10 Fragen an den Beziehungscoach

Birgit Natale-Weber ist Systemische Familienberaterin und hat sich vor allem auf Beziehungscoaching spezialisiert. Sie bietet Paarberatungen und Coachings, auch telefonisch oder via Skype, bei aktuellen Beziehungskrisen an, die eine rasche Lösung verlangen. Oft reicht ein kleiner Impuls aus, um das Leben und die Liebe wieder in Schwung zu bringen. Unter anderem gibt es dafür auch die Möglichkeit sich ein paar Tage in Mallorca beraten zu lassen. Paarcoaching inkl. Energie tanken auf der Sonneninsel!

Heute steht mir Birgit Natale-Weber für ein 10 Fragen Interview rund um Beruf und Liebe zur Verfügung!

Interview

Sie sind als Beziehungscoach selbstständig und kombinieren Gesprächstherapien auch mit einem Aufenthalt auf Mallorca. Wie kam es zu dieser Kombination?

Wie so oft im Leben entsprang diese Idee dem Zufall. Wir haben auf Mallorca ein Stadthaus in einem kleinen Dorf am Rande des wunderschönen Tramuntana Gebirges. Vor zwei Jahren besuchte mich eine Freundin, die damals Eheprobleme hatte. Bei einem gemeinsamen Spaziergang zwischen Olivenhainen und Mandelbäume kamen wir langsam ins Gespräch. Wir bemerkten gar nicht, wie die Zeit verging und ich sie dabei coachte. Am Abend bei einem Gläschen Wein ließen wir den Spaziergang noch einmal Revue passieren. Und dabei schlug sie mir vor, dieses wunderschöne Fleckchen Erde für meine Arbeit als Beziehungscoach nutzen. Das war die Geburtsstunde meiner Mallorca Auszeitreisen.

Viele Paare haben Beziehungsprobleme und trauen sich nicht eine Paar-Beratung aufzusuchen. Wie läuft denn so eine erste Gesprächsrunde ab?

Der erste Kontakt beginnt mit einem 20-minütigen kostenfreien Telefonat. Zunächst erzählt mir der Klient, was er bzw. sie auf dem Herzen hat. Diese Gespräche sind oft schon sehr intim, denn hat sich der Klient bereits für eine Kontaktaufnahme entschlossen, will er auch alles loswerden. Bei dieser Gelegenheit mache ich mir schon die ersten Notizen und versuche herauszufinden, welche Vorgehensweise die Richtige sein könnte.

Zum Beispiel habe ich kürzlich einem Ehepaar empfohlen, mit zwei Einzelcoachings zu beginnen und sich anschließend zu einem Paarcoaching zu treffen. Damit wollte ich den beiden die Möglichkeit geben, ungezwungen und ohne Druck ihre jeweilige Situation zu schildern. Diese Erfahrung hatten die beiden in ihren vorherigen Therapien noch nicht gemacht. Später erzählten sie mir, wie gut es ihnen getan hat, ohne die Anwesenheit des Partners über ihre Bedürfnisse zu sprechen.

Welche sind eigentlich die häufigsten Probleme, wegen der ihre Klienten sie aufsuchen?

Menschen, die zu mir kommen, stellen sich die Frage: „Was läuft falsch in meiner Beziehung?“ oder „Hat meine Partnerschaft noch Zukunft?“ Manche wurden betrogen oder wegen einer Jüngeren verlassen. Oder sie sind lange verheiratet und ihre Ehe vegetiert vor sich hin. Gerade Frauen ab 40, die in neue Lebensphasen kommen, müssen sich jetzt wieder neu entdecken und kennenlernen. Ein Prozess bei dem ich sie über Monate hinweg begleite. Besonders gut gelingt so etwas auf Mallorca, wo sie weit weg vom Alltag sind.

Was ist ihrer Meinung nach das wichtigste an einer glücklichen Beziehung?

Das wichtigste in einer Partnerschaft ist Ehrlichkeit, Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Zeit. Ehrlichkeit, sich alles sagen zu können, Wertschätzung, den anderen so anzunehmen, wie er ist und Aufmerksamkeit und Zeit, die Partnerschaft regelmäßig zu pflegen. In meinem Artikel „Trennungsschmerz – Warum so viele Ehen auseinander gehen“ schreibe ich darüber, wie ich es geschafft habe, so lange glücklich verheiratet zu sein.

Wie wichtig ist es, schon zu Beginn einer Partnerschaft einen gemeinsamen Lebensweg zu finden? Über Zukunftspläne und Wünsche zu sprechen?

Eine Partnerschaft ist nicht von Beginn an beziehungsfähig sondern wird es erst im Laufe der Jahre. Es ist ein Prozess, der niemals aufhört. Am Anfang ist es wichtig Gemeinsamkeiten zu entwickeln damit sich beide wohl und ernst genommen fühlen können. Hierbei entwickelt sich auch die nötige Kompromissbereitschaft. Dazwischen liegen Höhen und Tiefen. Die Höhen zu durchleben ist einfach. Steckt ein Paar in einem Tief, ist es enorm wichtig, sich gemeinsam immer wieder zu reflektieren, und zwar wertschätzend.

Viele Bloggerinnen werden von ihrem Freund fotografiert. Da es sich beim bloggen um einen Job handelt oder ein Hobby, dass sie jedoch ernst nehmen, gibt es da natürlich gewisse Ansprüche an den Fotografen. Was würden sie raten, damit die Beziehung nicht darunter leidet?

Auch hier ist mein Tipp offen und ehrlich mit dem Thema umzugehen. Die Bloggerin sollte herausfinden, wie es ihr damit geht und selbst für sich sorgen. D.h. geht es ihr gut damit, ist alles ok. Geht es ihr nicht gut damit, muss sie das Thema bei ihrem Partner ansprechen. Dann sollte ein wertschätzendes Gespräch zwischen den beiden folgen. Optimal ist es wenn sie dann einen guten Kompromiss finden, mit dem beide leben können. Im Prinzip hört sich das einfach an, weil wir Menschen jedoch in vielen falsch antrainierten Verhaltensmuster stecken, missglücken diese Versuche auch manchmal.

Oft ist es doch so, dass es sich Männer nicht zu sagen trauen, wenn sie kein Interesse an einer Frau oder dieses verloren haben. Plötzlich verändert sich ihr verhalten und die Frauen fragen sich, was denn plötzlich los ist. Bei welchen Anzeichen sollten die Alarmglocken läuten?

Nicht nur Männer entfremden sich bei Desinteresse, auch Frauen. Genau das ist das Schwierigste an einer Partnerschaft. Den Punkt des Auseinanderlebens herauszufinden und sofort etwas zu sagen. Das erfordert Aufmerksamkeit und Mut. Meistens sind es am Anfang Kleinigkeiten, die – wenn man nichts sagt -zu immer größeren Problemen führen. Deswegen ist Aufmerksamkeit unabdinglich. Es geht immer um Bedürfnisse, die nicht gestillt werden. Aus meinen langjährigen Beratungen weiß ich, die zum Beispiel Sexualität eine große Rolle spielt. Hier beginnt schon das Problem, dass Paare sich in ihren Wünschen nicht austauschen. Ein großer Fehler.

Ich habe in meinem Umfeld schon oft erlebt, dass getrennte Paare nach längerer Zeit wieder zueinander gefunden haben. Dieses Liebescomeback war allerdings immer nur von kurzer Dauer. Kann ein Liebescomeback überhaupt funktionieren?

Das Wesentliche worauf es im Leben ankommt, ist die persönliche Weiterentwicklung. Egal ob ich meinen Job verliere oder sich mein Partner von mir trennt. Wenn ich aus dem Geschehenen nicht lerne und reflektiere, werde ich keinen Nutzen für meine Person daraus ziehen können. Das heißt, Paare haben immer eine Chance, wieder zusammen zu kommen. Entscheidend ist, ob sie sich tatsächlich damit auseinander gesetzt haben, woran es vorher lag. Nur wenn ich das weiß, kann ich beim Liebescomeback entsprechend handeln. Deshalb gehen dann die Paare nach dem zweiten Versuch doch wieder auseinander.

Warum fällt es so vielen Menschen schwer einen Schlussstrich unter die Beziehung zu ziehen, wenn sie doch schon lange nicht mehr glücklich sind.

Menschen sind Gewohnheitstiere. Sie tun sich sehr schwer mit Veränderungen. Obwohl sie nicht mehr glücklich sind, gehen sie aus Bequemlichkeit den Weg weiter wie bisher. Sie opfern ihr Glück aus Angst vor dem Ungewissen. Bei Frauen ist es oft der finanzielle Aspekt, bei Männern die Angst ihr trautes „Heim“ zu verlieren. Entscheidungen heißt immer eine Trennung von etwas Bisherigem. Eine Freundin sagte mir einmal: „Auch wenn wir uns auseinandergelebt haben und jeder seine Wege geht, will ich keine Trennung. Schließlich steht mir nach so vielen Ehejahren einiges zu und das will ich behalten.“ Sehr rational, wie man sieht. Aber so ist es. Glück hin, Glück her. Der Preis, den ich dafür bezahle, muss stimmen.

Gibt es die Liebe auf den ersten Blick tatsächlich? Und hat diese etwas mit Oberflächlichkeit zu tun oder geht es dabei viel mehr um Energie und Schwingungen?

Bei „Liebe auf den ersten Blick“ sprechen wir von eindeutigen körperlichen Signalen, ausgelöst von Neurotransmittern, die in Bruchteilen von Sekunden von elektrischen Impulsen zu den Zellen transportiert werden. Das hat mit einer langjährigen soliden Beziehung erst einmal nichts zu tun. Erst im Laufe des Zusammenlebens stellt sich heraus, ob wir als Paar zusammen passen oder nicht. Solide und zufriedene Beziehungen sind harte Arbeit und Pflege. Liebe in der Partnerschaft kann man wirklich mit einer kleinen ungeschützten Pflanze vergleichen. Sie wächst erst mit der regelmäßigen Pflege. Mit der Aufmerksamkeit, der Zeit und der Wertschätzung. Dann kann aus einer kleinen Rose ein üppiger Rosenstock voller Leidenschaft und Freude werden.

Birgit Natale-Weber wird auch gerne eure Fragen beantworten. Ihr könnt diese gerne im Kommentarfeld hinterlassen oder mir per Mail schicken. Im nächsten Beitrag des Beziehungscoaches werden eure Fragen, ohne Angabe eures Namens, beantwortet.

Habt ihr eine Frage, die ihr gerne stellen möchtet?

 

9 Comments

  • Rina sagt:

    Ein sehr umfangreiches und spannendes Interview! Mein Freund fotografiert meine Outfitbilder und da wir auch zusammen studieren und wohnen ist das alles manchmal gar nicht so leicht. Zum Glück haben wir aber eine guten Weg für uns gefunden. 🙂

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

  • Femme Noble sagt:

    Sehr interessanter Artikel!
    Mh ich wäre wahrscheinlich auch eher skeptisch ob es meinen Partner und mich weiterbringen könnte, aber das ist vielleicht auch nur die Scheu die man von der Gesellschaft auferlegt bekommt.
    Liebe Grüße
    http://www.femme-noble.de

  • Bina sagt:

    Ein wirklich interessanter Beitrag. Ich glaube, dass viele funktionierende Beziehungen, ihr eigenes Rezept haben, aber da natürlich auch allgemeingültige Sachen immer funktionieren (wie eben Zeit, Aufmerksamkeit…). Finde es sehr cool, dass du dich mit dem Thema auseinander gesetzt hast. Gerade heutzutage brauchen sicher einige ein Beziehungs-Coaching.
    Liebst, Bina
    stryleTZ

  • Treurosa sagt:

    Ein sehr sehr interessantes Interview. Mein Freund und ich sind jetzt sieben Jahre zusammen. Auch hier hatten wir schon Höhen und Tiefen. Bisher haben wir unsere Probleme aber immer noch gemeinsam gelöst. Hoffentlich bleibt das auch in Zukunft so 🙂

    • Tina sagt:

      Ich finde Höhen und Tiefen gehören zu einer gesunden Partnerschaft und denke, wenn ihr eure Probleme bislang gemeinsam gelöst habt, dann schafft ihr das bestimmt auch in Zukunft 😉 GLG

  • Anna sagt:

    Wirklich ein spannendes Interview! Und tolle Antworten zum Thema Wertschätzung und Ehrlichkeit 🙂

    xx
    Anna

    LITTLEFASHIONFOX.net

  • Ivi sagt:

    Ein echt tolles Interview! Hat Spaß gemacht, es zu lesen. Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick und wir feiern dieses Jahr unser 9jähriges. 🙂 Ich fände es toll, wenn generell mehr Paare an die große Liebe glauben und auch hart an sich und an ihrer Partnerschaft arbeiten würden anstelle sich wegen jeden Blödsinn zu trennen. Ganz liebe Grüße

    http://www.naomella.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.