken leben. Was erfolgreiche von weniger erfolgreichen Menschen noch unterscheidet, findest du hier.
.

Hast du deine Selbstständigkeit realistisch geplant? Auch einen Blick hinter die Kulissen gewagt?

Das ist so unglaublich wichtig! Leider beschäftigen sich viele in der Planungsphase nur mit den positiven Aufgaben und gehen etwas blauäugig an die ganze Sache heran. Das ist auch mir in der Anfangsphase vor über 10 Jahren passiert. Ich bin gescheitert! Bin aufgestanden, hab mein Krönchen gerichtet und noch einmal von Vorne begonnen. Zu scheitern war ein wichtiger Punkt in meinem Leben und eine gute Lektion. Was mich auch zur nächsten Frage bringt. Wie du deine Selbstständigkeit realistisch planst, kannst du hier nachlesen.
.

Bist du bereit zu scheitern?

Natürlich sollst du das nicht planen. Aber es erspart dir wirklich viel Mühe, wenn du schon vor dem Starten weißt, ob du die Kraft hast, wieder aufzustehen, dich neu zu sortieren, andere Wege einzuschlagen und von neuem zu beginnen. Wenn du nicht scheiterst ist das großartig und ein Zeichen dafür, dass du wirklich alles bestens durchdacht hast und auch den richtigen Weg gegangen bist. Scheiterst du doch – wirst du das Scheitern als Chance sehen?
.

Hast du das richtige Mindset für deinen Erfolg?

All diese Fragen sind wichtig! Sie beantworten zu können ist noch viel wichtiger. Aber das einzige was du wirklich brauchst, ohne dem es einfach nicht geht – ist ein positives Mindset.
.

Bist du bereit Zeit zu investieren und dich stetig weiterzubilden und zu motivieren?

Stillstand ist nicht gut! Es gibt viele Möglichkeiten sich weiterzubilden, auch kostenfreie. Das wichtigste ist aber die Motivation, denn wenn die da ist, dann wird es auch immer einen Fortschritt und eine Bereitschaft geben.
.

Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Hast du ein Ziel vor Augen? Wo willst du mit deiner Selbstständigkeit hin? Was willst du erreichen? Willst du in fünf Jahren weniger Arbeiten, aber mehr Geld verdienen? Willst du einfach nur Freude an deiner Arbeit haben? Brauchst du mehr Verantwortung und willst Chef sein? Was willst du wirklich und was bist du bereit dafür zu tun (Zeit investieren, Geld investieren, weiterbilden…). Auch zu diesem Thema habe ich bereits einen Beitrag geschrieben. Du findest ihn hier.
.

Wie viel muss ich verdienen?

Die Frage, die nie jemand hören oder beantworten will. Es ist aber DIE Frage für Selbstständige, egal in welchem Bereich du tätig bist. Von deinen Einnahmen musst du nämlich noch allerhand abziehen, zB. die Sozialversicherung, Kammerumlage und weitere anfallende Kosten die du tätigen musst, um dein Gewerbe überhaupt ausüben zu dürfen. Wenn du ein Büro oder einen Praxisraum brauchst, dann sind das weitere Ausgaben. Werde dir erst einmal über die Ausgaben bewusst, die du haben wirst (je detailierter desto besser), dann kannst du berechnen, wie viel du verdienen musst um auch wirklich über die Runden oder gut leben zu können. Privat kommen schließlich noch einige Ausgaben dazu (Lebensmittel, Miete, Sprit, anfallende Reperaturen…).
.

Hast du die Fragen deiner Ansicht nach zufriedenstellend beantwortet? Na dann leg los und starte dein Business.
.

Gib mir doch bitte in den Kommentaren Bescheid, ob dir die Fragen bzw. der Beitrag weitergeholfen hat!

2 Comments

  • Andreas sagt:

    Auch wenn ich nicht in die Zielgruppe deines Blogs falle (männlich und >45) habe ich mit Begeisterung deinen Artikel über Selbstständigkeit gelesen und kann dir nur 100% zustimmen.
    Ich bin gerade auf dem Weg in die Selbstständigkeit und bin dankbar für jede Hilfestellung und Einschätzung zu diesem Thema.

    P.S. andere Artikel in deinem Blog finde ich auch sehr interessant und sind sehr zu empfehlen 😉

    • Tina sagt:

      Hallo Andreas,

      vielen Dank für dein Feedback. Das mit der Zielgruppe sehe ich nicht so eng 😉
      Es freut mich, wenn ich dir mit meinem Beitrag ein wenig helfen konnte.
      Beiträge zum Thema „Business/Erfolg“ kommen immer Montags (nur so zur Info) 🙂

      GLG, Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.